Corona:
FAQ und Hilfestellungen

Informationen für den Festivalmarkt


Hier sammeln wir Links zu hilfreichen Informationen, Tipps und Anlaufstellen für Betroffene.

Informationen für

Veranstalter*innen

Informationen für

Besucher*innen

Informationen für

Musik, Kunst und Kulturschaffende

 

Mehr Fragen?


Wir möchten euch die Möglichkeit geben, eure Fragen an uns zu stellen. Wir werden versuchen, so viele Fragen wie möglich innerhalb der kommenden Newsletter zu beantworten:

Stelle deine Frage
 

Regelmäßige Updates
auch auf unseren Socials

Facebook
Instagram
Twitter
Newsletter

Newsletter

* Pflichtfeld
Welche Updates möchtest du erhalten?

Mit der Newsletter Anmeldung willigst du ein, entsprechend unserer Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich Informationen zu Aktionen, Gewinnspielen und neuen Beiträgen zu Themen aus der Festivalwelt zu erhalten.


Teile diese Seite

  • 14.05.2021 15:31Kulturkosmos verkündet Abbruch der „Mission Fusion“

    Das eigentlich Ziel diesen Sommer aus dem dystopischen Pandemiealltag zu entfliehen und zwei Ausgaben des Fusion Festivals stattfinden zu lassen, konnte nicht erreicht werden. Die Veranstaltenden richten sich in ihrem Absagenewsletter auch mit deutlichen Worten an die Politik und werfen ihr fehlerhafte Priorisierung zwischen der Wirtschaft und anderen Bereichen vor.
    Doch auch trotz abgesagtem Festival plane der Kulturkosmos diesen Sommer mehrere kleinere Veranstaltungen, die wieder "Kultur, Festival und Party ermöglichen sollen". Ab August wird in Lärz und anderswo wieder mit größeren Veranstaltungen gerechnet. Hier geht es zum gesamten Logbuch, in dem die Anstrengungen und Herausforderungen des Planungsteams der letzten Monate festgehalten wurden.

  • 14.05.2021 15:07Aus für norwegische Festivalsaison 2021

    Nach der Veröffentlichung weiterer staatlicher Richtlinien für die nächsten Monate im Bezug auf größere Veranstaltungen steht nun fest, dass auch in Norwegen alle großen Festivals diesen Sommer nicht stattfinden werden können. Die Absagen von BergenfestTons of RockØya Festival, Over OsloPicnic in the Park und Stavernfetsivalen lassen nun die gesamte Saison das zweite Mal ins Wasser fallen. Zusammen mit den weiteren Beschränkungen, wurde jedoch auch ein Ausfallfonds der norwegischen Regierung in Höhe von 350 Millionen Euro bestätigt. Dieser soll Veranstaltenden dabei helfen wieder mehr Planbarkeit herzustellen und gleichzeitig die Möglichkeit bieten, neue Szenarios für Veranstaltungen auszuprobieren. 

  • 12.05.2021 16:54UK geht weiteren Schritt Richtung Indoor-Events

    Mit 4000 Teilnehmenden waren die Brit Awards in der Londoner O2 Arena die größte Indoor-Musikveranstaltung seit Beginn der Pandemie 2020Der gesamte Abend war als Pilotprojekt Teil des "Events Research Programmes" der britischen Regierung. Alle Besuchenden konnten mit Abstand, jedoch ohne Maske am Abend teilnehmen.
    Über die Hälfte der Tickets wurden an Arbeiter:innen aus dem Großraum London gegeben, der Rest ging an die nominierten Artists, ihre Teams, Sponsor:innen und Akteur:innen aus der Musikbranche.

  • 12.05.2021 10:54Zurück zu den Wurzeln setzt auf völlig neue Präventionsmaßnahme

    Björn Oesingmann, Mit-Veranstalter des kleinen Festivals in Brandenburgerzählt im Interview mit der taz davon, dass ihre diesjährige Veranstaltung als wissenschaftlich begleitetes Modellprojekt durchgeführt werden solle. Unter realen Bedingungen soll getestet werden, welche Schutzmaßnahmen wie wirken, damit "die Behörden eine Entscheidungsgrundlage haben". Angedacht ist bisher ein 7-Stufen-Konzept mit insgesamt vier Testveranstaltungen, um herauszufinden welches Maß an Sicherheit benötigt wird. Der Veranstalter gibt zu bedenken, dass manche Teststrategien, wie beispielsweise die der Fusion für viele kleine, ehrenamtlich organisierte Festivals finanziell überhaupt nicht tragbar seien. Zuletzt erzählt Oesinghaus von einer völlig neuen Maßnahme - Corona-Spürhunde. Die ausgebildeten Tiere schlagen beim Geruch der Wattestäbchen schneller an, als herkömmliche Antigen-Schnelltests und sind gleichzeitig pro Testung billiger. Einziges Problem sei, dass es bisher zu wenige ausgebildete Spürhunde gebe, um diese Strategie flächendeckend einzusetzen.

  • 11.05.2021 09:59Veröffentlichung Positionspapier hessischer Festivals

    Der Zusammenschluss hessischer Open-Air-Festivals tritt mit einer klaren Aussage an die Öffentlichkeit - "Bühnen eine Bühne geben".
    In einem jüngst veröffentlichten Schreiben und einer Pressekonferenz wollen die Kulturschaffenden Sichtbarkeit für ihre Branche erzeugen und dafür kämpfen, dass es diesen Sommer noch möglich sein soll Festivals zu veranstalten, denn "Der Sommer ist noch lang!"
    Die drei deutlichen Forderungen sind: Transparente Kommunikation zwischen Politik und Kultur; Planungssicherheit für den Festivalsommer 2021 und darüber hinaus und nachhaltige Förderprogramme.
    Hier geht es zur heutigen (11.05.) Pressekonferenz.

  • 10.05.2021 18:08Open’er Festival muss sich kurzfristig geschlagen geben

    Die Veranstaltenden des größten, jährlichen Festivals in Polen mussten nun ebenfalls das zweite Jahr in Folge bekannt geben, dass ihr Event der Pandemie zum Opfer fallen wird. In einem Statement gaben sie bekannt, dass sie auch dieses Jahr wieder alles getan hätten, um die Veranstaltung zu retten. Auch wenn sie glauben, dass die Rückkehr der Festivals kurz bevor stehe, verlieren sie das Rennen gegen die Zeit. Kendrick Lamar, Twenty One Pilots und A$AP Rocky wären u.a. dieses Headliner:innen gewesen. Manche Artists haben jedoch bereits verkündet, dass sie nächstes Jahr zur 20. Jubiläumsausgabe definitiv wieder dabei sein werden.

  • 10.05.2021 17:52Neue Line-up Ankündigungen für das Immergut

    Eigentlich findet das kleine Indie-Festival immer gewohntermaßen im Mai in Neustrelitz statt, doch passend zum Motto des letzten regulären Immergut Festivals: alles bleibt anders, wird dieses Jahr vom 26. bis 28. August gefeiert. Die Veranstaltenden lassen sich keinesfalls abbringen und veröffentlichen eine neue Rutsche Artists. Hinzu kommen in den diesjährigen "Klub der guten Hoffnung" u.a. Blond, Jens Balzer, June Cocó, Kaltenkirchen, Sarah Farina, ÄTNA, Kat Frankie und Sorry3000.

  • 07.05.2021 19:09Zeitgleich Festival live bei ARTE

    Die liebevollen Festivalkonzertaufzeichnungen unter dem Motto "Watt, Wald, Wasser" wurden letztes Jahr beim Watt en Schlick, dem Rocken am Brocken und dem Sound of the Forest Festival produziert. Alle Highlights dazu gibt es bereits hier in der ARTE Mediathek zum nachschauen. Wer Lust hat das Ganze noch einmal live im linearen Fernsehen zu sehen, der kann heute Nacht (07.05.) um 00:05 direkt bei ARTE reinschauen.

  • 06.05.2021 12:27People of Tomorrowland, es geht weiter!

    Tomorrowland - Around the World kommt zur zweiten Ausgabe vom 16.–17. Juli zurück. Wie auch letztes Jahr werden große internationale Artists auf unterschiedlichen neuen und digitalen Bühnen spielen. Die Veranstaltenden verkündeten, dass sie das digitale Event von jetzt an jedes Jahr machen werden, sodass sich Leute aus der ganzen Welt gemeinsam verbinden und ortsungebunden miteinander feiern können. Natürlich bestehe trotzdem die Hoffnung nächstes Jahr wieder auf den tatsächlichen Holy Ground des Festivals in Belgien zurückzukehren. Nähere Infos dazu soll es Ende Mai geben. Tickets gibt es hier.

  • 04.05.2021 19:21Serienankündigung „The Story of Wacken AT“

    Die Produktionsfirma Florida Film kündigt die Stoffentwicklung und Produktion einer neuen Serie zum Heavy-Metal Kultfestival Wacken Open Air an. Schauspieler Charlie Hübner soll als Showrunner hinter und gleichzeitig als Schauspieler vor der Kamera agieren. Regisseur Lars Jessen wird das Projekt als Produzent begleiten, er und Hübner haben bereits in verschiedenen Produktionen zusammen gearbeitet. Wacken-Mitbegründer Thomas Jessen sagt dazu: "Ich bin eigentlich kein nostalgischer Typ, aber es macht Spaß, sich für dieses Projekt durch unsere wilde Vergangenheit zu wühlen."

  • 04.05.2021 18:59Roskilde Festival verkündet diesjährige Absage

    Die dänische Festivallegende musste sich nun auch den Umständen der aktuellen Situation geschlagen geben und verschiebt das große Wiedersehen in den nächsten Sommer. Die Veranstaltenden machen deutlich, dass die Absage ernste Folgen für das Festival, die gemeinnützige Organisation dahinter, die Artists und das künstlerische Wachstum hat. Jedoch betonen sie, dass die Community des Roskilde stark genug sei, auch diese Herausforderungen zu überwinden.
    Alle Tickets aus 2021 behalten ihre Gültigkeit für das nächste Jahr. Es wird darum gebeten, dass alle Menschen, denen es möglich ist, keine Rückzahlung verlangen, damit ein finanzieller Rückhalt bis zum nächsten Jahr bestehen bleibt.

  • 03.05.2021 16:21Ab geht die Lutzi! auf 2022 verschoben

    Im Hinblick auf ihre geplante Veranstaltung Ende Juni, müssen leider auch die Veranstaltenden des Ab geht die Lutzi! Festivals ihren Fans eine Absage verkünden. Der neue Termin steht bereits fest - vom 23.–25.06. kann sich hoffentlich wieder in den Armen gelegen werden. Bis dahin, verkündet das Team, werden sie an unterschiedlichen "übergeordneten Themen" arbeiten, damit das Festival nächstes Jahr umso spannender für alle Besuchenden wird. "Mit professioneller Unterstützung von alten und neuen Partnern" sollen Dinge wie Nachhaltigkeit, Inklusion, Geländepflege und eine Festivalapp angegangen werden.

  • 03.05.2021 12:34Zähl dazu – seither größte Umfrage der Veranstaltungswirtschaft

    Die Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft ruft alle Veranstaltenden, Kulturschaffenden und Akteur:innen der gesamten Live-Branche dazu auf, in Form einer Umfrage sichtbar zu werden. Es geht darum repräsentative Zahlen zu erheben, um damit die Relevanz und Strahlkraft der gesamten Branche greifbarer nach außen zu tragen. Das Crowdfounding wurde bereits erfolgreich mit dem Spendenziel von 50.000€ abgeschlossen. Damit wurden Expert:innen der TU Chemnitz mit der Umsetzung der Studie beauftragt. Die Organisator:innen rufen auf zum einen über Social Media Teil der Kampagne zu werden und zur Umfrage aufzurufen - hier alle Assets zum Download. Zum anderen natürlich vor allem an der Umfrage teilzunehmen - die gibt es hier.

  • 03.05.2021 09:51Primavera Sound will expandieren

    Die Veranstaltenden planen zum 20 jährigen Jubiläum im nächsten Jahr die gewöhnliche Länge des Festivals zu verdoppeln und das Programm auf insgesamt 400 Shows aufzustocken. Laut der Nachrichtenagentur Reuters, soll nächstes Jahr vom 2.–5. Juni und vom 9.–12. Juni wieder gefeiert werden. Genau wie bereits 2020 sollen alle Tickets ihre Gültigkeit auch für die nächste Ausgabe behalten. Ob und wie das Line-up beibehalten werden soll, stehe noch nicht fest - Headliner aus 2021 wären u.a. die GorillazThe Strokes oder Tame Impala.

  • 03.05.2021 09:08Resultat von spanischem Pilotkonzert sendet hoffnungsvolles Signal

    Am 27. März spielte die spanische Indie Rock Band Love of Lesbian vor insgesamt 5000 Zuschauenden, dies galt europaweit als größte Zusammenkunft seit Anbeginn der Pandemie. Alle der Besuchenden wurden im Vorhinein negativ getestet, ihre Temperatur wurde gemessen, vor Ort bestand Masken- aber keine Abstandspflicht und es gab Sektoren zu je 1800 Personen. Reichlich einen Monat später lassen die Auswertungsergebnisse Hoffnung zu - lediglich 6 Besuchenden wiesen nach dem Konzert eine Infektion auf, wobei bei 4 davon sich definitiv nicht auf dem Konzert angesteckt haben. Gesamtheitlich lag damit die Inzidenz des Konzertes weit unter der aktuellen in Spanien. Expert:innen sagen es gäbe kein Anzeichen dafür, dass eine Virusübertragung während des Konzertes stattgefunden habe. Damit kann dieses Event als voller Erfolg gewertet werden und als Beispiel dienen, wie die Live-Branche in Europa Stück für Stück wieder zu einer neuen Normalität zurückkehren könnte.

  • 29.04.2021 14:45Diesjähriger MAYDAY Stream geht an den Start

    Das Technofestival aus dem Pott bringt dieses Jahr auf einer Bühne insgesamt 8 DJs, und eine Menge Special Effects, mit um den Fans im Stream so viel Mayday-Atmosphäre es geht nach Hause zu bringen. Am 30. April geht es los. Von 18:00 Uhr bis 02:00 Uhr spielen u.a. internationale Techno-Größen wie FJAAK, Pan-Pot oder Marco Bailey. Gestreamt wird über TwitchYouTube und Facebook. Der Termin für das große 30. Jubiläum steht bereits fest - am 30. April 2022 wird in der Westfalenhalle wieder gefeiert.

  • 29.04.2021 10:36Dialog zwischen Kanzlerin und Kulturschaffenden

    Als Teil der digitalen Gesprächsreihe "Die Bundeskanzlerin im Gespräch" traten insgesamt 14 Vertreter:innen unterschiedlicher Sparten des Kulturbetriebes in den Dialog mit Angela Merkel. Das gesamte Gespräch über wurde die Dringlichkeit der prekären Situation vieler freiberuflich tätiger Menschen aus der Branche herausgestellt. Die Bundeskanzlerin zeigte großes Verständnis und verwies auf Hoffnungen für die zweite Jahreshälfte und sicherte auch noch einmal die Finanzhilfen bis Ende 2022 zu. In den 90 Minuten zeichnete es sich deutlich ab, wie komplex und vielschichtig die Probleme der unterschiedlichen Teile der Kulturszene sind.

  • 29.04.2021 10:26CTS Eventim wird wegen mangelnder Rückerstattung verklagt

    Die Verbraucherzentrale NRW erhob Klage gegen die Veranstaltungsfirma, da die bisherige Handhabung von Ticketrückerstattungen von Konzerten, die pandemie-bedingt ausfallen mussten, nicht verbraucher:innenfreundlich ablief. Häufig weigerte sich Eventim den vollen Kartenpreis zurückzuzahlen, gab Gutscheine als Gegenleistung heraus, die jedoch im Falle einer Insolvenz wertlos wären oder antwortete gar nicht auf Kund:innenanfragen. Geschäftsführer Klaus-Peter Schulenberg äußerte sich der "BILD" gegenüber wenig beeindruckt und bezeichnete das Ganze als eine "PR-Aktion".

  • 28.04.2021 13:16Rocken am Brocken Doku

    Im fast ausgefallenen Festivalsommer 2020 haben sich das Wat En Schlick Festival, das Sound of the Forest und das Rocken am Brocken zusammen geschlossen, um in kleineren Ausgaben ihrer Veranstaltungen einen gemeinsamen Stream zu produzieren. Ausgestrahlt wurde das Ganze über ARTE Concerts - hier nochmal zum nachschauen. Nun hat das Rocken am Brocken eine kleine Doku veröffentlicht, in der sowohl die Umstände der Produktion abgebildet werden, als auch die derzeitig prekäre Situation von Kulturschaffenden beleuchtet wird.

  • 27.04.2021 10:25IQ Magazin startet Webinar-Programm

    Das britische Outlet für die Live-Musik Branche kündigt den Start eines neuen Formates an, was ab nun jeden Monat stattfinden wird. Die Recovery Sessions sind als halbtägiges Webinar für alle Akteur:innen der Branche geplant. Für Abbonent:innen vom IQ-Mag werden sie vollkommen frei zugänglich sein. Darin soll es um die aktuellen Entwicklungen im Hinblick auf technische Neuerungen oder Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen gehen. Es soll sich länderübergreifend auf den post-pandemischen Neustart der Live-Branche vorbereitet werden. Am 13. Mai soll es mit der ersten Session losgehen, wer dabei sein oder mehr Informationen haben will, kann an chris@iq-mag.net schreiben.

  • 27.04.2021 10:15Förderzeitraum für Neustart Kultur verlängert

    Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat nun verkündet, dass die Zahlungen und finanziellen Unterstützungen im Rahmen des Programms bis Ende 2022 verlängert werden sollen.
    Dies ist ein weiterer Fortschritt, nachdem das Paket vor einigen Wochen von einer Milliarde auf zwei Milliarden Euro aufgestockt wurde. Damit werden Veranstaltungen, die bis Ende 2022 stattgefunden hätten und ausfallen ersetzt. Die administrative Abwicklung sei für die Kulturschaffenden sogar bis 2023 möglich.

  • 26.04.2021 10:37Live-Branche in UK spricht sich für Covid-Zertifikat aus

    Verbände, Agenturen, Firmen und Akteur:innen aus dem Veranstaltungs-, Unterhaltungs-, Sport-, Ausstellung- und Live-Musik-Bereich haben sich in einem Offenen Brief für einen digitalen Nachweis ausgesprochen, anhand dessen man den Impf- und oder Teststatus von Besuchenden prüfen kann. Die Unterzeichnenden machen deutlich, dass dies ein wichtiger Schritt zurück in eine neue Normalität wäre. Es bestehen die Überlegungen, dass das ganze System in die bereits bestehende nationale Corona-App implementiert wird.

  • 26.04.2021 10:20WACKEN gibt Hoffnung weiterhin nicht auf

    Das Wacken Open Air hat sich wieder einmal bei seinen Fans gemeldet und verkündet, dass es weiterhin unermüdlich mit vielen unterschiedlichen Expert:innen zusammenarbeitet, um Lösungen für diesen Sommer zu entwickeln. Die Veranstaltenden bedanken sich bei den Besuchenden für alle Ideen, Anregungen und den positiven Zuspruch. Konkrete Planungssicherheit sei allerdings noch nicht gegeben, weshalb bezüglich weiterer, konkreterer Ansagen noch ein wenig Geduld geboten sei. 

  • 23.04.2021 11:44Summerjam auf 2022 verlegt

    Mit Hinblick auf die aktuelle Situation sehen die Veranstaltenden des Kölner Festivals keine Möglichkeit, der familiären Atmosphäre des Festivals gerecht zu werden. Hinzu kommen die bestehenden Reisebeschränkungen für Künstler:innen und Besuchende aus anderen Ländern. Es kann jedoch optimistisch in die Zukunft geblickt werden - vom 1.–3. Juli 2022 geht es wieder zurück an den Fühlinger See! Das Team versprach seinen Fans, dass es mit Hochdruck daran arbeitet, das bisherige Line-up ins nächste Jahr zu verlagern, damit alle ein gebürtiges Jubiläum feiern können.

  • 23.04.2021 09:05GEI dieses Jahr als Online-Format

    Die von der Initiative A Greener Festival veranstaltete Konferenz Green Events & Innovations wird am 16. September 2021 digital stattfinden. Wie jedes Jahr soll es um smarte und klimafreundliche Wege gehen, Events nachhaltiger zu veranstalten. Besonderer Fokus wird bei der 13. Ausgabe auf Maßnahmen gelegt, die von Akteur:innen aus der Branche während der Pandemie entwickelt und umgesetzt wurden. Tickets gibt es hier.

