Magazin

Promoter beim Oakfield Festival

Dreierlei mit Christian Klindworth



Sich verlieben, gute Gespräche, Musik und mehr Dächer bitte. Was als „Punkfete“ seinen Anfang fand, ist heute das Oakfield Festival – von Fans für Fans. Am ersten Augustwochenende steigt die diesjährige Sause und wir haben mal abgeklopft wie der Stand der Dinge ist.

interview Johannes Jacobi
fotos Till Petersen

Name: Christian Klindworth
Alter: Mitte Dreißig
Wohnort: Hamburg
Tätigkeit beim Oakfield Festival: Booker / Promoter

Drei Songs die bei dir aktuell rauf und runter laufen:

Mimicking Birds – Acting Your Age

Desperate Journalist – All Over

Japandroids – True Love And A Free Life Of Free Will

Drei Gründe die dafür sprechen beim Oakfield Festival zu arbeiten:

– Kleiner Beitrag zum Hedonismus
– Kleine Siege gegen den Biorhythmus
– Das Herbestellen meiner Lieblingsmusik

Drei Gründe die dagegen sprechen:

– Kleiner Beitrag zum Hedonismus
– Kleine Siege gegen den Biorhythmus
– Es ist so viel Arbeit und so schnell wieder vorbei

Drei Dinge die euch bei eurer Arbeit wichtig sind

– Detailverliebtkeit
– Aufrichtigkeit
– Gastfreundschaft

Drei Dinge die gestern auf deiner To-Do-Liste standen:

– Einen Ersatz für die Band ‚Keine Zähne Im Maul Aber La Paloma Pfeifen‘ zu finden.
– Den Promo-Endspurt planen
– Finale Kommunikation mit Künstlern und Agenturen

Drei Dinge die heute auf deiner To-Do-Liste stehen:

– Den Promo-Endspurt planen
– Finale Kommunikation mit Künstlern und Agenturen
– Timetablediskussionen

Drei Dinge, die du während des Festivals zu tun haben wirst:

– Künstler in Empfang nehmen und einweisen
– Backstagebetreuung
– Sehen und gesehen werden

Drei Horrorszenarien vor denen du auf dem Oakfield Festival Angst hast:

– Zu wenig Liebe, Baby!
– Naturkatastrophen
– Aggressivität

Drei Dinge die man auf dem Oakfield Festival, abgesehen von Konzerte schauen, tun sollte:

– Bier trinken
– Gute Gespräche führen
– Sich verlieben

Drei deiner schönsten Festivalbesuche aus den letzten Jahren:

Open Flair

Immergut

Appletree


Drei Acts die du beim Oakfield Festival gern mal sehen würdest:

Boy Sets Fire

Hot Water Music 

Kettcar

Drei Festivalmomente, die du nie vergessen wirst:

– Ich befürchte, die besten Momente, sind die,
an die man sich nicht erinnert!

Drei Festivals die du in deinem Leben noch besuchen willst:

Glastonbury

Off The Radar

Primavera

Drei Dinge die es auf Festivals geben sollte, aber bisher nicht gibt:

– Dächer
– Ausreichend Duschen
– Ausreichend WCs

Drei Dinge die du als erstes umsetzen würdest, wenn du Chef vom Festival deiner Träume wärst und unbegrenzt Budget hättest:

– Alle Leute fair bezahlen
– Alle Drinks gehen aufs Haus
– Alle Erinnerungen werden gelöscht

Oakfield Festival 2017
04. – 05. August 2017 / Elsdorf bei Zeven
Facebook: facebook.com/oakfieldfestival
Website: oakfieldfestival.de

Hallo, ich bin Isi. Seit ein paar Jahren verbringe ich meine Sommer am liebsten zwischen Zeltstädtchen, Bühnen und an der Schlange vorm Dixiklo, manchmal in der Produktion, manchmal, um später etwas über diese zauberhaften Ereignisse zu berichten zu können. Zwischen Weinschorle, Trichtern (kann ich nicht, ist aber immer lustig, wenn andere davon kotzen), dem Trällern großartiger Evergreens (beispielhaft zu nennen wäre hier das gesamte Repertoire des High School Musical Casts), und ungemütlichem Zelt-Sex sind Festivals Utopie und Freude und immer wieder Orte, an denen wir uns neu erfinden können oder genau so bleiben, wie wir sind. Sie sind Zuflucht und Save Space und ganz viel Liebe. Ende 2017 habe ich angefangen ein bisschen was für Höme zu schreiben. Irgendwie bin ich dann nach Berlin gezogen und jetzt bin ich hier.