  • 22.04.2021 15:59Positives Signal für das EXIT Festival

    Dank der gut laufenden und ausgeprägten Test- und Impfstrategie Serbiens hat der Bürgermeister der Stadt Novi Sad sein Go für das dort stattfindende Festival gegeben. Es wird vor Ort natürlich trotzdem Maßnahmen zum Testen für alle Besuchenden geben. Stattfinden wird das Ganze vom 8.–11. Juli 2021. Bereits angekündigte Acts sind u.a. Paul van DykNina Kraviz oder Metronomy

  • 22.04.2021 15:49Klare Ansage – SUMMER BREEZE Open Air soll sicher stattfinden

    Süddeutschlands größtes Metal-Festival wendet sich in einem Offenen Brief und mit umfassendem Infektionsschutzkonzept an Entscheidungsträger:innen in Politik und Behörden. In langer und intensiver Zusammenarbeit mit renommierten Partner:innen wie z.B. der Universität Trier oder dem Bayerischen Roten Kreuz sowie namhaften Mitstreitende aus dem Event- und Rechtsbereich ist ein sicheres und belastbares Konzept entstanden. Dieses zeigt auf wie Events wie das SUMMER BREEZE noch in der zweiten Sommerhälfte dieses Jahr sicher ermöglicht werden können.

  • 19.04.2021 22:13UK veröffentlicht neues Infektionsschutzprogramm für Veranstaltungen

    Im Hinblick auf den bisher noch geplanten Festivalsommer in Großbritannien wurden neue bzw. erweiterte Richtlinien für Veranstaltende und die Umsetzung ihrer Events veröffentlicht. Bestehende Empfehlungen wurden auf Grundlage von Untersuchungsergebnissen des Government’s Events Research Programme (ERP)  verschiedener Pilot-Veranstaltungen mit Social Distancing ergänzt. Das gesamte Dokument ist in einer Zusammenarbeit aus verschiedenen Branchenverbänden, wie z.B. der Association of Independent Festivals (AIF) oder der Association of Festival Organisers (AFO) und führenden Expert:innen aus dem Bereich Infektionsschutz entstanden.

  • 19.04.2021 22:10Voraussichtlich kein Festivalsommer in Finnland

    Aufgrund des bisher immer noch unvorhersehbaren Infektionsgeschehens in Finnland wurden nun vier der größten Festivals des Landes abgesagt. Das Nicht-Stattfinden von IlosaarirockProvinssidem Sideways Festival und Finnlands ältestem Festival Ruisrock, verkleinert den Festivalsommer des Landes enorm.  Auch wenn bereits Ausfallversicherungen für Veranstaltende angekündigt wurden, gibt es wenig Hoffnung für Veranstaltende und ihre Events, da die Pläne der Regierung vorsehen, dass die Beschränkungen bei öffentlichen Veranstaltungen am längsten erhalten bleiben sollen.

  • 19.04.2021 21:51Kulturverband fordert Gesetzesänderung

    Der Deutsche Kulturrat fordert eine konkrete Anpassung des Vierten Bevölkerungsschutzgesetz vom 13. April 2021 zu Gunsten von Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel. Der Entwurf der Bundesregierung sieht vor, dass Kultureinrichtungen in Landkreisen bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 nicht öffnen dürfen. In einem Brief, der sich an den Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestag richtet, fordern die Kulturschaffenden nun im Hinblick auf die im Grundgesetz festgehaltene Kunstfreiheit: "Spielräume für Modellprojekte im Kulturbereich zur Testung von Öffnungen" zu erlauben, und "Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel, unter Einhaltung von Hygieneregeln" gesetzlich zu gewähren.

  • 16.04.2021 11:57c/o pop Convention Plattform ist online

    Ab heute ist es möglich sich bei LIVETO kostenlos zu registrieren und sowohl den Festival- als auch den Conventionstream ab dem 21. April zu verfolgen. Bei speziellen Expert Sessions wird es die Möglichkeit geben sich in Breakout Sessions mit Speaker:innen und Teilnehmenden auszutauschen und zu vernetzen. Bei speziellen Plattform Sessions müssen im Vorhinein kostenlose Tickets erworben werden, damit ein Safe Space für sensible Themen geschaffen werden kann. Es gibt für alle Sessions nur begrenzte Plätze, daher gilt das altbekannte Prinzip: first come, first serve. Hier gibt es nun den vollständigen Timetable.

  • 16.04.2021 10:36Kleines Musikfestival in Thüringen will um jeden Preis stattfinden

    Auf dem Schloss Weitersroda wird dieses Jahr die zehnte Ausgabe des Paradiesvogelfestivals stattfinden. Egal ob legal oder nicht legal, so deutlich kündigte es der Veranstalter Mitte März an. Der selbst ernannte "Prinz Chaos" habe nicht vor ein unverantwortungsvolles Event zu veranstalten, werde sich jedoch auch nicht von behördlicher Seite eingrenzen lassen. Das bisher angekündigte Hygienekonzept beinhaltet eine Schnelltestung aller Besuchenden, auf dem Gelände selbst soll es jedoch weder Masken- noch Abstandspflicht geben.

  • 15.04.2021 11:43Fieldlab Studie schätzt Indoor-Events mit Sitzplätzen als sicher ein

    Die Eventplattform Fieldlab hat zusammen mit der niederländischen Regierung und unter wissenschaftlicher Beobachtung insgesamt zwei große "Back to Live" Pilotveranstaltungen durchgeführt. Ergebnisse der Untersuchungen brachten zu Tage, dass Veranstaltungen mit halber Auslastung auch ohne Social Distancing sicher durchgeführt werden können. Wichtig dabei sei, dass alle Besuchenden im Vorhinein negativ getestet sein müssen, eine Maske tragen und die Venues regelmäßig durchgelüftet werden. Diese Resultate geben ein positives Zeichen in Richtung des Eurovision Song Contests, der Mitte Mai in der Ahoy-Arena in Rotterdam stattfinden wird.

  • 15.04.2021 10:56Australische Veranstaltungen teilweise wieder mit voller Auslastung

    Seit letztem Wochenende können Musikspielstätten mit einer Kapazität von bis zu 1000 Menschen in Australien wieder komplett besetzt und ausverkauft werden. Sämtliche Indoor-und Outdoorveranstaltungen (z.B. Sportevents, Kinovorführungen oder Ausstellungen) sind von allen regionalen Regierungen größerer Städte ebenfalls bis zu dieser Besuchendenzahl erlaubt. Bei Venues mit einer höheren Kapazität gilt derzeit noch eine Auslastungsgrenze von 75%, doch auch diese wird laut Angaben der örtlichen Behörden bald nicht mehr nötig sein. Um einem erneuten Ausbruch der Krankheit zuvorzukommen gibt es bei jeder Veranstaltung eine verpflichtende Registrierung mit einem QR-Code.

  • 14.04.2021 11:07Aktueller Bundesbeschluss vernichtet Hoffnungen von Veranstaltenden

    Die zu Beginn dieser Woche von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte "Notbremse" und die damit verbundenen Einschränkungen, würden ein Aus für die Veranstaltungssaison 2021 bedeuten. Der Plan sieht vor, dass "Freizeitveranstaltungen im Außenbereich" mit maximal 50 Teilnehmenden nur nach 28 Tagen mit einer Inzidenz von unter 50 erlaubt seien. Theater-, Konzert-, Opernhäuser und Kinos dürfen hingegen nach 14 Tagen bei einer Inzidenz von unter 100 mit negativem Antigen-Schnelltest geöffnet sein. Der Entwurf muss nun vom Bundestag beraten und bewilligt werden.

  • 14.04.2021 10:46Reeperbahn Festival Fokus Session abgesagt

    Der eigentlich geplante Themenabend zur Festivalsaison 2021 auf der Konferenz-Plattform des Hamburger Festivals musste leider kurzfristig abgesagt werden. Grund dafür ist ein positiv ausgefallener Corona-Test im Produktionsteam. Da die Sicherheit aller Beteiligten erste Priorität hat, wurde das Event verschoben. Es wird schnellstmöglich ein Nachholtermin veröffentlicht.

  • 13.04.2021 20:21Umfrage von Konzertfans gibt deutliches Signal zur Live-Rückkehr

    Die Ticketplattform Gigantic und die Eventagentur Identify haben gemeinsam eine Umfrage dazu gemacht, wie hoch die Bereitschaft in der Bevölkerung ist, wieder Livekonzerte zu besuchen. Herausgekommen ist dabei, dass 35% der insgesamt 8000 Befragten sofort wieder Konzerte besuchen würden, insofern die Spielstätten wieder öffnen könnten. 65% gaben an, innerhalb der nächsten 2 Monate wieder auf Veranstaltungen zu gehen. Lediglich 2% sagten, dass sie derzeit noch keinen Rückkehrzeitpunkt fest machen könnten. Die Bereitschaft für verschiedene Schutzmaßnahmen vor Ort, unterscheidet sich nach den unterschiedlichen Einschränkungen. 80% sprechen sich lediglich für Handdesinfektionsmöglichkeiten aus, 65% sehen eine geringere Auslastung der Venues als angebracht und 39% halten eine Maskenpflicht für wünschenswert.

  • 13.04.2021 19:47Probleme bei US-amerikanischen Kulturhilfsfonds

    Auch der US-amerikanische Staat kündigte zum Anfang April eine finanzielle Unterstützung für kleine- und mittelständische Unternehmen des Kultur- und Veranstaltungssektor an. Die zuständige Bundesbehörde SBA (Small Business Administration) hat den Ausfallfonds "Shuttered Venues Operators Grant" mit insgesamt 16 Milliarden Dollar angesetzt. Jedoch kam es nach Berichten von Billboard zu Anmeldeschwierigkeiten bei den Spielstättenbesitzer:innen. So war beispielsweise die Website zum Einreichen der Förderanträge schwer oder gar nicht erreichbar oder die Möglichkeit zum Hochladen der nötigen Dokumente funktionierte nicht. Die Antragssteller:innen hatten demnach große Sorge, dass ihr Antrag verloren geht oder nicht vollständig ist und abgelehnt wird.

  • 13.04.2021 19:33Offener Brief an die Bundeskanzlerin

    Das Forum für Veranstaltungswirtschaft ist ein Zusammenschluss von 5 der wichtigsten Verbände aus diesem Wirtschaftszweig. Die Vertreter:innen des Forums nahmen sich die Äußerung Angela Merkels, dass bis zum 21. September alle Bürger:innen ein Impfangebot bekommen haben sollen, zum Anlass in einem offenen Brief zu fordern, dass auch ab diesem Tag der Veranstaltungsbetrieb wieder vollständig öffnen kann. Genaue Schutz- und Präventionsstrategien wurden bereits im Manifest Restart von den Branchenvertreter:innen hinreichend dargelegt. Jetzt ginge es darum allen Veranstaltenden, Künstler:innen und Besuchenden, nach dann insgesamt 18 Monate Zwangspause, wieder eine Perspektive zu geben. Den gesamten Brief gibt es hier.

  • 12.04.2021 16:44Ergänzungen bei Hilfen vom Bund für Kulturschaffende

    Im Rahmen des Unterstützungspakets "Überbrückungshilfe III" hat der Bund weitere Fördermaßnahmen beschlossen, die laut Branchenvertreter:innen eine deutliche Verbesserung zur bisherigen Situation darstellen. Kernbestandteile des neuen Pakets sind große Erleichterungen bei der Neustarthilfe, Zuschüsse für das Eigenkapital der Unternehmen und eine sogenannte "Anschubhilfe" für Veranstaltende. Ausführlichere Infos und Stellungnahmen dazu hier.

  • 09.04.2021 12:46Freies Touren zwischen Australien und Neuseeland

    Mark Kneebone, Geschäftsführer des Veranstaltungskonzern Live Nation Neuseeland, verkündet, dass es Artists ab dem 19. April erlaubt sei, ohne jegliche Quarantänemaßnahmen hin und her zu reisen und Konzerte in beiden Ländern zu spielen. Veranstaltende der Region freuen sich über diese neuen Möglichkeiten für lokale Künstler:innen, neue Venues zu entdecken und vor anderem Publikum zu spielen. Die neue Verordnung führe zu einer Belebung der Musik-und Livekulturlandschaft in Australien und Neuseeland.

  • 09.04.2021 12:16Neu App zum Errechnen von Emissionen bei Live-Produktionen

    Während bereits über einen Neustart bei Festivals und Konzerttourneen nach der Pandemie gesprochen wird, launcht die Firma ecolibrium eine neue Anwendung, die zu einer nachhaltigeren Live-Branche beitragen soll. Der Travel CO2 Calculator ermöglicht es Veranstaltenden und Künstler:innen die genauen Emissionen zu errechnen, die für Reise- und Transportwege ihrer jeweiligen Produktion aufgebracht werden müssen. Vorreiter:innen im Bereich Emissionsreduzierung, wie beispielsweise Music Declares Emergency oder die Organisator:innen des Bluedot Festival, setzten sich bereits für den Einsatz der App ein. Hier geht es zum Download im Appstore und hier gibt es die App für Android Nutzer:innen.

  • 07.04.2021 12:01Hoffnungsträger:innen – Diese Festivals sollen bisher noch stattfinden

    Auch wenn die letzten Wochen und Monate übersäht waren mit Absagen großer Festivals, gibt es immer noch Hoffnung. Hier eine kurze Übersicht zu allen Festivals, die noch nicht abgesagt wurden:
    Die Fusion - eines der größten alternativen Musik- und Theaterfestivals in Europa, plant bisher mit flächendeckender und weitreichender PCR-Teststrategie an zwei Wochenenden (24.–27. Juni / 1.–4. Juli) stattzufinden.
    Das Airbeat One ist in der gleichen norddeutschen Gemeinde, wie die Fusion verortet. Die Veranstaltenden äußerten sich im Hinblick auf die Impfkampagne und mit Finanzierungshilfen im Rücken auf ihrer Facebookseite optimistisch. Geplant ist der Start mit Star-DJ David Guetta für den 7. Juli.
    Das Bochum Total gilt als eines der größten kostenfreien Festivals in Europa. Im Kneipen-und Szeneviertel der Stadt, dem sogennanten Bermudadreieck, treten Künstler:innen vor bis zu insgesamt 500.000 Gäst:innen im Verlaufe des Wochenendes auf. Bisheriges Datum für das Stadtfestival ist der 8.–11. Juli.
    Auch die internationale Festivalgröße, das Wacken Open Airgibt seinen Fans noch Hoffnung auf eine Wiedervereinigung auf dem Acker vom 29.–31. Juli.
    Weitere bekannte Festivals, die noch keine Absage verkündet haben (Stand 7. April 2021): MS DockvilleLollapalooza Festival BerlinParookaville Festival, BreminaleBig City Beats World Club Dome.

  • 07.04.2021 11:19BDKV Präsident erkennt erste Finanzierungshilfe für den Live-Sektor an

    Jens Michow (Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e.V.) zeigt eine sehr positive Reaktion auf die von der Regierung versprochenen "Anschubhilfe" und die weiterführenden Maßnahmen der Überbrückungshilfe III, die nun Veranstaltenden ermöglichen Ausfall-und Vorbereitungskosten ihrer Events geltend zu machen. Er bezeichnete diese Entwicklungen bei Facebook als "einen gigantischen Schritt".
    Ein weiterer Grund optimistisch zu sein, sei der Fakt, dass es ab sofort zulässig sei, Vorbereitungskosten erstattet zu bekommen und das bis zu 12 Monate vor dem Stattfinden der eigentlichen Veranstaltung.

  • 07.04.2021 11:02Umfrage zur Stimmung innerhalb der Veranstaltungsbranche

    Initiiert vom VPLT - dem Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik - wurde ein generelles Stimmungsbild zu aktuellen Situation eingefangen. Anonym befragt wurden Unternehmer:innen, Einzelunternehmer:innen und Angestellte aus Veranstaltungsbetrieben in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Laut Angaben des Verbands seien die meisten der Teilnehmenden bereits zwischen 10 und 30 Jahren in der Veranstaltungsbranche tätig. Die Befragten hatten die Möglichkeit sich zu Themen wie "die aktuelle betriebliche und berufliche Situation, die Wirksamkeit der Finanzhilfen[...] [und] generelle Rahmenbedingungen in der Veranstaltungswirtschaft" zu äußern.
    Auch wenn die Umfrage ergab, dass eine Mehrheit der Menschen nicht vor hätten ihren Beruf in Zukunft zu wechseln, stehen aktuell Themen wie Perspektivlosigkeit und Fachkräfteverlust im Vordergrund.

  • 07.04.2021 10:00Musikmarathon im Stream

    Das Ulmer Festival für den guten Zweck war eine der ersten Veranstaltungen, die letztes Jahr pandemiebedingt ausfallen mussten. Ein Jahr später ist das Virus immer noch aktiv - die Veranstaltenden jedoch auch! Im Club Roxy in Ulm haben sie ihren musikalischen Langstreckenlauf unter dem Motto "streamen.rocken.helfen" insgesamt fast 3,5 Stunden lang aufgezeichnet. Insgesamt 12 unterschiedliche Bands haben im Viertelstundentakt gespielt - u.a. dabei die Ulmer Band VoltkidLemony Rug oder The DeadnotesHier geht es zur Aufzeichnung des Streams.

  • 06.04.2021 16:56Schwedische Regierung sichert Veranstaltungsausfall-Fonds zu

    Die schwedische Kulturministerin verkündete letzte Woche, dass Veranstaltende mit verlässlichen staatlichen Hilfszahlungen rechnen können. Insgesamt ist ein Budget von 3 Milliarden schwedischen Kronen (umgerechnet ungefähr 292 Millionen Euro) vorgesehen. Die Regierungspläne sehen vor, dass alle entstehenden Ausfallkosten von Events, die zwischen Juli und Dezember 2021 hätte stattfinden sollen, zu 70% gedeckt werden. Damit soll eine größere Planungssicherheit für die zweite Jahreshälfte geschaffen werden. Die Kostenübernahme pro Veranstaltung darf maximal bei 1,8 Millionen Euro liegen, da es sonst zu Widersprüchen mit Richtlinien der Europäischen Kommission kommen kann. Diese muss dem Vorschlag auch erst zustimmen, ehe die Regierung weitere Schritte und Bedingungen der Zahlungen vorstellen kann.

  • 06.04.2021 14:18Festivalumfrage zu Sicherheitsthemen

    Das SUMMER BREEZE Open Air steckt mitten in den Vorbereitungen für ihre diesjährige Veranstaltung. Im Zuge der derzeitigen Situation haben sie "hunderte Problemstellungen, Maßnahmen und gesetzliche Vorgaben genauestens unter die Lupe genommen." Um vollständige Transparenz zu ihren aktuellen Überlegungen zu wahren, testen sie nun bestimmte Dinge im Rahmen einer Umfrage ab. Die Veranstaltenden betonen, dass keinesfalls alle der abgefragten Maßnahmen umgesetzt werden sollen.
     Das erklärte Ziel ist es: "das höchste Maß an Sicherheit  für Fans und Crewmitglieder zu schaffen und gleichzeitig das SUMMER BREEZE Gefühl nicht zu verlieren." Daher bitten sie darum, dass so viele Leute wie möglich ihre Meinung innerhalb der Umfrage teilen. Hier ist der Link dazu!

  • 06.04.2021 14:17Neues Glastonbury Event angekündigt

    Die Veranstaltenden des weltberühmten Glastonbury Festivals for Contemporary Arts in England präsentieren nun ein globales Livestreaming-Event, was auf der originalen Location des Festivals aufgezeichnet wird. Live at Worthy Farm bietet Fans die Möglichkeit, Live-Konzerte im authentischen Umfeld des eigentlichen Festivals anzuschauen.
    Angekündigt im bisherigen Line-up sind u.a. The IdlesColdplayHaim und Damon Albarn. Stattfinden soll das Ganze am 22. Mai, Tickets gibt es ab sofort hier.

  • 01.04.2021 16:28Neue Reeperbahnfestival Fokussession

    Am 13. April gibt beim nächsten Thementag des Reeperbahn Festivals eine weitere Runde Panels, Talks und Diskussionen. Dieses Mal dreht sich das Programm um die bevorstehende Festivalsaison 2021. Es soll ein möglichst ganzheitliches Bild über den Status Quo und die Perspektiven der derzeitigen Situation von Festivalveranstaltenden gezeichnet werden. Als Gäst:innen dabei sind unter anderem Marie-Christin Scheffhold (Agentin, Selective Artists), Erhard Grundl (Kulturpolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen) oder Rembert Stiewe (Festivalleiter Orange Blossom Special). Tickets für die Veranstaltung auf der Konferenzplattform gibt es hier.

  • 01.04.2021 13:59Digitale Bier-Überraschung für den guten Zweck

    Das LAUTFEUER Festival (früher Abifestival) bietet ihren Fans eine tolle Möglichkeit die Veranstaltenden finanziell zu unterstützen und sich selbst dabei noch eine Freude zu machen. Damit nächstes Jahr wieder richtig gefeiert werden kann, gibt es am 10. April eine gemeinsame digitale Bierprobe. Für 19,90€ kann man sich ein Überraschungspaket mit 6 verschiedenen Bier-Sorten bestellen. Von jedem Paket gehen 2€ in die Kasse des LAUTFEUER Festivals. Das Ganze findet in Kooperation mit der Alten Posthalterei in Lingen statt.

  • 30.03.2021 10:37Einführung Corona-Pässen in New York

    Als erster Bundesstaat in den USA, führt New York nun einen digitalen Covid-19 Excelsiorpass für den Besuch von großen Live-Veranstaltungen ein. Dieser soll vermerken, inwieweit der/die Besitzer:in geimpft und oder negativ getestet wurde. Große Spielstätten wie der Madison Square Garden (Kapazität: 20.789) oder das Times Union Center (Kapazität: 17.500) kündigten bereits an, den Pass in den nächsten Wochen nutzen zu werden. Der Pass sei entweder ausgedruckt oder auf dem Smartphone im Online-Wallet verfügbar, enthält einen scanbaren QR-Code und ist in Kooperation mit IBM entwickelt wurden.

  • 30.03.2021 10:27Erstes Konzert des Berliner Programms „Testing“ durchgeführt

    Vor 70 negativ auf Covid-19 getesteten Menschen traten am vergangenen Wochenende im Säälchen auf dem Holzmarkt die ersten zwei Bands auf, die damit der erste Teil des Pilot-Projektes "Testing" wurden. Das vom Berliner Senat für Kultur und Europa und der Clubkommission initiierte Testprogramm soll Live-Events mit vorher durchgeführten Antigen-Tests und Schutz-und Hygienemaßnahmen auf ihre Durchführbarkeit erproben. Bisher konnte von Seiten der Clubkommission eine positive Bilanz gezogen werden. Fest steht jedoch natürlich auch, dass diese Art von Kontrollen und Maßnahmen keine dauerhafte Perspektive für den Clubbetrieb seien. Nun gilt es von Seiten der Politik weitere Genehmigungen auszusprechen, um weitere Tests dieser Art stattfinden zu lassen.

  • 29.03.2021 15:17Bundesweite Stiftung zur Unterstützung von Live-Kultur ins Leben gerufen

    Der Bundesverband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. (kurz: LiveKomm) und der Berliner Verein Berlin Worx e.V. haben nach einjähriger Vorbereitung nun die Bundesstiftung LiveKultur gestartet. Die Gelder stammen zum einen aus den Eigenmitteln der Livekomm und zum anderen einer Spende von Jägermeister im Rahmen der #SAVETHENIGHT Kampagne aus dem letzten Jahr. Kernziele der Stiftung sind, die Live-Kultur als schützenswerten Bestandteil der deutschen Kulturlandschandschaft zu stärken, die Entwicklung von Förderkonzepten in diesem Bereich voran zu treiben und für den Erhaltung konkreter Kulturräume und Flächen zu sorgen.

  • 29.03.2021 14:20Größtes Konzert in Europa seit Beginn der Pandemie

    Ein Auftritt der spanischen Indiepop Band Love of Lesbian in der katalonischen Hauptstadt vor insgesamt 5000 Zuschauer:innen gilt als das größte Live-Musik Event seit Ausbruch des Covid-19 Virus.
    Vor Ort gab es keine Abstandsregelungen, jedoch bestand die gesamte Zeit Maskenpflicht für alle Menschen vor und hinter der Bühne. Der Sänger der Band Santi Balmes erinnerte die Fans während des Konzertes mehrmals, dass die erfolgreiche Zukunft der Livemusik in Europa von diesem Abend abhänge. Die Veranstaltenden sind hoffnungsvoll, dass die erfolgreiche Durchführung dieser Pilot-Veranstaltung die Türen für viele weitere Veranstaltungen, wie Sportevents oder Konferenzen, wieder öffnen könnte. 

  • 26.03.2021 14:29Deutliche Forderungen vom Kulturrat an die Bundesregierung

    Im Hinblick auf das immer noch herrschende Veranstaltungsverbot und die Erweiterung des bundesweiten Lockdowns fordert der Deutsche Kulturrat in einer jüngst beschlossenen Resolution "Sonderfonds für Kulturveranstaltungen endlich auf den Weg [zu] bringen". Der Rat macht deutlich, dass die Branche nicht aufgeben wird, sich jedoch von Seiten der Politik im Stich gelassen fühlt. Beispielsweise ist die Bundesregierung den Kulturstätten immer noch eine grundlegende Stellungnahme schuldig, in der die dauerhafte Schließung erklärt und begründet wird. So ist es nämlich klar im Infektionsschutzgesetz geregelt, erklärt Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen KulturratesNeben einer verbindlichen Finanzierung aller Ausfall-und Überbrückungskosten auf Bundesebene fordert der Rat auch, dass beim weiteren Vorgehen der Sachverstand aller deutschen Kulturverbände miteinbezogen wird. 

  • 25.03.2021 10:23Zusammenschluss von europäischen Spielstätten veröffentlicht SOS-Kampagne

    Mit EEnlarge Europe hat sich ein neues solidarisches Netzwerk kleinerer Musikvenues gegründet. Das von der EU unterstützte Projekt startet mit seinen ersten fünf Mitgliedern in Osteuropa. Es ginge darum vor allem Netzwerke aufzubauen, Ressourcen zu bündeln und voneinander zu lernen. Teil des neuen Verbundes sind bisher kleine Clubs und Spielstätten aus Slowenien, Ungarn, Rumänien und Serbien. Mit ihrer ersten Kampagne 'SOS-Safe our Sources' soll ein Bewusstsein für sogenannte "grassroot venues" geschafft werden. Gemeint sind damit Spielstätten, die nicht vordergründig finanzielles Interesses antreibt, sondern die Stärkung der lokalen Musik-und Veranstaltungsszene. Als Teil der Kampagne wurden lokale Musiker:innen gebeten, in ihren eigenen Worten zu beschreiben, was kleine Clubs für sie bedeuten. Die Antworten sind auf der Facebookpage der Kampagne nachzulesen. Der Verband hofft sehr, dass die Entscheidungsträger:innen diesen Hilferuf aufnehmen und mehr finanzielle Unterstützung veranlassen.

  • 25.03.2021 09:55Klare Worte – Fusion 2021 soll stattfinden

    Im jüngst veröffentlichten Newsletter des Fusion Festivals wenden sich die Veranstaltenden sehr deutlich an die Besuchenden, Fans und Crew und sagen, dass sie alles daran legen, eine diesjährige Ausgabe des Festivals im Sommer stattfinden zu lassen. Eine Fusion - so wie sie alle kennen und lieben - ohne Social Distancing. Umgesetzt werden soll das Ganze mit der Strategie "PCR-Tests für alle". Insgesamt ist geplant, alle Besuchenden vor und während des Festivals einem PCR-Test zu unterziehen, damit das Infektionsgeschehen vollständig überwacht und eingedämmt werden kann. Es wird davon gesprochen, dass die Technologie, die Hard- und Software, das Personal und die Kapazitäten für PCR-Massentest vorhanden seien, es wäre lediglich eine logistisch aufwändige und kostenintensive neue Herausforderung. Doch dieser wollen sich alle Beteiligten des verantwortlichen Vereins Kulturkosmos stellen - für die Aufrechterhaltung der Festivalkultur, für einen utopischen Ausbruch aus dem dystopischen Pandemiealltag. Klare Kritik äußern die Veranstalter:innen an der inkonsistenten Ungleichbehandlung der Bundes- und Landesregierungen zwischen Industrie und Kultur.
    Die Fusion fordert für diesen Sommer "Her mit dem schönen Leben!"

  • 24.03.2021 11:08Weltgrößtes Festival findet trotz Corona statt

    Beim Kumbh Mela Festival im Norden Indiens versammeln sich aller drei Jahre viele Millionen Menschen, um, einer hinduistischen Tradition folgend, gemeinsam in einem heiligen Flüssen zu baden. Dieses Ereignis zählt daher als weltweit größte Menschenansammlung. Es ist sogar aus dem Weltall heraus zu erkennen. Den gesamten April über werden insgesamt 150 Millionen Pilger:innen, am Ufer des Ganges in der indischen Region Uttarakhand erwartet. Die Behörden vor Ort sind bereits in großer Alarmbereitschaft - es werden kostenlose Masken zur Verfügung gestellt, die Testkapazitäten erhöht und insgesamt 6 mobile Krankenhäuser errichtet. Die bereits stark ansteigenden Fallzahlen in der Region zeigen jedoch, dass die Maßnahmen nicht ausreichen werden.

  • 23.03.2021 09:24Veranstalterin des Glastonbury meldet sich zurück

    Veranstalterin des weltberühmten Glastonbury Festivals, Emily Eavis, veröffentlichte Pläne für eine kleine Konzertreihe auf dem Gelände des bereits abgesagten Festivals. Sie habe sich für eine 2-Tages Lizenz beworben, um im September eine kleine Ersatzveranstaltung zu machen. Der Plan ist es, die Farm in einen familienfreundlichen Campingplatz umzuwandeln.

  • 23.03.2021 09:22Zweiter Branchendialog der Veranstaltungswirtschaft

    Nachdem die Verbände des Forums für Veranstaltungswirtschaft bereits zum Dialog mit Mitgliedern von Veranstaltungsverbänden und Unternehmer:innen aus der Veranstaltungsbranche eingeladen haben, wird diese Gesprächs-und Diskussionsreihe nun fortgesetzt. Am Donnerstag, den 25. März zwischen 11:00 –13:00 Uhr gibt es die Möglichkeit für jede:n Expert:innen und Krisenmanager:innen, Fragen zum Finanzpaket Überbrückungshilfe III zu stellen. Es wird gebeten, dass die Fragen im Vorhinein per Mail an dialog@forumveranstaltungswirtschaft.org geschickt werden.

  • 23.03.2021 09:20Föderale Finanzspritze für Schweizer Festivals

    Die Schweizer Regierung bekannte sich nun dazu, dass es finanzielle Hilfen für Veranstaltungen mit überregionaler Bedeutung geben solle, die aufgrund der Pandemie nicht stattfinden können. Gemeint sind damit auch alle Festivals und Konzerte, die zwischen dem 1. Juni 2021 – 30. April 2022 ausfallen werden. Jedoch wurde festgesetzt, dass jedes der 26 Kantone 50% aller Ausfalls- und Zusatzkosten der Veranstaltungen ihrer Region tragen müssen. Diese Regelung wurde von schweizerischen Veranstaltungsverbänden kritisiert. Es besteht die Sorge, dass der föderale Rettungsschirm zu 26 verschiedenen Lösungen und Geschwindigkeiten in der konkreten Umsetzung und Auszahlung führt.

  • 23.03.2021 09:17Ergebnisse aus EU Programm für mehr Sicherheit vorgestellt

    Nicht nur ansteckende Viren können Live-Veranstaltungen gefährden, auch Terror bedeutet eine Gefahr für Besucher:innen in Clubs und auf Konzerten. Nach den Terroranschlägen in Paris, gründete sich die pan-europäische Forschungsgruppe Safe - ein Zusammenschluss von Verbänden aus den Bereichen Veranstaltungstechnik- und Sicherheit. In den letzten drei Jahren haben die Veranstaltungsexpert:innen dazu geforscht, welche Möglichkeiten es gibt, Events sicherer zu machen. Es gab zwei Hackathons, die dazu dienen sollten innovative Wege und Lösungen zu finden. Einer fand vor der Pandemie in Belgien statt, ein zweiter befasste sich 2021 online nur mit den Risiken und Problemen, die die Corona-Pandemie für Veranstaltungen mit sich bringt. In fünf Events wurden die Ergebnisse der letzten drei Jahre und anwendbare Maßnahmen für die Branche vorgestellt.

  • 22.03.2021 19:51Anpassungen, Erweiterungen und Innovationen für sichere Events

    Die Pandemie fordert Veranstaltende immer wieder heraus - es müssen umfangreiche Schutz-und Hygienekonzepte bzw. Lösungsstrategien entwickelt werden. Auch viele Firmen arbeiten daran, wie sie in ihrem Bereich und mit ihren Produkten dazu beitragen können, Veranstaltungen sicher und durchführbar zu machen. So auch das Unternehmen SR Medcare - sie geben Veranstaltenden Produkte und neue Programme an die Hand, die für alle Bereiche einer Veranstaltung wichtig sind. Das Angebot erstreckt sich vom Verkauf von Schnelltests, dem Konzipieren eines sicheren Einlasssystems und der Entwicklung einer neuen Home Care App, über die Beratung zu Schutz- und Hygienemaßnahmen während der Veranstaltung, bis hin zur digitalen Nachverfolgung einer vermeintlichen Infektionskette nach dem Event. Außerdem gibt es jeder Zeit die Möglichkeit zur individuellen Beratung und dem Erstellen von Schutzkonzepten für besondere Risikogruppen.

  • 22.03.2021 12:20Europäische Kulturbranche fordert Hilfen von der EU

    Insgesamt 110 Verbände aus den Bereichen Fernsehen, Kino, Mode, Literatur und Veranstaltung richten sich in einem offenen Brief an die EU und ihre Mitgliedsstaaten und fordern verlässliche finanzielle Unterstützung. Im Brief wird deutlich, dass die EU mindestens 2% der geplanten Hilfen für den wirtschaftlichen Neustart in Europa für die Kreativbranche ausgeben muss, um den Schäden des letzten Jahres entgegen zu wirken. Bisher ist ein Neustart- Programm für die europäische Wirtschaft in Höhe von 672,5 Milliarden Euro geplant.

  • 22.03.2021 12:18Großbritannien geht weitere Schritte zur Öffnung im Sommer

    Wie der britische Kulturminister letzten Freitag verkündete, werden die Überlegungen für ein "Covid-19-Zertifikat" immer konkreter. Es soll Aufschluss darüber geben, ob eine Person bereits geimpft wurde und damit als Zugang zu Veranstaltungen dienen. Außerdem soll es ein Dutzend Test-Veranstaltungen in den Bereichen Sport, Live-Musik und Kultur geben, um im Rahmen eines Forschungsprogramms (ERP - Events Research Programme) Informationen für die Umsetzung von Massenveranstaltungen im Sommer zu sammeln. Der Plan der Regierung aus der Pandemie sieht vor, dass ab 21. Juni Großveranstaltungen unter Sicherheitsvorkehrungen wieder statt finden können.

  • 22.03.2021 12:17Party-Pilot in den Niederlanden

    In Amsterdam wurde letzte Woche eine Clubparty unter wissenschaftlicher Beobachtung veranstaltet. 1000 Proband:innen wurden mit einem PCR- und einem Schnelltest getestet und durften dann in Gruppen, ohne Maske und Abstand feiern. Im Vorhinein wurden Spucktests mit fluoreszierenden Flüssigkeiten gemacht, um zu sehen, wie sich der Speichel verteilt und welche Ansteckungsgefahr davon ausgeht.
    Während des Abends wurden Bewegungsprofile aller Besuchenden aufgezeichnet und ausgewertet, es zeigte sich, dass fast alle Gruppen untereinander blieben. Das Experiment sei ein voller Erfolg - bisher sind keine Ansteckungen bekannt.

  • 19.03.2021 09:08Festivalabsagen der Woche

    Auch diese Woche haben leider verschiedene Festivals in Deutschland ihre Absage verkünden müssen.
    Das Ikarus Festival im Allgäu schaut in die Zukunft und verkündet sein neues Datum vom 03. Juni – 06. Juni 2022. Die Veranstaltenden sprechen davon, wie ihre "Vorfreude auf die ‘neuen alten Zeiten‘ [...] ins Unermessliche" wächst.
    Das von Studierenden organisierte Campusfestival Bielefeld verlagert ebenfalls ihre Veranstaltung ins nächste Jahr. Zuletzt musste auch das Woterkant Festival, seinen Fans verkünden, dass sie dieses Jahr nicht stattfinden werden.

  • 19.03.2021 08:43Musikmarathon – Konzerte für den guten Zweck

    Am 27. März  findet auch dieses Jahr das Benefizfestival in Ulm statt. Dieses Jahr werden 13 Bands unter dem Motto "streamen.rocken.helfen" im ROXY Club auf der Bühne stehen, dabei sind zum Beispiel: The Deadnotes, Chabezo, Voltkid oder Seda.
    Jetzt schon in der 17. Ausgabe werden die Erlöse der Konzerte an Projekte für den guten Zweck gespendet.
    Möglich gemacht wird das vom Verein "Einsatz - Musik für Menschen in Not e.V." - organisiert wird alles ehrenamtlich, die Bands verlangen keine Gage und es gibt kostenfreie Unterstützung von ansässigen Firmen. Auslöser für alles war die Tsunami-Katastrophe 2004, seit dem konnten bereits 140.000€ mit Hilfe des Musikmarathon gesammelt werden. Mehr Infos bei Facebook oder Instagram.

  • 18.03.2021 19:28„Brandbrief“ von Festivalveranstaltenden aus Berlin und Brandenburg

    Insgesamt 49 Musikfestivals äußern sich in einem offenen Brief deutlich zu ihrer akuten Lage und fordern klaren Maßnahmen und Unterstützung von Seiten der Politik. Die Clubcommission Berlin, der Fachverband ImPuls Brandenburg e.V. sowie der Arbeitskreis Festivalkombinat der Livekomm arbeiten mit den Veranstaltenden zusammen und stehen hinter ihren Forderungen. Mit einem jährlichen Gesamtumsatz von 10,6 Millionen Euro legen die Festivals einen Fokus auf den wirtschaftlichen Stellenwert, den die Branche in dieser Region hat. Gleichermaßen betonen sie die internationale Strahlkraft, die von Kulturschaffenden und Musiker:innen auf Festivals ausgeht. Es wird deutlich, dass die aktuellen Förderungen nicht ausreichen und mehr zum kulturellen Stillstand beitragen, als neue Handlungsspielräume und planbare Perspektiven für Veranstaltungen diesen Sommer bieten. Klare Forderungen sind: konkrete Angaben zu Personenanzahlen pro Quadratmeter, statt pauschale Begrenzungen; ein Konsens der Politik zu belastbaren und anwendbaren Hygiene-und Schutzkonzepten für Veranstaltungen und die finanzielle Übernahme von Vorauszahlungen, Planungs-und Organisationskosten, Zusatzkosten beispielsweise durch Anschaffung von Schnelltests und Umsatzeinbrüchen aufgrund geringerer Besucher:innenzahlen.

  • 18.03.2021 19:23Canada macht erstes Live-Event mit Hilfe von Schnelltests

    Organisiert von der Ontario Festival Industry Taskforce soll die lokale Motown Tributband The Commotions vor insgesamt 100 Menschen, inklusive Crew, Musiker:innen und Zuschauer:innen, spielen.
    Alle Teilnehmenden müssen einen Nachweis erbringen, dass sie negativ auf Covid-19 getestet wurden, dieser darf maximal 48h vom Konzertbeginn zurück liegen. Trotz alledem werden die Leute in Gruppen an Tischen sitzen und während des gesamten Konzertes Masken tragen.

  • 18.03.2021 19:22Boykott gegen zwei Hamburger Venues


    Vor einer Woche veröffentlichte das Indielabel Audiolith auf ihrer Facebookseite Bilder von Aushängen, die in Schaukästen vor dem Docks und der Grossen Freiheit 36 hingen. Die Betreiber:innen dieser Veranstaltungslocations gaben damit sogenannten "alternativen Meinungen", die die Corona-Pandemie relativieren und zu großen Teilen leugnen, aktiv eine Veröffentlichungsfläche.
    Verschiedene Veranstaltende, wie zum Beispiel Landstreicher Booking, äußerten sich bereits öffentlich dazu und sprachen davon, alle geplanten Shows in diesen zwei Venues umzulegen, bis es eine Aufklärung der Sache gibt. Nun wandte sich FKP Scorpio in einem offenen Brief an die zwei Hamburger Veranstaltungsstätten. Die auf Facebook veröffentlichte Stellungnahme wurde von weiteren Veranstaltenden, wie Karsten Jahnke Konzerte, dem Reeperbahn Festival oder Semmel Concerts, unterschrieben. Darin wird in deutlichen Worten die Verbreitung von "gefährlichem demokratiefeindlichen Gedankengut" und gezielter Falschinformationen angeklagt. Außerdem wird festgestellt, dass alle Unterzeichnenden für 90% der gebuchten Konzerte in den zwei Hamburger Clubs verantwortlich sind und diese nun nicht mehr dort stattfinden werden.
    Nähere Informationen zum Ursprung der Aushänge vor den Docks - Hier.

  • 17.03.2021 11:04Rechtliche Grauzonen beim Thema Impfpflicht für Veranstaltungen

    Das Magazin BACKSTAGEPRO befasst sich mit den gesetzlichen Hintergründen und Kontroversen, die einer vermeintlichen Impfpflicht für Kulturveranstaltungen zu Grunde liegen. Da auf Bundesebene bislang kein allgemein verpflichtender Impfnachweis vorgesehen ist, stellt sich die Frage, welche Handhabungen Veranstaltende für ihre Events anwenden können. Die gesetzlichen Handlungsspielräume liegen zwischen Aspekten der Privatautonomie und Einschränkungen des Hausrechts. Jedoch muss immer geprüft werden, ob der Ausschluss eines Besuchenden gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verstößt. Man müsse jede Veranstaltung gesondert betrachten und könne keine allgmeingültigen Aussagen treffen. Doch das führt zu deutlichen Auslegungs-und Abgrenzungsschwierigkeiten.
    Es wird vor der Entstehung einer Zwei-Klassen-Gesellschaft gewarnt und es werden praxisnahe Regelungen für die Branche gefordert

  • 17.03.2021 11:03Kein klares Datum für Event-Rückkehr in Schottland

    Gestern verkündete die Ministerpräsidentin Schottlands, Nicola Sturgeon, ihren Weg aus dem Lockdown. Lockerungen sind für Anfang April vorgesehen, jedoch machte sie deutlich, dass es nicht möglich sei ein konkretes Datum zu nennen, ab wann beispielsweise Live-Veranstaltungen wieder uneingeschränkt stattfinden können. Der Plan der schottischen Regierung sieht vor, dass man gegen Ende Juni wieder mit größtmöglicher Normalität rechnen könne, dies würde auch Konzerte und Festivals einschließen. Festivals wie das Eden Park (10.–13. Juni), Trnsmt (9.–11. Juli) oder Belladrum (29.–31. Juli) planen bisher weiterhin stattzufinden.

  • 16.03.2021 09:34Wacken-Gründer ist zuversichtlich für 2021

    Thomas Jensen spricht im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk davon, dass Wacken, eines der weltweit bekanntesten Metal-Festivals, dieses Jahr stattfinden wird. Trotz Kurzarbeit sei alles in vollem Gange, Team und Behörden seien motiviert die Veranstaltung im Spätsommer, auch mit allen internationalen Gäst:innen durchzuführen. Die Entscheidung, ob es Wacken 2021 geben soll oder nicht, fällt in ein paar Wochen. Alle Tickets, bis auf ein paar für den Zusatztag am Mittwoch, sind bereits restlos ausverkauft.

  • 16.03.2021 09:31Belgien macht Festivalsommer von Testevent abhängig

    Der flämische Premierminister schiebt die Entscheidung, ob es einen Festivalsommer in Belgien geben soll, noch einmal nach hinten und macht sie nun vom Ausgang eines Testevents Ende April abhängig.
    Ursprünglich verkündete Jan Jambon, dass es Mitte März eine Entscheidung geben solle. Er spricht davon, dass er den Veranstaltenden gegenüber keine falschen Ratschläge geben wolle und daher noch warte, bis einschlägige Ergebnisse aus den Testveranstaltungen zu erwarten sind. Sicher, dass die ein oder andere Veranstaltung diesen Sommer stattfinden werden kann, ist er sich jedoch auf jeden Fall.

  • 15.03.2021 20:28Fachgespräch über Festivalsommer 2021

    Die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE Caren Lay lädt am Mittwoch, den 17. März um 19 Uhr Politiker:innen und Veranstaltende u.a. vom Bucht der Träumer* Festival oder der Fusion zum gemeinsamen Austausch ein.
    Konkret soll dabei über folgende Fragen geredet werden:
    Wird es überhaupt Festivals im Sommer 2021? Wenn ja, unter welchen Umständen? Welche finanziellen Hilfen sind dabei wichtig? Was kann die Politik tun, um verantwortungsbewusste Festivals zu ermöglichen?
    Hier kommt ihr zum Livestream.

  • 15.03.2021 20:23Weitere Festivalabsagen in Deutschland

    Fünf weitere Festivals teilten die Absage ihrer diesjährigen Veranstaltungen mit. Die Veranstaltenden des eastercross Festivals erklären ihre Absage: "[...] trotz der tollen Unterstützung unserer Sponsoren, den Fördermaßnahmen der staatlichen 'Initiative Neustart' und unserer ungebrochenen Motivation muss man leider festhalten: Es ist nicht machbar."
    Auch das Kulturgut Festival in Alt Tellin, zwei Stunden nördlich von Berlin, musste ihren Fans verkünden, dass sie sich dieses Jahr nicht im Stande sehen stattzufinden. Die Tickets werden bereits an alle Käufer:innen zurückerstattet.
    Das Open Hair Festival aus Liechtenstein legt Fokus auf den Schutz von Helfer:innen, Gäst:innen und Bands, der laut den Veranstaltenden derzeit nicht gewährleistet werden kann. Tickets behalten ihre Gültigkeit bis nächstes Jahr.
    Weitere Absagen kamen heute vom RAMBAZAMBA Festival und vom Bibertal Festival.

  • 12.03.2021 14:48Berlin startet „Testing“ für Konzertbesuchende

    Ab Mitte März möchte das Land mit seinem Programm "Testing" beginnen. In Zusammenarbeit mit mehreren Kultureinrichtungen wie etwa dem Berliner Ensemble, dem Konzerthaus Berlin, der Volksbühne und der Clubcommission, soll die Durchführbarkeit von Infektionsschutz-konformen Veranstaltungen in neun Fällen vertestet werden. Teil der Strategie ist ein negativer Corona-Test vor Einlass, das Tragen eines Mund-Nasenschutzes und die Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitskonzepten.

  • 12.03.2021 14:39Jamel rockt den Förster plant mit mehreren kleinen Konzerten

    Das Festival in Mecklenburg-Vorpommern kündigte an, aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation auch in diesem Jahr kein reguläres Festival zu veranstalten. Stattdessen bemühen sich die Veranstaltenden darum, Ende August mehrere kleine Konzerte, für weniger Publikum und ohne Camping, aufzusetzen.

  • 12.03.2021 14:34Weitere Festivalabsagen

    Nachdem am Mittwoch sieben große Eventim Live Festivals für 2021 abgesagt wurden, zogen andere deutsche Festivals nach. Neben Das Fest in Karlsruhe und dem Spring Break Stadeln Open Air, gaben auch die Goodlive Festivals Splash!, Heroes, With Full Force und Melt bekannt, dass sie nicht damit rechnen, ihre ursprünglich für 2021 geplanten Daten noch einhalten zu können. Das Umsonst & Draussen Würzburg zog stattdessen in den September um.

  • 12.03.2021 13:29Israel startet mit Impfpass für Konzertbesuche

    In Israel, wo bereits über 40% der Bevölkerung durchgeimpft ist, fanden die ersten Konzerte bereits am Wochenende wieder statt. Einlass bekamen nur diejenigen, die beide Dosen des Impfstoffs erhalten hatten. Bis zu 1.000 Besuchende bei Indoor und 1.500 bei Outdoor Veranstaltungen sind nun im Land wieder erlaubt - trotz Impfschutz ist aber Maskenpflicht und Sitzkonzert geboten.

  • 10.03.2021 14:34lunatic Festival kehrt zurück

    Das von Lüneburger Studierenden organisierte Musik,-Kunst,-und Kulturfestival hat mit einer offiziellen Pressemitteilung seine Rückkehr angekündigt. Es würde mit einem alternativen Veranstaltungskonzept und hybrider Durchführung der aktuellen Situation entsprechend gearbeitet werden. Mit kleineren Veranstaltungen in der Lüneburger Innenstadt, die sowohl zeitlich gestreckt, als auch zusätzlich gestreamt werden, soll das Infektionsrisiko für Besuchende vermindert werden. Los gehen soll es mit der Veranstaltungsreihe "road to lunatic" am 17. April, seinen Höhepunkt findet das Festival am 04. und 05. Juni 2021.

  • 10.03.2021 14:33Absage aller Eventim-Live Festivals

    Insgesamt sechs der größten Open-Air Festivals Deutschlands, sowie das Greenfield in der Schweiz wurden heute offiziell für den Sommer 2021 abgesagt.
    Der Veranstaltungskonzern Eventim Live bedauert, dass sie keine Möglichkeit mehr sehen würden, die Zwillingsfestivals Hurricane und Southside, Rock am Ring und Rock im Park, das Deichbrand, Greenfield und SonneMondSterne in diesem Jahr noch sicher durchführen zu können. Fans müssen sich nun offiziell ein weiteres Jahr gedulden.

  • 09.03.2021 17:49Forderung nach Impfnachweisen bei Konzert-und Festivalbesuchenden in UK

    Nach Angaben der britischen Regierung, sollen ab 17. Mai wieder Outdoor-Events mit bis zu 4000 Besuchenden stattfinden können. Alle bisher angekündigten Veranstaltungen waren extrem schnell ausverkauft, jedoch blicken die Veranstalter:innen auch besorgt auf den bevorstehenden Sommer. Veranstalter Josh Robinson fordert ein, dass Besuchende einen Impfnachweis vorlegen müssen, um an Konzerten und Festivals teilzunehmen. Es bestehen noch viele Unsicherheiten, zum Beispiel inwieweit eine Nachweispflicht für Besuchende auch eine für Musiker:innen und ihre Crews nach sich zieht oder inwieweit der weitere Verlauf der Pandemie Konzerte überhaupt und unter welchen Umständen ermöglicht.

  • 09.03.2021 17:47Non-Socially Distanced Konzert in Barcelona

    Nachdem es bereits ein Pilotkonzert gab, bei dem eine weniger eingeschränkte Konzertumgebung getestet wurde und keiner der Konzertbesuchenden sich mit Covid-19 infiziert hat, findet jetzt eine weitere Show statt. Am 27. März tritt die Indie-Pop Band Love of Lesbian vor 5000 Zuschauer:innen auf. Stattfinden wird das Ganze im Palau Sant Jordi in Barcelona. Die von der katalonischen Regierung unterstützte Initiative Festivals per la Cultura Segura (Festivals für eine sichere Kultur) steht hinter dem Konzert. Der Plan ist es die Crowd in Gruppen von jeweils 1800 Leuten aufzuteilen und jeweils eigene Bars und Toiletten zur Verfügung zu stellen.

  • 09.03.2021 17:44ILMC Panel über internationale Zukunft des Festivalmarktes

    Bei einem Panel des Festival Forums der International Live Music Conference trafen Expert:innen aus den Bereichen Live-Veranstaltungen und Festivals zusammen und sprachen über die weltweite Zukunft ihrer Branche. Stephan Thanscheidt, CEO von FKP Scorpio machte deutlich, dass er nicht glaubt, dass große Festivals im Juni oder Juli 2021 in Mitteleuropa stattfinden werden. Jessica Ducrou sagt über den australischen Event-Markt, dass der Fokus der nächsten Monate und bis ins nächste Jahr definitiv auf inländischen Artists liegen wird. Dieser Ansicht stimmten auch ihre Kolleg:innen aus Japan und den UK zu.

  • 05.03.2021 13:57Specials zum Internationalen Frauentag

    Das Jenseits von Nelken und Pralinen Festival veranstaltet mit einem interaktiven Live-Stream einen fulminanten Kick-Off zum International Womens* Day mit verschiedenen europäischen DJanes.
    Das Event soll eine Nähe zwischen Zuschauer:innen und Künstler:innen bieten, trotz digitalem Raum. Der Plan ist es, Leinwände in den jeweiligen Clubs über ZOOM mit dem Publikum zu bespielen.
    Die Keychange Initiative nutzt den Feiertag für eine digitale Konferenz, in der unter dem Hashtag #choosetochallenge über Geschlechtergerechtigkeit in der europäischen Musik-und Medienwelt gesprochen werden soll.

  • 05.03.2021 13:53Internationales Stream Event zur Erhaltung der Clubkultur

    Bei The Beat goes Live streamen der Londoner Egg Club, der Berliner Club der Visionäre und der New-Yorker Club HoLo, um Geld für die Live-Musik Branche zu sammeln.
    Vom 19.-21. März soll der 48-h Livestream allen Artists, Promoter:innen, Locations und Musikinitiativen über den Verluste der fehlenden Veranstaltungen hinweg geholfen werden.
    Angeschaut werden kann das Ganze auf der Streaming-Plattform Paarti.

  • 05.03.2021 13:51Filmprogramm des NORDEN Festival 2021 veröffentlicht

    Das Nordic Arts Festival in Schleswig Holstein verkündet die Highlights ihres diesjährigen Bewegtbild-Programms. Neben Kurzfilmen aus unterschiedlichen Ländern Nordeuropas wird es auch ein Open Air Kino für die Besuchenden geben.
    Der Kurzfilm "Nilels und das Nymdamboot" wird dort dieses Jahr seine analoge Weltpremiere feiern. Die Veranstaltenden sprechen sich mit Blick auf die Zukunft sehr zuversichtlich aus und erklären, dass sie damit planen, die Veranstaltung unter pandemiegerechten Umständen durchführen zu können.

  • 05.03.2021 13:49Öffnungspläne vom Bund für Kulturinstitutionen

    Entscheidungsträger:innen aus Bund und Ländern sprechen erstmals deutlich über erste Lockerungen und langsame Wege aus dem Lockdown.
    Wie auch schon in den letzten Monaten bleibt die konkrete Entscheidungsmacht über genaue Maßnahmen und Beschlüsse bei den Ländern selbst. Der mehrstufige Plan sieht vor, dass, bei einer 7-Tage Inzidenz unter 50/100.000 Einwohner:innen, auch Museen und Galerien wieder geöffnet werden können. Hält dieser Zustand für weitere 14 Tage an, werden auch Kinos, Theater, Konzert-und Opernsäle wieder zu ihrem Betrieb zurückkehren können.

  • 04.03.2021 10:56Bonus-Tracks startet Crowdfounding für Musiker:innen

    Das Start-up aus London bietet kleineren Electro-Künster:innen an, mit Hilfe von Crowdfounding ihre eigenen Platten herauszubringen und diese dann zusammen mit Deepgroovesauch nachhaltig produzieren zu lassen.
    Eine Gruppe von Musikbegeisterten hat sich zusammengetan und die Plattform am 1. März gelauncht. Gründer Henrik Blomfelt spricht davon die ersten Kampagnen bis Mitte Ende März zu veröffentlichen. Genauere Infos dazu findet ihr Hier.

  • 03.03.2021 17:46EMP ruft zu Soli-Aktion auf

    Unter dem Claim "Support the Crew" ruft der Merchandise-Vertrieb EMP dazu auf für die Initiative #handforahand zu spenden. Ziel ist es Menschen, die als "Worker der Veranstaltungsbranche", also Stage Hands, Tontechniker:innen, Bühnenbauer:innen oder Beleuchter:innen arbeiten, finanziell zu unterstützen, um wenigstens einen kleinen Ausgleich für die unzähligen ausgefallenen Konzerte und Veranstaltungen des letzten Jahres zu bieten. Auf ihrer Website bieten sie die Möglichkeit Support-Shirts oder Bändchen zu kaufen. Wer dazu noch Bock hat seine oder ihre Lieblingsbands im Fanchat zu sehen, muss einfach bei YouTube vorbei schauen.

  • 02.03.2021 16:25Aktienkurs von Live Nation wächst trotz großer Verluste

    Das letzte Jahr führte durch fehlende Ticketverkäufe beim weltweiten Veranstaltungskonzern zu einem Umsatzeinbruch von 98%. Dennoch hat das US-amerikanische Unternehmen es geschafft, den Höchststand ihres Aktienkursen vor der Pandemie zu übertreffen.
    Lag der Kurs zu Beginn der Pandemie im März 2020 bei 67,76 Dollar, ist der Unternehmenswert nach Berichten von Live Nation auf 87,22 Dollar gestiegen.
    CEO Michael Rapino spricht davon, dass 83% der Kund:innen fest davon ausgehen, dass ihre geplanten Konzerte bald nachgeholt und die bereits gekauften Tickets eingelöst werden können.

  • 02.03.2021 16:23Download Festival auf 2022 verlegt und das Great Escape wird digital

    Wie auch schon vor genau einem Jahr müssen die Veranstaltenden des britischen Rock-Festivals eine Absage der diesjährigen Ausgabe verkünden.
    Nachdem Premierminister Boris Johnson davon sprach erst ab Ende Juni Festivals wieder stattfinden zu lassen, sahen sich die Organisator:innen gezwungen die Veranstaltung Anfang Juni in Donington auf nächstes Jahr zu verschieben.
    Auch das Great Escape Festival, was im Mai in Brighton hätte stattfinden sollen, wird nun in eine digitale Variante umgeplant.

  • 02.03.2021 16:18UNUM Festival veröffentlicht erste Headliner für 2021

    Das albanische Festival plant, mit Rückendeckung der Ministerien für Tourismus, Umwelt und Gesundheit, vom 3. bis zum 7. Juni stattzufinden. Neben 5 Tage klassischem Festivalerleben wird es in diesem Jahr zum ersten Mal eine zusätzliche "Culture Week" geben.
    Erste bestätigte Acts sind unter anderem: Reeves, Ricardo Villalobos, Raresh, Fogg, Nikola Vemic oder Franco Cinelli.
    Die Veranstaltenden sagen deutlich, dass großer Wert auf entsprechende Sicherheits-und Schutzkonzepte für Besuchende gelegt wird. Jede Person, die das Festival besucht, wird vorher getestet und darf das Gelände nur mit einem negativen Ergebnis betreten.

  • 02.03.2021 16:11Neue Normalität in neuseeländischer Veranstaltungsbranche


    Das IQ Magazine spricht mit Veranstalter Stuart Clumpas, der gerade von der Hochzeit des neuseeländischen Live Nation CEO zurück zu einem Outdoor-Gig  fliegt über die aktuelle Situation.
    Er spricht davon, wie der derzeitige Traum von Millionen Live-Musik Fans bereits wieder post-pandemischer Alltag auf der Insel ist, es sich jedoch komisch anfühlt zu wissen, dass genau diese neu erlangte Normalität keine Selbstverständlichkeit ist und sie derzeit in einer Blase leben, in der niemand rein oder raus kann.
    Im Dezember 2020 veranstaltete Live Nation das Rhythm and Vines Festival mit einem rein-neuseeländischen Line-Up bei dem über 25.000 Tickets verkauft werden konnten.

  • 02.03.2021 16:09WACKEN 2021 soll stattfinden

    Schleswig-Hollsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sprach sich bei einer Rede im Landtag klar dazu aus, bei entsprechenden Inzidenzwerten Veranstaltungen unter klaren Hygienekonzepten zu realisieren. Laut den Lübecker Nachrichten sprach er dabei auch über das deutschlandweit bekannte Metal-Festival Wacken.

  • 02.03.2021 16:07Umfrage zu Impfpflicht für Musiker:innen

    Das Branchenblatt Backstagepro stellt im Zuge der aktuellen Debatte, die Frage in den Raum, ob es eine Impfpflicht für Musiker:innen geben sollte.
    Auf Seiten der Politik wird darüber gesprochen, ob Mitarbeitende in Krankenhäusern und Pflegeheimen zur Schutzimpfung gegen Corona verpflichtet werden sollen. Doch was ist mit Kultur-und Konzertveranstaltungen während der Pandemie? Egal ob schwitziges Rock-Konzert oder riesiges Philharmonieorchester die Ansteckungsgefahr ist groß. Um ein Stimmungsbild darüber zu bekommen, ruft Backstage Pro zu einer offenen Umfrage zu der Frage auf, ob es eine Impflicht für Musiker:innen geben sollte.

  • 02.03.2021 16:05Song Lieferdienst in Toulouse gelauncht

    Veranstaltende im südfranzösischen Toulouse veröffentlichen Delivreznoo - die Möglichkeit sich ein Stück Konzerterfahrung nach Hause zu holen. Nicht aber durch eine digitale Alternative, sondern im wahrsten Sinne des Wortes. Der neue Service bietet Musikfans die Möglichkeit bequem von zu Hause aus sich einen Timeslot zu buchen, in dem dann ein:e ortsansässige:r Künstler:in vorbei kommt und für 5€ einen Song live performt.
    Der Initiator gibt deutlich zu verstehen, dass alle Sicherheitsvorkehrungen während des Heimbesuches getroffen werden, das Konzert jedoch ohne Maske stattfinden wird.

  • 01.03.2021 10:37UK Festivals planen ihre Rückkehr

    Premierminister Johnson kündigte an, dass am 21. Juni alle Lockdown-Maßnahmen in Großbritannien Geschichte sein werden. Für britische Festivals würde das bedeuten, dass sie ab diesem Datum ihre Veranstaltungen mit voller Kapazität durchführen können. Reading & Leeds veröffentlichten etwa daraufhin ihre Daten für 2021 (27. - 29. August). Erreicht werden soll das Ziel durch eine Mischung aus schnellen Impfungen und einem Testsystem vor den Veranstaltungen.

  • 24.02.2021 12:52Werden In-Game-Konzerte zum neuen Trend?

    game, der Verband der deutschen Gaming Branche, hat auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts Innofact Zahlen herausgegeben, die das Interesse der Deutschen an In-Game-Konzerten widerspiegeln. Laut dessen Hochrechnungen, könnten sich c.a. 20 Millionen Deutsche vorstellen, Livemusik in Spieleumgebungen zu erleben, 1,9 Millionen hätten es sogar bereits getan. „Allein die Sänger Travis Scott und Lil Nas X haben im vergangenen Jahr etwa 80 Millionen Fans in ,Fortnite’ und ,Roblox’ erreicht. [...] In-Game-Konzerte haben deshalb das Potenzial, auch in einer Post-Corona-Zeit klassische Tournee-Pläne zu ergänzen“, erklärt game-Geschäftsführer Felix Falk.

  • 24.02.2021 10:47GEI veröffentlicht komplette Agenda

    Die digitale Green Events Innovation Konferenz, veranstaltet von AGF am 2. März, hat ihre vollständige Agenda bekannt gegeben. Zu den bereits angekündigten Speaker:innen und Talks gesellen sich so unter anderem Yomi Ayeni von We Are From Dust, Abena Poku-Awuah von Legacy Events und Emellie O'Brien von Earth Angels. Zum Programm dazu gestoßen ist zum Beispiel ein Panel über den Einfluss von politischen Projekten und Konzepten (Green Deal, Sustainable Development Goals, ...) auf den Klimawandel. Tickets gibt es in der aktuellen Preisstufe für 65 Pfund.

  • 23.02.2021 18:02Öffnungskonzept für Livesektor von Expert:innen vorgelegt

    Expert:innen aus der Hygiene-und Umweltmedizin, Mikrobiologie, Virologie, Infektiologie, dem Crowdmanagement, der Sportmedizin und den Kultur-und Rechtswissenschaften sowie der Raumlufttechnik und Gesundheitsökonomie haben zusammen an einem Stufenplan gearbeitet, der für Kultur- und Sportstätten eine schnelle Rückkehr zum Betrieb ermöglichen soll. Dabei sollen Räume mit einer Auslastung von bis zu 30%, einem Infektionsschutzkonzept und eventuellem Alkoholverbot wieder öffnen dürfen. Bei outdoor Veranstaltungen könnten Veranstaltende demnach mit 40% der Kapazität planen, bei Test vor Ort solle sogar eine 100-prozentige Auslastung wieder möglich sein.

  • 23.02.2021 17:47Eventim kauft Berliner Promoter DreamHaus

    CTS Eventim hat erfolgreich die Mehrheit des im letzten Jahr gegründeten Berliner Promoters DreamHaus erstanden. Ab jetzt wird dieser, gemeinsam mit eventimpresents, inhaltlich und in der Produktion für die Festivals Rock am Ring und Rock im Park verantwortlich sein. Marek Lieberberg und Live Nation werden in diesem Zuge aus der Gleichung entfernt. BackstagePro stellt die Frage nach einer Kampfansage in Richtung Live Nation und deren Tochter Ticketmaster.

  • 23.02.2021 17:39ARA veröffentlicht Konzept zur Öffnung des Livesektors

    Die Arena Resilience Alliance kündigte auf ihrer zweiten "A Game of two Halves" Konferenz einen vier-Punkte-Plan für die Rückkehr des Livesektors in Europa an. Unter anderem ist ein Advisory Board aus europäischen Akteur:innen vorgesehen, das zusammen mit der Politik an einem sicheren Öffnungskonzept arbeitet. Zudem soll auch das große Netzwerk der ARA genutzt werden, um Test-Veranstaltungen in verschiedenen Umgebungen möglich zu machen. Danach möchte die ARA ihre Ergebnisse für die Zukunft weiterentwickeln und Arenen wieder die Möglichkeit geben, sicher zu veranstalten.

  • 23.02.2021 17:31Frankreich legt Rahmenbedingungen für Festivals fest

    Sowohl indoor, als auch outdoor Events dürfen in diesem Sommer in Frankreich mit maximal 5.000 Personen stattfinden. Die Venues müssen bestuhlt sein und ausreichend Platz zum Abstandhalten vorhanden. Das Kultusministerium stellt außerdem 30 Millionen Euro zur Kompensation und für neue Projekte von Veranstaltenden zur Verfügung. Auch soll es ein monatliches Meeting zwischen Regierung und Festivals geben, in dem die aktuelle Lage besprochen wird. Einige Veranstaltende, so auch AEG Presents äußerten sich bereits kritisch zum Konzept.

  • 22.02.2021 10:00Funkloch Festival spendet Festival für Festivals Ertrag an den BDB e.V.

    Die Veranstaltenden des Festivals haben sich dazu entschieden, die 1023,65€, die an sie beim Festival für Festivals gespendet wurden, an den Bund für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit weiterzugeben. Die 1996 gegründete Initiative setzt sich gegen Diskriminierung und für die Menschenrecht ein.

  • 22.02.2021 09:58Test-Festival in den Niederlanden

    63.000 Menschen haben sich in den Niederlanden für zwei Test-Festivals angemeldet, die Mitte März auf dem Gelände des Lowland Festivals in Biddinghuizen stattfinden sollen. Die Open Airs, organisiert von der Initiative Back to Live, sollen jeweils eine Kapazität von 1.500 Personen haben und damit zeigen, dass Veranstaltungen in dieser Art auch in der aktuellen Situation sicher sind.

  • 17.02.2021 13:59Auch Flandern bekommt Unterstützung für Veranstaltungen

    Die Regierung der belgischen Region Flandern hat einen Fonds in Höhe von insgesamt 60 Millionen Euro angekündigt. 50 Millionen davon sollen bereits im Vorfeld Veranstaltende dabei unterstützen, ihre Projekte zu Kickstarten. 10 Millionen werden außerdem an kleine Festivals verteilt, um ihnen bei der Stärkung von Infrastruktur und Testmöglichkeiten zu helfen.

  • 17.02.2021 13:52Neues europäisches Netzwerk für kleine Festivals

    SMA, der Small Festival Accelerator, ist ein Programm, co-finanziert von der EU, mit dem die Zukunft der europäischen Boutique Festivals sichergestellt werden soll. Geleitet von der Glenn Gould Cultural Association, die das Ypsig Rock in Italien organisieren, möchte das auf drei Jahre angesetzte Programm das ökonomische und soziale Wachstum rund um kleinere Festivals unterstützen. Mit dabei sind außerdem das Haldern und Kaltern Pop, Password Production, die Festivals in Mazedonien veranstalten, oder das Taksirat Festival.

  • 17.02.2021 13:45Europakarte mit Live-Status aller Länder

    Die europäische Live-Industrie Organisation Pearle* hat eine neue Karte veröffentlicht, auf der man sieht, in welchen Ländern aktuell Liveveranstaltungen stattfinden dürfen, in welchen eine Öffnung geplant ist und wo es gerade noch schwierig aussieht. Mit Klick auf ein Land bekommt man außerdem nähere Informationen zu erlaubten Kapazitäten und regionalen Unterschieden.

  • 17.02.2021 13:22Festivals in den Niederlanden ab 1. Juli möglich

    Die niederländische Regierung hat bekannt gegeben, dass sie Festivals ab dem 1. Juli wieder erlauben. Sollte sich die Lage wieder verschlechtern, können Veranstaltungen mit 3.000 oder mehr Besuchenden eine Ausfallfinanzierung in Anspruch nehmen. Der dafür vorgesehene Fonds beinhaltet insgesamt 300 Millionen Euro.

  • 17.02.2021 13:18Future Music Camp

    Das Future Music Camp, organisiert von der Pop Akademie Baden-Württemberg, ist eine Konferenz in der Zukunftsthemen der Musikwirtschaft besprochen werden. Sie findet vom 15.-16. April virtuell statt und ist für alle Teilnehmenden kostenlos. Alle Infos und die Anmeldung finden ihr hier.

  • 17.02.2021 13:15Hilfefonds für Veranstaltungen wird aufgeschoben?

    BDVK Vorsitzender Prof. Jens Michow erklärte am 11. Februar in einem Facebook Post, dass die Pläne der Regierungen einen Ausfallfonds für große und kleine Veranstaltungen zu etablieren, anscheinend aufgeschoben würden. Grund dafür sei die zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr unklare Lage, ob man überhaupt damit rechnen könne, dass Events in naher Zukunft wieder stattfinden könnten.

  • 17.02.2021 13:12Gesundheitspässe für den Wiederaufbau der Livebranche

    Neben Australien und Island schreiten auch Schweden, Großbritannien, Polen, Dänemark und einige andere europäische Länder mit ihren Plänen voran, Gesundheitspässe für ihre Einwohner*innen auszustellen. Darin sollen vor allem der Impfstatus und Testergebnisse einzusehen sein. Bereits geimpfte Personen könnten so Quarantänen umgehen können und der Einlass für Events dadurch erleichtert werden.

  • 17.02.2021 13:06Wasted in Jarmen abgesagt

    "Auch wenn wir traurig drüber sind und gerne mit anderen Nachrichten um die Ecke gekommen wären: Es ist wie es ist und Verdrängung ist in dieser Situation einfach Müll. Ganz einfach gesagt: Das ist es uns nicht wert, denn schlussendlich ist es auch einfach nur ein Festival", schreiben die Veranstaltenden in ihrem Statement. Ob das Festival 2022 stattfindet, will sich das Team noch offen halten.

  • 11.02.2021 16:45Yourope appelliert an Regierungen

    Die Europäische Festival Organisation Yourope wünscht sich klarere Perspektiven und mehr finanzielle Rückendeckung für Festivals von den Regierungen. "Wir schulden es den Millionen von Besucher*innen, die uns so sehr vertrauen, dass sie ihre Tickets nicht zurückgeben, den Tausenden von Organisierenden und Techniker*innen, den großen und kleinen Künstler*innen und den Dienstleistenden die kulturelle Diversität nicht zu verlieren, die wir als Veranstalter*innen geschaffen haben", heißt es im Statement.

  • 10.02.2021 14:24Event Production Show Konferenz

    In Zusammenarbeit mit dem Access All Areas Magazin, hat die Event Production Show ihre offline (!) Konferenz für den 26. und 27. Mai angekündigt. In diesem Jahr gibt es allerdings eine Änderung: Das Event wird für alle Veranstaltenden kostenlos sein. Bisher sind als Speaker*innen etwa Phil Bowdery von Live Nation, Henry Bass von GoodWood, Matthew Phillip vom Notting Hill Carnival, Mair Morel vom Boomtown Festival angekündigt. Vorrangig geht es in diesem Jahr natürlich um Hygiene- und Sicherheitskonzepte und Eventplanung in Zeiten von Corona. Registrieren könnt ihr euch hier.

  • 10.02.2021 14:19Planungssicherheit für Festivals

    Nachdem Deutschland (2,5 Milliarden), Österreich (300 Millionen) und die Niederlande (300 Millionen) bereits Töpfe zur Versicherung der Festivals und Liveveranstaltungen im Sommer angekündigt haben, zieht nun Norwegen nach. Die Regierung will damit ausgefallene Events mit insgesamt 34 Millionen Euro unterstützen. Andere große Festivalmärkte in Europa, wie die UK, Dänemark oder Frankreich, erbitten nun ihrerseits schnelle Hilfe von der Politik.

  • 10.02.2021 13:57Konzept zur Wiederbelebung der Kulturbranche vorgelegt

    Alle Kulturminister*innen der Bundesländer haben zusammen an einem Stufenöffnungs-Plan gearbeitet, der nun den  Staats- und Senatskanzleien vorliegt. Das Konzept soll eine schrittweise Wiederaufnahme des Kulturbetriebs ermöglichen und gliedert sich in drei Phasen, deren Zeitlichkeiten allerdings noch nicht feststehen. Zunächst sollen dafür Musik- und Kunstschulen, danach Museen und Bibliotheken und erst im letzten Schritt auch Veranstaltungsräume wieder geöffnet werden.

  • 10.02.2021 13:51Manifest Restart

    Das Forum Veranstaltungswirtschaft, ein Zusammenschluss aus fünf Verbänden (BDVK, EVVC, ISDV, VPLT, Livekomm), veröffentlicht ein Manifest und eine Matrix, "auf dessen Grundlage die einheitliche und verlässliche Planung und Durchführung von Veranstaltungen in der 
    Bundesrepublik Deutschland wieder ermöglicht werden kann."
    Ab sofort werden Gespräche über das Konzept mit Bundesregierung und Ministerpräsidentenkonferenz geführt. Alle Informationen und Dokumente dazu findet ihr auf der Website des Forums.

  • 10.02.2021 13:41Stand Out: Guide für nachhaltigen Strom auf Events

    Das Stand Out Magazin aus den UK hat einen Guide veröffentlicht, in dem Best Practise Beispiele, nützliche Tipps und Case Studies zum Thema grüne Energie auf Events abgebildet werden. Die Ausgabe könnt ihr online durchblättern, außerdem findet ihr im Heft weiterführende Links zu mehr Informationen.

  • 09.02.2021 20:05c/o Pop wird einen Tag länger

    Die c/o pop Convention bekommt 2021 einen Tag mehr! Zusätzlich zum Programm im Livestream am 22. und 23. April wird es am 24. April einen New Talent Day geben, an dem spannende Expert & Breakout Sessions auf euch warten. Das Programm am Samstag wird nicht im Stream laufen, sondern in exklusiven Gruppen, im geschützten, virtuellen Raum. Programm- und Anmelde-Infos folgen in Kürze.

  • 04.02.2021 18:52Eine Milliarde für die Kultur

    Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, legt ein Anschlussprogramm für NEUSTART KULTUR auf. Dafür stellt die Bundesregierung eine weitere Milliarde Euro zur Verfügung. „Wir wollen unsere einzigartige kulturelle Vielfalt in Deutschland stützen, schützen und über den neuerlichen Lockdown retten“, so Grütters. Durch das Anschlussprogramm können nun nicht nur Mehrbedarfe in bestehenden Programmlinien abgedeckt werden. Es ermöglicht auch neue Förderbausteine, die an die Bedürfnisse in den unterschiedlichen Kultursparten angepasst sind. Alle Hilfen auf einen Blick gibt es hier.

  • 04.02.2021 18:43ETEP Auswahl für 2021

    Weil die Artists des European Talent Exchange Program (ETEP) im letzten Jahr vor allem digital von den Festivals promoted wurden, aber eben kaum live spielen konnten, haben sie die Möglichkeit in diesem Jahr erneut auf der Liste zu landen. Die teilnehmenden Festivals durften so aus den 136 Künstler*innen und Bands von 2020 für fünf voten, die 2021 erneut dabei sein können. Später im Jahr können sich auch noch weitere Acts dafür qualifizieren. In der ersten Runde wurden Altin Gün (NL), Daði Freyr (IS), Holly Humberstone (GB), Alyona Alyona (UA) und Faux Real (FR) ausgewählt.

  • 04.02.2021 18:36Black History Month

    Der Februar ist Black History Month und auch in der Musikbranche setzt man sich ausführlich mit diesem Thema auseinander. Initiativen wie The Show Must Be Paused, Black Minds Matter und The Black Music Action Coalition setzen sich für eine größere Sichtbarkeit von PoC Artists ein, wollen Aufmerksamkeit und Bewusstsein stärken und bieten Mental Health Services für Rassismus-Traumata Bewältigung.

  • 04.02.2021 18:24Neue Reeperbahn Festival Fokus Session

    Nachdem Corona-Hilfen, Keychange & BREXIT bereits umfangreiche Themenabende auf der Digitalplattform des Festivals gewidmet wurden, findet am 16. Februar die neue Fokus Session statt. Diesmal geht es um "Music Marketing: The Age of DIY". Besprochen wird, wie man neue Fans gewinnt, die alten behält, neue Monetarisierungs-Strategien anwenden kann und sich im Feld der Livestreamings zurecht findet. Teilnehmen könnt ihr wie immer über die Konferenzplattform.

  • 03.02.2021 14:58Future of Festivals jetzt auf YouTube

    Die Future of Festivals Messe, die im letzten November digital stattfand, veröffentlicht nun nach und nach ihre Panels & Talks auf ihrem YouTube Kanal. Bisher könnt ihr unter anderem eine Diskussion über Marken & Festivals, ein Inteview mit Wacken Gründer Holger Hübner oder eine Keynote über Grünes Touring anschauen. Am Sonntag wird außerdem auch das Panel veröffentlicht, an dem Höme teilnehmen durfte. Darin geht es um verschiedenste Videostreaming Formate und wir sprechen ausführlich über das Festival für Festivals.

  • 03.02.2021 13:18Niederländische Festivals verschieben in den Herbst

    In den Niederlanden ist jetzt eine Welle von Verschiebungen losgetreten wurden. Unter anderem das Paaspop und Awakenings wollen nun im Spätsommer und Herbst stattfinden, um von der neuen Versicherungsförderung der Regierung abgedeckt zu werden. Der Topf ist insgesamt 300 Millionen Euro stark und deckt Veranstaltungen ab, die nach dem 1. Juli 2021 stattfinden.

  • 03.02.2021 13:14Eventim möchte Impfpflicht für Konzertbesuchende

    Laut Ticketanbieter CTS Eventim sei das Überprüfen des Impfstatus von Veranstaltungsgäst*innen zumindest technisch kein Problem. Vorstandsvorsitzende Klaus-Peter Schulenberg erzählt der Wirtschaftswoche: "Wenn es genug Impfstoff gibt und jeder sich impfen lassen kann, dann sollten privatwirtschaftliche Veranstalter auch die Möglichkeit haben, eine Impfung zur Zugangsvoraussetzung für Veranstaltungen zu machen.“

  • 02.02.2021 12:27Forum Betriebsökologie – Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit

    Das Forum Betriebsökologie des Aktionsnetzwerks Nachhaltigkeit ist eine digitale Werkstatt-Reihe zur Vermittlung von Handlungswissen über klimagerechte Kultur- und Medienproduktion. Im Mittelpunkt stehen die Themen Betriebsökologie, strategisches Umweltmanagement, Energie- und Ressourceneffizienz und Klimabilanzierung und Impulse aus der Praxis. Gleichzeitig dient das Forum der sektorenübergreifenden Vernetzung interessierter Akteur*innen untereinander, mit Klimaschutzexpert*innen, Wirtschaft und Beratungsangeboten.
    Die Werkstatt-Reihe findet vom 9. Februar bis zum 12. Februar 2021 statt, Programm und Anmeldung findet ihr auf der Website des Aktionsnetzwerks.

  • 02.02.2021 12:21Coachella Absage

    Auch 2021 kann das Coachella nicht wie geplant im Frühjahr stattfinden. Die zuständigen Gesundheitsbehörden sagten den Veranstalter*innen letzte Woche eine Genehmigung ab. Bisher gibt es noch keinen Ausweichtermin. Kurz nach Bekanntwerden des Verbots für Coachella, kündigten andere amerikanische Organisator*innen die Verschiebung ihrer Festivals in den Herbst an.

  • 02.02.2021 12:10Studie: Katastrophaler Zustand der europäischen Kreativwirtschaft

    Eine neue Studie, kommissioniert von der GESAC (European Author's Society), zeigt die dramatischen kurz- und langfristigen Folgen der Pandemie für den kulturellen Sektor auf. Laut "Rebuilding Europe" müsste mehr in die Branche investiert werden, in der 2019 europaweit mehr als 7,6 Millionen Menschen beschäftigt waren, denn: Im letzten Jahr kam es zu einem Umsatzverlust von etwa 31%. Am stärksten davon betroffen sind Musik- (76% Umsatzrückgang) und Kunstindustrie (90%). Um den Wiederaufbau der Branche zu ermöglichen müsse also vor allem mit Förderungen ausgeholfen werden, aber auch Versicherungen und Sicherheiten für private Investor*innen neu aufgerollt werden.

  • 28.01.2021 12:25Auch EXIT Festival bleibt optimistisch

    Die Veranstaltenden des serbischen Major Festivals sehen ihrer Zukunft positiv entgegen und beruhigen ihre Fans, dass sie es dem Glastonbury in diesem Jahr nicht gleichtun werden. Das Festival soll vom 8.-11. Juli stattfinden und David Guetta, Tyga oder Nina Kraviz in die Petrovaradin Burg in Novi Sad holen.
    “We are very optimistic about the possibility of celebrating Exit's jubilee in 2021. [...] The safety of all our visitors, artists and staff is of course a priority, and last years Life Stream project gave us a vital opportunity to prove it is possible to host a Covid secure event with health and safety measures at the highest level”,  so Dušan Kovačević, Gründer des EXIT Festival. Ein Grund für den Optimismus könnten die schnell Voranschreitenden Impfzahlen im Land sein. Laut Angaben des ansässigen Gesundheitsamts können dort etwa 15% der Bevölkerung jeden Monat den Impfstoff erhalten.

  • 28.01.2021 11:31CTS Eventim organisiert Impfungen

    In Schleswig-Holstein unterstützt Der Ticketgigant bereits die Verwaltung der Impfungen, Anfragen aus Österreich und Brasilien, anderen deutschen Bundesländern und EU Mitgliedstaaten seien aber auch bereits in Bearbeitung. Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) erzählte der dpa, eine so „riesige logistische und organisatorische Aufgabe (...) lässt sich nur durch eine straffe Organisation bewältigen, die zugleich die notwendige Flexibilität besitzt, um wie derzeit bei weniger Impfdosenlieferungen, rasch reagieren zu können.“

  • 28.01.2021 11:25Albaniens Unum Festival will um jeden Preis stattfinden

    Das elektronische Musikfestival soll bereits vom 3. bis 7. Juni 2021 in Shëngjin, Albanien stattfinden. Die Organisator*innen beteuern, dass es kein Szenario gäbe, in dem eine Durchführung des Events undenkbar wäre. Ihre Pläne wollen sie vor allem durch Schnelltests vor Ort, für jede*n Besucher*in umsetzen. Sollten zu dem Zeitpunkt noch Reiseeinschränkungen bestehen, setzt das Event auf lokale Gäst*innen. Auch die Albanische Regierung unterstützt das Vorhaben.

  • 28.01.2021 10:57Umfrage: Auswirkungen der Corona-Zeit auf das Musikleben

    Der Deutsche Musik Rat ruft alle Menschen, die im Musikleben aktiv sind (Profis, sowie Amateure), dazu auf, bei einer Umfrage über die Auswirkungen des Virus teilzunehmen. Dabei soll es vor allem um die kurz- und langfristigen Schäden gehen, die die Pandemie in der Branche angerichtet hat. Auf die Umfrage könnt ihr über diesen Link zugreifen.

  • 28.01.2021 10:54Immergut Datum 2021 angekündigt

    "Es führt kein Weg dran vorbei: das Immergut Festival zieht in den Spätsommer. Aus Mai wird August. Planung und Vorfreude frei für das 21. Immergut Festival vom 26.–28. August 2021.", schreibt das Team des MV-Festivals in der aktuellen Pressemitteilung. Auf diese Perle der Indie-Festivallandschaft verzichten müssen wir also (hoffentlich) nicht, uns nur ein wenig mehr gedulden. Der Karten-VVK startet am 31. Januar über die Festival Website.

  • 28.01.2021 10:51DEAG kauft Anteile am dänischen Promoter CSB

    Nachdem die DEAG ein Übernahmeangebot von einem ihrer Stakeholder, Christian Angermayer, angenommen hatte, kündigt sie nun an, 75% der CSB Island Entertainment, eines der führenden Promotion- und Produktionshäusern in Skandinavien, zu akquirieren. Gründer und C-Level Executives Carsten & Kenneth Svoldgaard bleiben der Firma erhalten.

  • 26.01.2021 14:34Welche Hilfen bieten Bundesländer 2021?

    Viele der Länderhilfen sind zum Ende des letzten Jahres ausgelaufen, vor allem, weil vermehrt Mittel für Künstler*innen und Kulturschaffende vom Bund bereit gestellt werden. Trotzdem bieten einige Länder nach wie vor Unterstützung an. In Bremen, Rheinland Pfalz oder MV gibt es etwa Stipendienprogramme, in anderen Regionen Überbrückungshilfen oder einen Unternehmer*innen-Lohn. Einen Überblick über die jeweiligen Programme findet ihr auf BackstagePRO.

  • 25.01.2021 16:18Roskilde veröffentlicht Vinyl-Set

    Das Roskilde Festival veröffentlicht den Vinyl-Sampler "Sounds like Roskilde" mit 38 Songs von Künstler*innen, die 2020 auf dem dänischen Festival hätten auftreten sollen. Die Auflage ist auf 1.000 Stück limitiert, alle Profite werden direkt an alle Artists verteilt.

  • 25.01.2021 16:14Überbrückungshilfe 3 wird aufgestockt und vereinfacht

    Das Finanzministerium hat sich dazu entschieden, die Richtlinien und Fördersummen für die Überbrückungshilfe III anzupassen. Damit sind jetzt mehr Unternehmen und Selbstständige antragsberechtigt und können außerdem höhere Summen erhalten. Eine aktuelle Übersicht über alle aktuellen Coronahilfen gibt es hier.

  • 25.01.2021 15:54UK versucht Lösung für Visa-Problem zu finden

    Die britische Regierung verhandelt aktuell mit EU Mitgliedsstaaten über zukünftige Visa-Lösungen. Gerade für Musiker*innen, die außerhalb der UK touren wollen, könnte das Reisen nämlich sonst zum Problem werden. Allerdings werden die Gespräche bilateral geführt - eine EU-weite Einigung war nicht im Deal inkludiert. Am 20. Januar unterzeichneten britische Künstler*innen wie Sir Elton John, Ed Sheeran & Liam Gallagher einen Brief an die Regierung, der deutlich macht, dass sie sich als Musiker*innen in den aktuellen und bisherigen Verhandlungen übergangen fühlten. Sie fordern Visa-freies Reisen zwischen UK & EU.

  • 22.01.2021 11:57Hellfest bittet französische Regierung um klare Aussagen

    In einem Brief an Ministerin Roselyn Bachelot bitten die Veranstaltenden des im Juni stattfindenden Metal Festivals die Regierung um eine schnelle Antwort, ob Festivals im Sommer stattfinden könnten und plädieren dafür, Veranstaltungen so gut es geht möglich zu machen. “Auch aus einem wirtschaftlichen Standpunkt sind unsere Festivals unglaublich wichtige Multiplikatoren für Aktivitäten in der Nähe ihrer Locations. Hotels, Restaurants, Bars und Läden leiden erheblich an dieser Krise und erwarten von unserem Event, sie wieder auf die Beine zu holen. Allein in unserem Territorium Nantes Vineyard, werden die Verluste auf 25 Millionen Euro geschätzt", schreiben die Hellfest Organisator*innen.

  • 22.01.2021 11:50Live Nation kauft Livestreaming-Anbieter Veeps

    Das von den Good Charlotte Brüdern Joel & Benji Madden geführte Unternehmen, hostete allein in 2020 über 1.000 Konzerte. Die Plattform bietet etwa auch Raum für Merchverkauf oder Gespräche zwischen Artists & Fans. “We are impressed with what Benji and Joel have created with Veeps, and their platform will create new ways to enjoy thousands of Live Nation concerts", so Live Nation Präsident & CEO Michael Rapino. 

  • 20.01.2021 10:37Stay Alive – Eine Evaluation der Folgen von Corona für den Livemusik Sektor

    Live DMA veröffentlicht eine Studie über mögliche Strategien, Livemusik so schnell wie möglich wieder stattfinden zu lassen. 20 Organisationen aus 17 europäischen Länern, die über 3.000 Venues repräsentieren, haben bei der Umfrage teilgenommen, in wie weit die Pandemie kurz- und langfristig ihre Arbeit beeinflusst. In der Veröffentlichung geht es um die Prioritäten der Branche in 2021, Forderungen an die Politik und Empfehlungen für Policy-Macher*innen.

  • 20.01.2021 10:30Rock for People in Spiel-Umgebung

    Eines der größten Musikfestivals Tschechiens, das Rock for People, kündigt an, ein interaktives, virtuelles 3D Festival am 31. Januar stattfinden zu lassen. Das Ganze soll in einer Art Computerspiel-Umgebung stattfinden, in der Acts wie Nothing But Thieves, The Devil wears Prada oder Amelie Siba auftreten. Jede/r Besuchende wird dabei einen eigenen Avatar bekommen.
    “Wir werden unser Festival für einen Tag in die virtuelle Welt verschieben. Es ist aber kein Ersatz für unser Event im Sommer, sondern ein einzigartiges Get-together in einer Gaming-Umgebung", so Festival Director Michal Thomas.

  • 20.01.2021 10:22Überbrückungshilfen 3

    Der Bund hat neue Details zu den Überbrückungshilfen III bekannt gegeben. Seit dem 1. Januar werden damit Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler*innen, unterstützt werden, die auf Grund von Corona geschlossen sind oder Umsatzeinbußen erleiden. Aktuell kann man Anträge einreichen, die Hilfen bis maximal Juni 2021 bereitstellen, je nachdem, in welcher Lage sich der Betrieb befindet. Die Höhe bemisst sich jeweils am Umsatzausfall des Monats, in dem die Unterstützung beantragt wird. Förderfähig sind neben Personal- und Mietkosten auch Marketingbudgets und Ausfallhonorare.
    Eine Übersicht der aktuellen Coronahilfen findet ihr hier.

  • 18.01.2021 13:15Erste Sessions für Green Events Innovation Konferenz im März

    A Greener Festival haben die ersten Talks ihrer am 2. März stattfinden GEI Konferenz bekannt gegeben. Unter anderem soll es um nachhaltige Konzertproduktion und den Informationsaustausch innerhalb der Branche gehen. Als Speaker*innen sind etwa Christa Licher vom niederländischen Ministerium für Infrastruktur und Wasser, Carol Scott von Tait/SIPA und Ash Perrin, Gründer des The Flying Seagulls Project angekündigt.
    Tickets gibt es in der aktuellen Preisstufe für 50 Pfund.

  • 18.01.2021 13:00Einigung zu Creative Europe

    Die Europäische Kommission, das Parlament und der EU Rat haben sich bezüglich des Creative Europe Programms geeinigt. Es ist das größte Förderprogramm der EU für den Kulturbereich. Das Budget dafür wird irgendwo zwischen 2,2 und 2,5 Milliarden Euro liegen und damit unter anderem Kooperationsprojekte und europäische Netzwerke als auch Plattformen finanzieren können. Im Musikbereich soll ein besonderer Fokus auf Popular- und Livemusik gelegt und außerdem Gelder für Mobilität bereit gestellt werden. Insgesamt sollen auch Frauen, Menschen mit Behinderung und marginalisierte Gruppen und deren Karrieren im Kultursektor mehr in den Fokus rücken.
    Der offizielle Launch des Programms wird im Juni 2021 in Lissabon stattfinden.

  • 18.01.2021 09:56MUSIC MOVES EUROPE TALENT AWARDS 2021

    Gewonnen haben in diesem Jahr Alyona Alyona (ua), Inhaler (ie), Julia Bardo (it), Lous and the Yakuza (be), Melenas (es), Rimon (nl), Sassy 009 (no) und Vildá (fi). Sie alle gehen mit einem Preisgeld von 10.000€ nach Hause, der die internationalen Karrieren der Künstler*innen und Bands vorantreiben soll und ins Touring und die Promotion der Acts gesteckt werden kann. Alyona Alyona erhält als Gewinnerin des Public Choice Awards außerdem weitere 5.000€ und eine gefilmte Livesession mit Deezer in Paris. 
    Wer die Preisverleihung verpasst hat, kann sie hier weiterhin nachschauen.

  • 17.01.2021 13:40Neue Studie zur Covid-Ausbreitung bei Indoor Events

    Nach der Restart-19 Studie, dessen Resultate bereits im Oktober veröffentlicht wurden, hat das Fraunhofer Heinrich Hertz Institut aus Goslar erneut die Ausbreitung des Virus getestet. Diesmal in einer geschlossenen Venue, dem Dortmunder Konzerthaus, mit einer Kapazität von 1.500. Statt an menschliche Teilnehmenden, wurde hier mit einem high-tech Dummy gearbeitet, der die menschliche Atmung simulieren sollte. Die Ergebnisse: Mit Masken und ausreichender Ventilation gab es kaum messbare Aerosol Transmission, die Größe des Raumes und das Tragen von Masken in der gesamten Venue spielten ebenfalls eine Rolle. Das eine solche Veranstaltung zum Superspreader-Event werden würde, sei also fast ausgeschlossen.

  • 17.01.2021 13:30UK Festivals zittern weiter

    Die Festivals auf der Insel hätten bisher so gut wie keine Unterstützung der Regierung erfahren. Auch mit Versicherungen würde sich weiterhin darüber gestritten, wer denn nun die Kosten für einen Ausfall tragen würde. Der Lockdown wird in den UK bis Ende Februar vorausgesagt, das Glastonbury beispielsweise bereits ab Anfang März aufgebaut - die zeitliche Schwelle für eine Entscheidung für oder gegen ein Festival also unglaublich knapp. Veranstaltende fordern nun eine verlängerte Reduktion der Mehrwertsteuer, sowie ein Sicherheitsnetz für geplante Events.

  • 14.01.2021 13:14ESNS startet mit hohen Zahlen in Tag 2

    Der erste Tag der virtuellen Eurosonic Noorderslag Ausgabe liegt hinter uns und Besuchende sowie Veranstaltende sind mehr als zufrieden. Im Chat regnet es Komplimente für die Plattform und die einzelnen Panels und das spiegelt sich auch in den Zuschauer*innen-Zahlen wieder. Das ‘Successful Covid Festival Format’ Panel schauten allein über 600 Menschen. Vermutlich deutlich mehr, als in einem normalen Jahr, in einen Panel-Raum im Oosterport gepasst hätten. Außerdem gab es bereits 1.600 One-on-one Sessions zwischen Teilnehmenden. Heute geht es weiter, unter anderem mit einem Talk über lokale Musiker*innen und einem Panel über die Bedeutung der Musikindustrie in der Klimakrise. Tickets gibt es weiterhin über die offizielle Website.

  • 14.01.2021 13:06Neues Magazin für digitale Events

    Die Londoner von Mash Media (u.a. Access All Areas Magazin) bringen nun auch regelmäßig ein Magazin über digitale Events heraus. Zusammen mit dem Virtual Event Institute entstanden, geht es in der ersten Ausgabe 60 Seiten lang um Erwartungen an, Besuchende von und Technologien für virtuelle Veranstaltungen. Die digitale Ausgabe & Anmeldung für's Abo findet ihr hier.

  • 14.01.2021 12:51Wasserstoff-Revolution

    Das Everywh2ere Hydrogen Projekt der EU, entstanden zusammen mit 13 Partnern aus sechs Ländern, unter anderem der Deutschen Green Music Initiative, vertestet nun die ersten beiden mobilen Wasserstoff-Generatoren "Jimi" und "Janis". Sie sollen künftig Dieselgeneratoren auf Festivals und Großveranstaltungen ohne Feststrom-Anschluss ersetzen. Aktuell sucht das Projekt noch nach Demo-Veranstaltungen, um die beiden vorzustellen.
    Alle Infos zum Projekt und den Generatoren gibt es auf der Website: https://www.everywh2ere.eu/

  • 14.01.2021 12:37Ghost Festival – Spendenaktion

    "Das Festival, das nicht stattfindet", so lautet der Untertitel der Schweizer Aktion, um Geld für Künstler*innen und Techniker*innen in der Livemusik Branche zu sammeln. Die über einen Ticket- und Merchverkauf, Sponsorings und einen "Support now" Button gespendete Summe, fließt in die Taschen der im Line-up auftauchenden Artists und deren Techniker*innen. Dabei sind unter anderem Black Sea Dahu, Bonaparte oder Eskimo. Das gesamte Line-up und alle Unterstützungsmöglichkeiten findet ihr hier.

  • 14.01.2021 12:21Live Events der Zukunft

    Die Society of Ticket Agents and Retailers (STAR) berichtet in einem Artikel, wie ihre Mitglieder in Zukunft die Strukturierung von Live Events erwarten. Dazu gehört, dass sogenannte "Ghost" Kund*innen versucht würden, zu vermeiden. Das sind Ticketkaufende, die ihre Karte über Dritte kaufen lassen, oder analog in der Konzertkasse bezahlen und somit keine Daten beim Veranstaltenden hinterlassen. Um genau sehen zu können, wer ein Konzert besucht und dann eben auch Impf- und Test-Status oder Infektionen tracken zu können, sind Daten zu jedem/r Besuchenden nötig. Außerdem könnten Gesundheits-Checks und Schnelltest vor dem Event zum Standard werden.

  • 12.01.2021 19:23Reguläre Konzerte erst wieder in 2022?

    Christopher Möller, Geschäftsführer von Landstreicher Booking sagte im Dlf, dass er nicht davon ausgehe, 2021 bereits wieder reguläre Konzerte veranstalten zu können. Aktuell hoffe und warte man noch auf die Ansagen der Festivalveranstaltenden bezüglich des Sommers: "Die Shows sind gebucht. Viele Festivals haben ihr Programm vom letzten Jahr zu diesem Jahr übernehmen können. Es wird an einem Punkt in diesem Jahr aber eine Entscheidung geben müssen, ob die Festivals stattfinden dürfen oder nicht. Da hängt sehr viel Risiko dran, teilweise im siebenstelligen Rahmen", so Möller.

  • 12.01.2021 19:18Stay SOUND & CHECK yourself

    "Mental health and stress behind the scenes of the live music, festival and event industry", so lautet der Untertitel des neuen und ersten Buchs von Das Fest Booker, Yourope, Take a Stand und Go Group Manager Holger Jan Schmidt, das zusammen mit der Psychologin Prof. Dr. Katja Ehrenberg  entstand. Darin geht es vor allem um die Menschen hinter der Bühne und deren Umgang mit Stress und mentaler Gesundheit. Außerdem gibt es hilfreiche Insights zu Prävention und Intervention. Auch die Corona-Krise und ihre Auswirkungen auf die Branche, finden Erwähnung.
    Das offizielle Release-Event der Veröffentlichung wird am 14. Januar um 14 Uhr im Rahmen des Eurosonic Noorderslag stattfinden.

  • 12.01.2021 19:06Neues NEUSTART Kultur Programm für kleine und Umsonst & Draußen Festivals

    Als weiteres Teilprogramm von NEUSTART Kultur ist "Erhalt und Stärkung der musikalischen Infrastruktur in Deutschland - Kleinst- und Eintagesmusikfestivals sowie sogenannte Umsonst & Draußen Festivals" ab Ende Januar geplant. Der Arbeitskreis Festivalkombinat der LiveKomm hatte dazu ein Konzept entwickelt und der BKM vorgelegt.

  • 12.01.2021 18:39Jens Spahn spricht von Herdenimmunität im Sommer

    "Es wird Woche für Woche, Monat für Monat mehr Impfstoff zur Verfügung stehen. [...] werden wir im Sommer allen Deutschen ein Impfangebot machen können, die geimpft werden wollen", erzählt Jens Spahn am Montag. Herdenimmunität könnte dann schon "Richtung Sommer" erreicht sein. Großveranstaltungen würden dann, sicherlich immer noch unter bestimmten Hygienemaßnahmen, so scheint es, auch wieder möglich sein.

  • 11.01.2021 14:14BREXIT Focus Session vom Reeperbahn Festival

    Nach dem Themenabend zu den Coronahilfen, findet am 19. Januar von 16-19 Uhr erneut ein Special auf der Reeperbahn Festival Konferenzplattform statt. Diesmal wird über den BREXIT gesprochen und zwar unter anderem mit Rob Challice (Coda Agency), Julia Frank (Wizzard Promotion), Dick Molenaar (All Arts Tax Advisers), Kevin Offer (Hardwick & Morris LLP), James Wright (United Talent, UK) und Tom Kiehl (UK Music). Es soll sowohl um Recordings, als auch um die Livebranche gehen und über etwaige Änderungen zum Thema Steuern und Fees aufgeklärt werden.

  • 07.01.2021 12:05European Music Week 2020

    Die erste Ausgabe der neuen European Music Week wird vom 8.-15. Januar stattfinden. Die Woche soll von einer Kampagne begleitet werden, die europäische Musik unterstützen und neue Talente fördern und vorstellen will. Gerade in der aktuellen Situation, in der wenig Auftrittsmöglichkeiten bestehen, ist es für neue, aber auch für erfahrene Bands unabdingbar, sich trotz allem präsentieren zu können.
    Die European Music Week ist eine Initiative des ESNS und dessen Partnern.

  • 07.01.2021 11:5520.000 Leute feiern gemeinsam in Neuseeland

    Dank strengem Lockdown und Reiserestriktionen bekam Neuseeland das Covid-Virus schon früh unter Kontrolle. So feierten an Silvester bis zu 20.000 Besucher*innen zusammen auf Festivals wie etwa dem größten des Landes, Rhythm & Vines (Live Nation), und zwar ohne Maske und Sicherheitsabstand. Auch das Rhythm & Alps oder das Northers Bass Open Air (je 10.000 Besuchende) konnten stattfinden.
    Neuseeland verzeichnet aktuell nur 72 aktive Corona-Infektionen.

  • 04.01.2021 16:10Mit Tomorrowland ins neue Jahr

    Im Rahmen der Silvester-Ausgabe Tomorrowland 31.12.2020 haben in der Nacht zum 1. Januar 2021 Menschen aus 151 Ländern (die meisten übrigens aus Deutschland) gemeinsam den Start ins neue Jahr gefeiert.
    Seit dem 1. Januar ist die Relive On-Demand Plattform online, auf der man ab sofort bis zum 14. Januar alle Konzerte nachgucken kann. Für Ticketkäufer*innen mit der Option On-Demand ist der Zugang zur Plattform kostenlos. Separate On-Demand Tickets kosten 12,50 € via tomorrowland.com.

  • 04.01.2021 15:56ESNS Line-up komplett

    31 neue Acts komplettieren das Line-up des diesjährigen Festivals. Mit dabei sind unter anderem Anchor-Award Gewinner Ätna aus Deutschland, Steiner & Madlaina aus der Schweiz und die niederländer Blackbird. Digital könnt ihr das Showcase und die Konferenz auf der Plattform von NPO 3FM verfolgen.

  • 22.12.2020 11:54c/o Pop kündigt Festival für 2021 an

    Die Konferenz & das Showcase Festival des Kölner c/o Pop werden am 22. und 23. April 2021 stattfinden. Die Veranstalten planen erneut ein Online-Event, da die Lage im Frühjahr noch nicht wirklich abzuschätzen ist. Einzelheiten gibt es im neuen Jahr, bis dahin kann man sich gemütlich nochmal durch die Formate der letzten Ausgabe klicken.

  • 22.12.2020 10:10Jenseits von Nelken und Pralinen Festival 2021

    Die Veranstalterinnen des Berliner Festivals zum Internationalen Frauentag JENSEITS VON NELKEN UND PRALINEN präsentieren die sechste Ausgabe des Events erstmals als interaktiven Live-Stream. Am 7. März wird aus dem Berliner Club Gretchen gesendet, außerdem soll Interaktion über eine Video-Konferenzplattform möglich sein.

  • 17.12.2020 16:51Neuer RBF-Themenabend im Januar

    Nach dem Abend über Corona-Hilfen und -Förderungen Anfang des Monats, hat das Reeperbahn Festival nun eine erneute Mini-Konferenz, präsentiert vom ESNS & der Musikwoche, angekündigt. Der Fokus liegt diesmal auf dem BREXIT und dessen Bedeutung für die europäische Musiklandschaft. Als Speaker*innen sind unter anderem Julia Frank (Senior Executive Manager Touring, Wizzard Promotion, DE), James Wright (Booker, United Talent, UK) und Tom Kiehl (Deputy CEO & Director of Public Affairs, UK Music, UK) mit dabei.
    Der Zugang ist wieder über die Konferenz-Plattform des Festivals möglich.

  • 17.12.2020 10:48Live Nation plant mit Rückkehr der Liveshows im Sommer ’21

    In einem Interview mit CNBC erklärt Live Nation President Joe Berchtold, dass er damit rechnet, im Sommer '21 wieder Open-Air Stadien und Festivals in den USA und Europa zu füllen - mit voller Kapazität. Sicherheitskonzepte mit Einlass in zeitversetzten Gruppen, Social Distancing und kontaktlosem Zahlen sollen für alle Venues bereit gestellt werden. Außerdem sei durch digitales Ticketing möglich, alle Personen, die sich auf einem Konzert oder Festival aufhalten, jederzeit zu tracken. 2/3 der Ticketkäufer*innen hätten ihre Eintrittskarten für die verlegten Festivals behalten.

  • 17.12.2020 10:22Trailer Tomorrowland 31.12.2020

    15 Tage vor Silvester veröffentlicht Tomorrowland den offiziellen Trailer seiner magischen, virtuellen Silvester-Ausgabe Tomorrowland 31.12.2020. Im Line-up stehen unter anderem Armin van Buuren, Charlotte de Witte, David Guetta, Diplo, Lost Frequencies, Major Lazer und Martin Garrix. Diesmal findet das digitale Festival in der Welt NAOZ statt, die ab jetzt öfter Venue für virtuelle Veranstaltungen werden soll.

  • 13.12.2020 16:52ESNS 2021: Emma Banks interviewed Scumeck Sabottka

    Bei der 35. Ausgabe des Eurosonic Noorderslag im nächsten Jahr trifft die Promoter-Legende Scumeck Sabottka auf CAA Agentin Emma Banks. Sabottka hat bereits mit Rammstein, Robbie Williams, Red Hot Chili Peppers, oder The Ramones zusammengearbeitet, außerdem ist er mit-gründender Partner von Hurricane & Southside Festival. Beim ESNS wird ihn Emma Banks interviewen, die Acts wie Katy Perry, Muse, oder Arcade Fire betreut.

  • 11.12.2020 18:01Primavera Silvester Stream

    Dieses Jahr müssen wir darauf verzichten, mit all unseren Freund*innen zusammen ins neue Jahr zu feiern. Für einen kuscheligen Silvester-Abend gibt es aber den Primavera Sound Livestream "Fuck 2020". Mit dabei sind Acts wie Moor Mother, Shanti Celeste & John Talabot. Tickets gibt's für 12,40€ hier.

  • 08.12.2020 21:36Vision: 2025 Green Industry Survey

    Die jährlich erscheinende Umfrage der Organisation Vision: 2025 befragt Veranstaltende bezüglich ihrer Prioritäten und Pläne im Hinblick auf Nachhaltigkeit für das jeweils nächste Jahr. Auch 2020 scheinen, trotz der Pandemie, viele Organisator*innen ihren Nachhaltigskeits-Strategien treu geblieben zu sein. Eine*r von Drei Veranstaltenden berichtet sogar, dass das Thema seit diesem Jahr ein noch größeres Anliegen wäre, als zuvor.
    Mehr als 100 britische Outdoor Events und Festivals, mit einer Gesamt-Besucher*innenanzahl von etwa 2 Millionen, haben bei der Studie teilgenommen. Alle Ergebnisse findet ihr hier.

  • 08.12.2020 14:31Ab geht die Lutzi Ticketverkauf hat begonnen

    Seit letztem Sonntag könnt ihr auch für das Ab geht die Lutzi Festival 2021 Tickets erwerben. Zum Anfang gibt es 350 stark reduzierte Early Birds. Durch die Tickets, die für 2020 zurückgegeben bzw. gespendet wurden konnten außerdem 12.000€ für das Festival, Viva con Agua und Goldeimer gesammelt werden.
    Eine Besonderheit beim Ticketkauf für 2021: Nicht nur, wenn das Event abgesagt werden sollte, sondern auch, wenn ihr euch zu dem Zeitpunkt des Festivals in Quarantäne befindet, oder zu einer Risikogruppe gehört, habt ihr die Möglichkeit, euer Geld zurückerstattet zu bekommen. Alle Infos zur Aktion gibt es hier!

  • 08.12.2020 14:24Most Wanted: Music – viele Panels & Konzerte online verfügbar

    Nach der Most Wanted: Music, die Anfang November online stattfand, findet man nun viele Konzerte, Talks und Panels auf dem YouTube Kanal (für alle) und der Konferenz Plattform des Festivals (mit Ticket). Auf der Plattform hat man außerdem immer noch Zugang zu der Delegates-Datenbank und kann sich dort nach wie vor mit anderen Music Professionals verbinden.

  • 08.12.2020 11:18Neue Initiative Solutions for Festivals

    Das europäische Festivalbündnis Yourope hat führenden Unternehmen aus der Festivalbranche dazu eingeladen, sich zusammen Gedanken über den Wiederaufbau der Industrie zu machen. Dabei sind unter anderem AEG Presents, Eventim Live/FKP Scorpio, Live Nation, Goodlive und Superstruct Entertainment. Gemeinsam sollen Lösungen und Ansätze für Hygiene- und Sicherheitskonzepte erarbeitet werden, die Open Airs im nächsten Jahr wieder möglich machen sollen.

  • 08.12.2020 11:10Belgische Festivals unterstützen bei Impfungen

    Die belgische Federation of Music Festivals of Wallonia-Brussels (FFMWB) hat sich dazu bereit erklärt, dem Gesundheitsministerium bei der Kommunikation über und der Umsetzungen der Impfungen zu helfen. Die Organisation veranstaltet unter anderem das Dour, Couleur Café und Les Francofolies und unterstützt mit ihrem Netzwerk an Dienstleistenden und Expertise in der Planung von Großevents die Administration und Verteilung der im Land ankommenden Impfstoffe.

  • 08.12.2020 10:01Trotz Corona: 4 Festivals gewinnen A Greener Festival Award

    Normalerweise werden im Jahr rund 50 Festivals von der britischen Initiative A Greener Festivals auf ihren Nachhaltigkeitsstandard beurteilt. In diesem Jahr gab es lediglich 4, die vor dem Ausbrechen der Pandemie stattgefunden haben und sich somit für einen Award qualifiziert, darunter das Australische Strawberry Fields, das Wonderfruit Festival in Thailand, Envision Festival in Costa Rica und das Tribal Gathering (Höme berichtete).
    Die Assessments der anderen Festivals, werden auf das Jahr 2021 verschoben.

  • 04.12.2020 13:482,5 Milliarden € Fonds für Veranstaltungen 2021

    Beim Themenabend “Corona Hilfen” des Reeperbahn Festivals hat Bettina Hagedorn, die Staatssekretärin des Bundesfinanzministeriums, gestern einen 2,5 Milliarden Euro schweren Fonds für die Veranstaltungsbranche 2021 angekündigt.
    Damit sollen sowohl von Juni bis Dezember geplante, aber ausfallende Events unterstützt werden, als auch solche, die auf Grund der Beschränkungen nicht wirtschaftlich sein können.Weitere Infos dazu gibt es im Laufe des Tages auf der hoemepage.

  • 03.12.2020 23:03Roskilde & ESNS kündigen neue Acts an

    29 Musikacts und 12 Künstler*innen und Aktivist*innen hat das dänische Roskilde Festival heute angekündigt. Darunter Meghan Thee Stallion, The Strokes, HAIM und Doja Cat.
    Auch beim Eurosonic Noorderslag gibt es Zuwachs im Line-up. Zu den Bestätigungen gehören etwa Daði Freyr, ANCHOR-Award Nominierte Arya Zappa, International Music und das Niederländische Duo Donna Blue.

  • 03.12.2020 22:55Feel Festival 2021 gleich zweimal

    Wie schon die Fusion und die Wilde Möhre will auch das Feel Festival im nächsten Jahr mehrere Ausgaben veranstalten. Vom 15.-18. und 22.-25. Juli werden zwei kleinere Festivals stattfinden, vorausgesetzt natürlich, Veranstaltungen seien im nächsten Jahr wieder erlaubt. Im Statement der Organisierenden heißt es: "Wir stehen natürlich in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden, um auf neue Maßnahmen reagieren und unseren Teil leisten zu können und die Durchführung so sicher wie möglich zu machen."
    Tickets kann man sich ab dem 6.12. um 12 Uhr reservieren.

  • 30.11.2020 21:56Roskilde spendet 84.048€ an Projekte für Kinder- und Jugendliche

    Durch den Verkauf von Supporter Bändchen zum eigentlichen Festivalwochenende und dem Projekt "Roskilde Festival DIY", hat das dänische Festival über 84.000€ an Spenden eingenommen. Das Non-Profit hat die Gewinne nun an 6 Organisationen gespendet hat, die Kindern und Jugendlichen eine Stimme verleihen wollen. Darunter etwa Extinction Rebellion Ungdom und Popkollo, ein Musikcamp für Mädchen.

  • 30.11.2020 17:56Fusion Ticket Registrierung 2021

    Vom 1. bis 14. Dezember könnt ihr euch wieder für Fusion Tickets registrieren. Dieses mal müsst ihr allerdings bei der Registrierung bereits euer präferiertes Wochenende angeben (die Fusion findet nächstes Jahr in 2 Teams/an 2 Wochenenden statt; Höme berichtete). Zu Verlosen sind noch insgesamt 24.000 Tickets, die entweder zurückgegeben wurden, oder dessen Besitzer*innen den Aufschlag für 2021 nicht bezahlt haben. Der Ticketpreis steigt im nächsten Jahr auf 220€. Die Auslosung findet am 21. Dezember statt.

  • 30.11.2020 17:14System zum Tracking von Sicherheitskräften entwickelt


    Wissenschafter*innen vom Frauenhofer Institut FIT haben über das von der Europäischen Kommission geförderte Projekt "MONICA" (Management of Networked IoT Wearables - Very Large Scale Demonstration of Cultural Societal Applications) ein System entwickelt, mit dem sich in Echtzeit Positionen von Veranstaltungs-Mitarbeitenden bestimmen lassen. Durch einen kleinen Chip, der sich an die Kleidung anbringen lässt, ist es möglich, in der Einsatzzentrale über einen Monitor etwa alle Sicherheitskräfte auf Events zu tracken. Noch ist das System im Stadium eines Prototyps, auf einigen Veranstaltungen wurde es aber bereits vertestet. Weitere Infos gibt es hier.

  • 30.11.2020 16:40Culture-Deal für Europa

    Der vorgeschlagene Culture Deal für Europa soll Kultur künftig in allen Policy-Feldern der EU integrieren, um kurz- und langfristige Perspektiven zu diskutieren. Dabei soll die Wichtigkeit von Kultur für die Sustainably Development Goals, den Green Deal, die Demokratie und die Kreation einer gemeinschaftlichen, europäischen Zukunft aufgezeigt werden. Die Initiator*innen von Culture Action Europe, Europa Nostra und der European Cultural Foundation rufen Politiker*innen auf nationaler und EU Ebene dazu auf, sich zu diesem Cultural Deal, also einer übergreifende Strategie für die Wiederbelebung und Neuerschaffung der europäischen Kulturszene, zu verpflichten.

  • 30.11.2020 16:30Canadian-German Music Industry Summit

    Gemeinsam mit der CIMA (Canadian Independent Music Association), dem Canadian Trade Commissioner Service und SODEC, lädt die Factory92 zu einem Kanadisch-Deutschen Get-together mit 70 kanadischen Unternehmen ein. Vom 1. bis 5. Dezember finden Matchmaking Sessions, Talks und Panels zu Themen wie "Livemusik in der Krise", "Digitale Promotion Strategien" und Best Practises statt. Das Programm ist kostenlos. Anmelden kann man sich per direkt-E-Mail an Factory92.

  • 30.11.2020 16:11Beantragung von Novemberhilfen möglich

    Seit dem 25. November sind die Formulare für die Novemberhilfen offen. Unternehmen und Soloselbstständige können dort ihre Anträge einreichen. Auch die Ausschüttung soll so schnell wie möglich anfangen. Allerdings könnten manche Antragssteller*innen auch noch bis ins nächste Jahr warten müssen, um ihre Unterstützungen zu erhalten.

  • 30.11.2020 16:07„A Game of Two Halves“ – Virtuelle Konferenz

    Die digitale Konferenz findet am 8. Dezember um 14:00 CET statt und bringt Speaker*innen aus Musik- und Sportbranche, sowie der EU zusammen, um gemeinsam über die Rolle von Arenen bei der Rückkehr von Live-Events zu sprechen. Organisiert werden die Talks von der Arena Resilience Alliance. Dabei werde in mehreren Formaten unter anderem die Auswirkungen von Venue-Schließungen auf die soziale Gesundheit analysiert und die Dringlichkeit einer europaweiten, gemeinsamen Strategie zur Wiederöffnung der Livebranche diskutiert. Die Konferenz ist kostenlos auf dem YouTube-Channel der European Arenas Association verfügbar.
    Speaker*innen sind unter anderem: Tamas Szucs, Director des Directorate-General für Bildung, Jugend, Sport und Kultur der Europäischen; Jason Danter, Produktions Manager für Künstler*innen wie Madonna, Lady Gaga and Iron Maiden; Ole Hertel, GM, Mercedes Benz Arena, Berlin.

  • 26.11.2020 17:14Reeperbahn Festival Themenabend „Corona-Hilfen“

    Am 3. Dezember findet ein vom Reeperbahn Festival organisierter dreistündiger Themenabend zum Thema Corona-Hilfen für Kulturschaffende und -institutionen statt. Um 18 Uhr geht es los mit einer Gesprächsrunde zur Lage der Musikbranche. Danach geht es in drei weiteren Formaten um Förderprogramme, Antragstellung und zukünftige Bedarfe. Den Abend kann man über die Konferenz-Plattform des Festivals verfolgen.
    Mehr Infos in den nächsten Tagen hier, auf der hoemepage.

  • 26.11.2020 16:34Neustarthilfen für Soloselbsständige

    Nachdem die bisherigen Hilfen der Regierung für Kulturschaffende bereits in die Kritik geraten sind, soll Anfang des Jahres die Neustarthilfe für Selbstständige kommen. Betroffene sollen für die Monate Dezember 2020 bis Juni 2021 eine Betriebskostenpauschale über maximal 5.000€ erhalten. Der jeweilige Satz wird durch die Umsätze der Selbstständigen im Jahr 2019 berechnet.

  • 26.11.2020 16:25Taiwans Livemusik Szene blüht auf

    Das Ostasiatische Land hat in den letzten 200 Tagen keinen einzigen Covid-19-Fall gemeldet. Durch ihre schnelle Reaktion schon zu Beginn der Pandemie im Dezember letzten Jahres, konnte der Virus im Land schnell überstanden werden. Bereits im Juni wurden alle Restriktionen wieder aufgehoben - und damit auch die Livebranche wieder angekurbelt.
    Am 14. November fand so etwa das Ultra Music Festival mit 10.000, zu großen Teilen Maskenlosen Besuchenden statt.

  • 26.11.2020 15:10Nachtiville auf 2022 verschoben

    Auch das neue Indoor-Festival Nachtiville, organisiert von den Nachtdigital Veranstalter*innen, muss nun auf 2022 verschieben. Durch die steigenden Infektionszahlen, sei es nicht mehr möglich, ausreichende Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Das Festival findet nun vom 21.-24.01.2022 statt.

  • 22.11.2020 12:51Nun auch Förderungen für kleinere Festivals bei Neustart Kultur

    Auch die bisher im Neustart Kultur Programm der Bundesregierung nicht mitbedachten Festivals, sollen künftig Förderungen erhalten können. Dazu gehören etwa Umsonst und Draußen Festivals, eintägige Festivals und Events, mit weniger als 900 Besuchenden. Das Programm soll Anfang des Jahres kommen. Mehr Details sind noch nicht veröffentlicht.

  • 22.11.2020 12:45Roundtable Festivals stellt Forderungen an die Politik

    Im November Roundtable trafen sich Festivalveranstaltende & Organisationen, darunter die Wilde Möhre, das Artlake und die Music Base Brandenburg, um gemeinsam über die Zukunft und Alternativkonzepte zu sprechen. Dabei wurden vier Forderungen ausgearbeitet, die nun an Landespolitiker*innen er Grünen, SPD und CDU aus Berlin und Brandenburg übermittelt wurden:
    1. Planungssicherheit durch Übernahme der Planungskosten im Falle einer behördlichen Untersagung für alle Festivals mit Umsätzen in 2019
    2. Covid-19 Schnelltests als Möglichkeit zur Durchführung von Großveranstaltungen
    3. Zulässige Personenanzahl in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Fläche (keine pauschale Begrenzung wie 1.000 Personen – z.B. zwei Quadratmeter pro Person als Bemessungsgrundlage)
    4. Bei hohem Infektionsgeschehen Tanzen im Freien mit MNS ohne Abstand

  • 19.11.2020 18:12Tomorrowland 31.12.2020

    Nach der digital Ausgabe des Belgischen Festivals im Sommer, veranstaltet das Tomorrowland an Silvester erneut einen Stream in einer virtuellen Welt. Diesmal heißt sie NAOZ und wird am 31.12. von 20:00 bis 03:00 bespielt. Natürlich gibt es zusätzlich wieder eine Menge Merch-Paktete, etwa mit den JBL-Tomorrowland Speakern oder ein paar Flaschen Solo Vida - der eigenen Weinmarke des Festivals. Im Line-up stehen unter anderem Charlotte de Witte, David Guetta, Armin van Buuren und Boys Noize.
    Tickets gibts es ab 20€ hier.

  • 19.11.2020 17:49#LauterWerden – Crew Nation kündigt Streaming-Festival an

    Auf dem Line-up stehen bisher unter anderem Adel Tawil, Joy Denalane, sie Fantastischen Vier und Milky Chance. Zusammen mit Magenta Musik setzt Live Nations bald eingetragener Verein Crew Nation das kostenlose Festival um. Spenden sollen vor allem durch Aufrufe der beteiligten Artists aquiriert werden und die Solo-Selbstständigen der Branche unterstützen. Stattfinden soll das Ganze vom 12. bis 13. Dezember.

  • 16.11.2020 19:54Hunde im Einsatz zum Aufspüren von Covid-19

    In Helsinkis Flughafen kommen seit Mittwoch Hunde in den Einsatz, die trainiert wurden Covid-19-Infizierte zu erriechen. Diese sollen eine nahezu 100-prozentige Trefferquote haben. Sie brauchen, im Gegensatz zu den Testgeräten, nur 10-100 Moleküle - statt 18 Millionen. Somit sei es auch möglich, Infizierte ohne Symptome, oder vor dem Ausbruch des Virus zu identifizieren. In direkten Kontakt mit den Infizierten müssten die Hundeführer*innen dabei nicht kommen. Auch in Deutschland arbeitet man bereits an der Ausbildung von Spürhunden.

  • 16.11.2020 18:49Tapefabrik Festival verschiebt auf 2022

    Nach langen Überlegungen hat sich das Wiesbadener Hip-Hop Festival dazu entschieden, ihr für 2020 geplantes Festival erst 2022 stattfinden zu lassen. Die Veranstaltenden geben dazu ein Statement auf ihrer Website: "[...] wir sind uns sicher, dass wir auch im Jahr 2021 keine Tapefabrik veranstalten werden können. Trotzdem geben wir natürlich nicht auf und peilen nun ein hoffentlich weitesgehend Pandemie-freies Jahr 2022 an!"
    Letzte Tickets gibt es noch hier.

  • 16.11.2020 18:44Appinio Studie zur Auswirkung von Covid-19 auf deutsche Bevölkerung

    Aus der neusten Studie des Hamburger Marktforschungsinstituts Appinio geht hervor, dass es sich etwa 66% der Deutschen nicht vorstellen könnten, Anfang 2021 bereits eine Großveranstaltung zu besuchen, auch, wenn vor Ort alle Besuchenden Schnelltest unterzogen würden. 77% würden nicht einmal davon ausgehen, dass es sie in den kommenden Monaten überhaupt geben würde. Außerdem hätten 37% der Befragten Sorge um die Zukunft der Gastronomie- und Kulturbranche - 6% mehr, als noch vor vier Wochen.
    Ein kleiner Lichtblick: Mehr als 60%, derjenigen, für die Großveranstaltungen bald wieder eine Option wären, könnten sich vorstellen, mehr für ein Ticket zu zahlen, wenn ein Schnelltest inkludiert wäre.

  • 16.11.2020 18:27A Greener Festival – Umfrage zur Nachhaltigkeit auf Festivals

    Die britische Initiative A Greener Festival hat erneut eine Umfrage ausgearbeitet, die sich an Besuchende von Festivals richtet. Darin geht es darum, herauszufinden, welche Maßnahmen sich anbieten, um nachhaltigere Festivals zu gestalten. Außerdem zielen einige Fragen auf die Auswirkungen von Covid-19 auf die Festivallandschaft ab.
    Hier gehts zur Umfrage.

  • 16.11.2020 18:14Ticketmaster will Impfstatus digital erfassen

    Das Ticketing-Unternehmen arbeitet an einem Framework, dass es 2021 ermöglichen soll, den Impf- und Teststatus von Konzert-Besuchenden über ihr eigenes Smartphone zu entwickeln. Billboard berichtete, dass das Projekt, was sich aktuell noch in der Entwicklungsphase befindet, aus drei Komponenten bestehen soll: der App von Ticketmaster, Informationen von Unternehmen aus der Gesundheitsbranche und Test- und Impfstoffvertrieben. Dabei sollen die Informationen über Testergebnisse oder Impfungen von den jeweiligen Centern an Ticketmaster weitergeleitet werden und so das Testen in der Location selbst nicht mehr nötig sein. Das Unternehmen selbst, habe durch Verschlüsselung keinen Zugriff auf die Daten der Nutzer*innen.

  • 12.11.2020 12:39Iceland Airwaves – Live aus Reykjavik

    Das isländische Showcase Festival findet in diesem Jahr digital statt. Am 13. & 14. November gibt es unter anderem Livestreams von Daði Freyr, Ásgeir und Of Monsters and Men. Tickets für beide Tage kosten etwa 45€, die bekommt ihr hier.

  • 13.09.2020 13:16Wacken veröffentlicht weitere Bands für 2021

    Nach den Dropkick Murphys, Hämatom und Judas Priest veröffentlicht Wacken weitere Namen für die nächste Ausgabe in 2021. Die zweite Welle umfasst die Headliner Slipknot und In Extremo, sowie Sick Of It All, U.D.O., New Model Army, Fever 333, Death Angel, At The Gates und Black Star Riders.
    Das komplette Line-up findet ihr auf der Website.
    Die Tickets sind allerdings bereits vergriffen.

  • 13.09.2020 13:11Konzerte mit tausenden Zuschauer*innen auf der Waldbühne

    Vom 3. bis 6. September fanden auf der Berliner Waldbühne Konzerte mit bis zu 5.000 Besuchenden statt. Normalerweise hat die Venue eine Kapazität von 22.000. Auf der Bühne standen unter anderem Sido und Helge Schneider. Unter dem Motto "Back to Live" waren diese Veranstaltungen der Kick-Off zu einer ganzen Reihe von Konzerten, die bis zum 2. Oktober, zum Beispiel mit Wincent Weiss oder Peter Maffay, weitergehen soll.
    Wirtschaftlich tragfähig seien die Konzerte allerdings nicht, man sei lediglich froh, seinen Beruf wieder ausüben zu können, so Dieter Semmelmann, CEO der Semmel Concerts Entertainment GmbH.

  • 07.09.2020 15:03Großdemonstration zur Rettung der Veranstaltungsbranche

    Am Mittwoch, dem 9.9. findet in Berlin erneut eine Demo zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft statt. Los gehts um 5 nach 12 am Alexanderplatz. Als symbolische Geste werden vor dem Reichstag die "letzten Hemden" & Crewshirts der Teilnehmenden niedergelegt.
    Weitere Infos gibts hier!

  • 03.09.2020 14:18NEUSTART Kultur für Veranstaltende und Festivals

    Wer sich einen Überblick über das Förderprogramm NEUSTART Kultur verschaffen möchte und alle Infos zu Anträgen und Workshops bekommen möchte, schaut am besten auf der Website der Initiative Musik. Dort sind Links zu allen wichtigen Materialien zu finden, sowie Fristen und Kontakte, falls es Fragen gibt. Anträge können ab dem 7. September gestellt werden.

  • 03.09.2020 13:18Veranstaltungsverbot bis Ende des Jahres verlängert

    Das Veranstaltungsverbot, das zunächst bis zum 31. August galt, wird nun von der Bundesregierung bis zum 31. Dezember verlängert. Damit müssen sich auch in den nächsten vier Monaten die Veranstaltenden an die von den jeweiligen Bundesländern vorgegebene, maximale Besucher*innen-Anzahl halten. Ausnahmen sind bisher nicht vorgesehen. Grund dafür sind die erneut steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland.

  • 20.08.2020 11:52Neues Konzeptpapier zur Lage der Event-Branche

    Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik und der Bundesverbandes Veranstaltungssicherheit haben ein gemeinsames Konzeptpapier entwickelt, um einen Diskurs zur coronabedingten Lage der Event-Branche anzuregen. Besonders kritisch heben sie darin die länderübergreifende Einheitlichkeit und die unrealistischen Flächenvorgaben hervor. Im Grunde seien diese Vorgaben mit einem Berufsverbot gleichzusetzen. Es müssen nun drastische Veränderungen her, um einer Insolvenzwelle zum Ende des Jahres zu entgehen. Hier erfahrt ihr dazu mehr.

  • 13.08.2020 14:17Live Nation mit verheerender Zwischenbilanz 2020

    Wie das Unternehmen Live Nation nun bekannt gab, sind die Umsatzahlen für das zweite Quartal 2020 um satte 98 Prozent eingebrochen. Zurückzuführen ist dieses riesige Minus natürlich auf die Corona-Maßnahmen und die Absagen fast aller Großveranstaltungen. Dennoch versucht Live Nation CEO Michael Rapino, der ganzen Sache auch positives abzugewinnen. So hätten ein Großteil der Käufer*innen ihre Tickets für abgesagte Veranstaltungen behalten, um die Branche damit zu unterstützen. Wenn ihr mehr dazu lesen wollte, hier entlang.

  • 11.08.2020 12:32Exit Festival X World Food Program

    Das serbische Exit Festival hat sich mit der WFP ( United Nations World Food Program) zusammengetan, um Menschen zu unterstützen, die in Folge von Corona ihre Lebensgrundlage verloren haben. Im Rahmen eines Life- Streams wird es vom vom 03.09. - 06.09.2020 Live-Musik, Panels und diverse andere Formate geben, in denen die aktuelle Lage besprochen werden soll und auf die Notwenigkeit von Hilfen aufmerksam gemacht werden soll. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

  • 27.07.2020 10:53Vibe-Lab veröffentlicht ihren Global Nighttime Recovery Plan

    Nun, da die Nächte warm und lang sind, die Regelungen gelockert wurden und die Bedürfnisse der Menschen nach sozialem Leben sowieso ins unermessliche gestiegen sind, treten vermehrt Konflikte auf. Clubs, Bars, Festivals und Konzerte sind immer noch No-Go Areas. In Folge dessen erobern die Leute öffentliche Räume wie Parks, Innenstädte, Unterführungen, Waldstücke oder leerstehende Industriehöfe für illegale Partys. Diesem Phänomen haben sich die Damen und Herren vom Vibe-Lab angenommen, einem Zusammenschluss von schlauen Köpfen, die sich damit beschäftigen, wie man deine Stadt bei Nacht noch besser aussehen lassen könnte. In ihrem kürzlich erschienenen Chapter 1 geben sie Tipps und Inspirationen, um kulturelles Nachtleben zu erhalten und es in eine Zeit nach Corona zu führen. Lest hier mehr dazu.

  • 25.07.2020 14:23Wie COVID-19 in Sachen Hygienestandards die Zukunft beeinflusst

    Das es eine Zeit nach Corona geben wird, ist klar. Aber wie wird die Eventbranche aus dieser Zeit rausgehen und was werden wir gelernt haben? Nachhaltige Konzepte, effektive Verbesserungsmethoden mit Blick auf die Umwelt, das sind die Kernkompetenzen von "A Greener Festival", einer Non-Profit Organisation, deren Ziel es ist, in diesen Bereichen zu informieren. Wer Lust hat, sich über bspw. neuartige Hygienekonzepte zu informieren, findet hier mehr.

  • 22.07.2020 11:23Onlineantragsplattform für Überbrückungshilfen nun verfügbar

    Ihr habt ein kleines bis mittelständisches Unternehmen, eine Organisation oder seit Selbstständig und Corona bedroht eure Existenz? Dann nichts wie ab auf diese Seite. Hier könnt ihr Überbrückungshilfen beantragen. Wer das kann, unter welchen Voraussetzungen und was ihr noch alles wissen müsst, erfahrt ihr dort ebenfalls.

  • 22.07.2020 11:04Verteilung der Fördergelder für Corona-bedingte Umbaumaßnahmen durch die GEMA

    Die Voraussetzungen für die Förderung von Umbaumaßnahmen, welche im Rahmen des Hilfsprogramms "Neustart Kultur" von Clubs, Festivals, Museen, etc. beantragt werden können, wurden nun veröffentlicht. Die Verteilung läuft über die GEMA. Unter anderem sollen die Betreiber der jeweiligen Stätten 10% aus eigener Tasche zahlen, was sich für manche, die seit 4 Monaten kein eigenes Einkommen mehr haben und vom Ersparten leben müssen, durchaus schwierig gestalten kann. Lest da zu mehr hier.

  • 22.07.2020 10:53Ein Konzert als Testlabor

    Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr für COVID-19 bei einem Konzert? Das ist eine Frage, die bisher nur theoretisch beantwortet werde konnte. Nun schickt sich die Universitätsklinik Halle an, diese Antwort durch eine praktische Feldforschung zu geben. Dafür sollen in Leipzig Konzerte mit insgesamt 4000 Gästen nachgestellt werden. Der Künstler auf der Bühne: Tim Bendzko. Wen es nun vor Freude und Aufregung aus seinem Sessel schießt, es werden noch Probanden gesucht. Hier erfahrt ihr mehr.

  • 14.07.2020 14:58Auch das Exit Festival fällt aus

    Dies berichteten die Veranstalter gestern auf ihrer Homepage. Das Exit Festival war eines der wenigen großen Festivals, die von ihrer Landesregierung eine Durchführungsgenehmigung erhalten haben. Es wurde vom ursprünglichen Termin im Juli auf Mitte August verschoben, in der Hoffnung, man habe die Pandemie bis dahin im Griff. Dieser Plan ging nun nicht auf, so dass das 20-jährige Jubiläum auf 2021 verschoben wird. Mehr Infos dazu erfahrt ihr hier.

  • 01.07.2020 20:01Auch Glastonbury vom Aus bedroht

    Und die schlechten Nachrichten nehmen kein Ende. Der Mitgründer des prestigeträchtigen Festivals, Michael Eavis, äußerte sich gegenüber "The Guardian" äußerst besorgt um die Zukunft des Events. Sollte es 2021 wieder nicht stattfinden, so stehe man vor dem Bankrott.

  • 01.07.2020 19:55Schwere Zeiten für Ferropolis

    Aiaiai, das klingt gar nicht gut. Laut Geschäftsführer Thies Schröder ist es momentan um die Heimat des Splash und Melt Festivals nicht gut bestellt. Auf Grund von Corona droht dem Veranstaltungsort eine Insolvenz, da sich mit den aktuellen Einnahmen die laufenden Kosten beispielsweise der Industriedenkmäler nicht decken lassen. Wie es für den Veranstaltungsort weitergehen wird, ist absolut ungewiss. Die Hoffnungen ruhen auf der nächsten Saison, "die es dann rausreißen muss". Momentan bietet die Stadt aus Eisen Campingfreunden die Möglichkeiten, Stellplätze zu mieten und vor Ort ein wenig die Seele baumeln zu lassen, egal ob im Zelt oder Wohnwagen.

  • 23.06.2020 12:12Planen in Zeiten der Corona

    Uff, literarische Verweise einfach immer on fleek. Na ja, kommen wir zu was interessantem. Das Reeperbahnfestival hat sich mal ein wenig Gedanken gemacht, wie man auf die aktuelle Situation reagieren sollte und auf seiner Seite einen Leitfaden für ein pandemiegerechtes Festival rausgegeben. Mehr dazu könnt ihr hier erfahren.

  • 22.06.2020 13:16Verbot für Großveranstaltungen wird verlängert.

    Schlechte Neuigkeiten: Die Bundesregierung hat in einer Pressekonferenz am 17. Juni 2020 bestätigt, dass das Verbot für Großveranstaltungen verlängert wird. Bisher galt das Verbot bis Ende August, nun bis zum 31. Oktober 2020. Ausnahmen sollen aber möglich sein. Voraussetzungen dafür sind die Einhaltung von Hygieneregeln und die Sicherstellung konkreter Kontaktverfolgung. Wie das ganze dann im Detail aussehen soll und auch die Definition einer Großveranstaltung sind Ländersache.

  • 15.06.2020 13:59Bundesweite Aktion zum Wohl der Veranstaltungswirtschaft

    Für alle Nachtschwärmer: In der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 werden bundesweit im Rahmen der Aktion "Night of Light" Event-Locations in den jeweiligen Regionen rot beleuchtet. Für diese Aktion haben sich diverse Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche zusammengetan. Ziel ist es, auf die akute Bedrohung des Wirtschaftszweiges hinzudeuten und mit der Politik in Gespräche über die Zukunft des gesamten Sektors zu treten, um somit eine massive Insolvenzwelle zu vermeiden.
    Mehr Infos dazu hier.

  • 15.06.2020 13:29Experte prognostiziert der Livebranche düstere Zeiten

    Live Nations CEO und Managing Director, Marek Lieberberg, sieht dank der momentan herrschenden Veranstaltungsverbote die gesamte Live-Branche in Gefahr. In einer TV-Sendung appellierte er an die Politik, einen verbindlichen Zeitplan für die Öffnung von Veranstaltungsorten bekannt zu geben und Durchführungen unter Maskenpflicht zu erlauben. Nur so verhindere man die wirtschaftliche Notwendigkeit von staatlichen Übernahmen der Veranstaltungsunternehmen.
    Lest mehr dazu hier.

  • 10.06.2020 10:43Die Festivalsaison 2021 rollt langsam an

    Es wird auch wieder eine Zeit nach Corona geben und die ersten Festivals zeigen auf, was da auf uns zukommt. So hat unter anderem das Melt! am gestrigen Tag via Instagram hier einen Teaser veröffentlicht.
    Das Primavera Festival geht noch einen Schritt weiter und präsentiert hier direkt ihr schickes Line-Up für das nächste Jahr.

  • 10.06.2020 10:15Veranstaltungen trotz Mindestabstand aktuell unmöglich

    Der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e. V. weist in einem Forderungspapier darauf hin, dass Veranstaltungen mit einer Abstandsregel von 1,5m wirtschaftlich nicht stemmbar sind. Bei allen nötigen Schutzmaßnahmen führe dies zu einer Reduktion der Kapazität um bis zu 80%. Die Kosten der Veranstaltung würden unterdessen nicht sinken, so dass unter dem Strich mit einem dicken Minus zu rechnen sei. Im selben Schreiben weist der BDKV darauf hin, dass man mittels eines zuschussbasierten Überbrückungsprogramms die gesamte Branche wiederbeleben müsse.

  • 04.06.2020 13:51Bundesregierung beschließt Rettungspaket in Milliardenhöhe für Kulturbranche

    Die Bundesregierung stellt für das Paket NEUSTART KULTUR ca. 1 Milliarde Euro zur Verfügung. Dadurch sollen das durch Corona beeinträchtigte Kulturleben, sowie Künstler*innen unterstützt werden. Im Programm sind unter anderem Investitionen in Kultureinrichtungen, Infrastruktur und digitalen Programmen vorgesehen. Außerdem soll Clubs und Festivals mit 150 Millionen Euro geholfen werden.
    Alle Infos gibts hier.

  • 04.06.2020 13:15Festival für Festivals

    Zusammen mit über 130 Festivals, Dienstleistern, Initiativen, Medien und Partnern hat Höme heute, am 4.6. das Festival für Festivals Projekt gestartet.
    Gemeinsam feiern wir das größte Festival des Landes. Mit Boxen und Bändchen kann sich jede*r das Festivalgefühl nach Hause schicken lassen und gleichzeitig die Branche oder das Lieblingsfestival unterstützen. Challenges und Streams am Festivalwochenende, dem 21.-23. August, die man gemeinsam mit Freund*innen genießen kann, lassen uns alle, egal wo wir sind, wenigstens für ein paar Tage des Sommers zusammen in Festivalstimmung kommen.

  • 02.06.2020 13:51EXIT Festival in Serbien findet statt

    Die Serbische Regierung hat die Veranstaltenden darum gebeten, die zwanzigste Ausgabe ihres Major Festivals noch in diesem Sommer stattfinden zu lassen. Das neue Datum ist am 13. bis 16. August.
    Gründer Dušan Kovačević erzählt: "Exactly 20 years ago, after a decade of isolation and civil wars in the 90s, we found an exit and embraced it as our name. Now, it’s time to globally exit from this pandemic.”
    Tickets gibt es ab dem 2. Juni über die Festivalwebsite zu erwerben.

  • 02.06.2020 13:47Social-Distancing-Festival in den Niederlanden

    Das Holländische Event-Kollektiv No Art veranstaltet am 20. Juni ein 24-stündiges Festival im Hotel A´DAM TOREN in Amsterdam. Auf verschiedenen Floors wird eine Teilnehmenden-Begrenzung von je 30 Personen eingehalten, Sicherheitsabstände werden aufgezeigt und alle Besucher*innen schlafen mit maximal 3 Mitreisenden auf einem Zimmer direkt im Hotel.
    Die 225-250€ teuren Tickets kann man hier gewinnen.

  • 02.06.2020 13:40Berlin erlaubt Open-Air Veranstaltungen

    Letzte Woche verkündete der Berliner Senat, dass Demonstrationen ab dem 30. Mai wieder ohne Teilnehmenden-Begrenzung durchführbar seien. Außerdem werden ab dem 2. Juni Open-Air Formate mit bis zu 200 Besuchenden wieder stattfinden dürfen, ab dem 16. Juni dann mit bis zu 500 und ab 30.06. mit maximal 1000 Besucher*innen.

  • 02.06.2020 13:37Umfrage: Festivals nach Corona

    In einer Umfrage des britischen Ticketanbieters Festticket unter europäischen 110.000 Festivalgängern kam heraus, dass ein Drittel der Teilnehmer*innen sofort nach Ende des Lockdowns wieder Festivals besuchen würden. 82 Prozent würden nach sechs Monaten wieder auf Veranstaltungen gehen. Dabei fühlen sich die Befragten bei eintägigen Open-Air Konzerten am sichersten, Club- und Hallenkonzerte würden nur 43, bzw. 45% wieder in ihre Abendgestaltung aufnehmen.
    Alle Ergebnisse gibts hier.

  • 27.05.2020 15:34Notruf der Musikwirtschaft an die Politik

    Mit einem offenen Brief an Kanzlerin Angela Merkel, Olaf Scholz, Peter Altmaier und Monika Grütters erbitten der Präsident des Deutschen Musikrats Prof. Martin Maria Krüger und die Verbände und Verwertungsgesellschaften der Musikwirtschaft weitere staatliche Hilfeleistungen. Im Brief heißt es:
    „Wir fordern [...] über das bisher Geleistete hinaus gemeinsam mit unseren Mitgliedern, zu denen auch die Dachverbände der Musikwirtschaft und die Verwertungsgesellschaften gehören, eine für die Branche geeignete Soforthilfe sowie ein Konjunkturprogramm, welches das Überleben der heterogenen, historisch gewachsenen und vielfältig vernetzten Infrastruktur sichert. Musikschaffende und ihre Partner wie Musikveranstalter, Agenturen, Labels, Musikverlage, Musikinstrumentenhersteller und Handel werden diese Corona-Zeit nur überleben, wenn die Bundesregierung handelt."

  • 20.05.2020 13:20Hessen erweitert Hilfen für Veranstaltende

    Die Hessische Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn kündigte neue Rettungsschirme für betroffene Veranstalter*innen an. Zusätzlich zu bereits bestehenden Landesförderungen, werden Festivals weitere Hilfspakete erhalten, die sich aus den Ticketverkäufen der letzten 3 Jahre errechnen. Gemeinnützige Vereine unterstützt die Regierung mit 5€ pro verkauftem Ticket, öffentlich getragene Veranstaltungen mit 2,50€. Anträge können vom 1. Juni bis zum 30. November beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst eingereicht werden. 
    Mehr Infos

  • 20.05.2020 13:13Konzert in Zeiten von Social Distancing

    In Arkansas, USA hat Travis McCready, Sänger von Bischof Gunn, sein erstes Hallenkonzert seit dem Ausbruch von Corona gegeben. Statt 1.000 Besucher*innen, durften nur knapp 200 den Abend genießen und mussten sich an strenge Sicherheitsvorschriften und Social-Distancing Regelungen halten. So gab es auf dem Boden etwa Markierungen um Abstände einzuhalten und sowohl Crew als auch Gäste mussten Schutzmasken tragen. Dieser Versuch aber zeigt: Es gibt durchaus Hoffnung, dass Veranstaltungen auch in Zeiten der Pandemie, auf die ein oder andere Art und Weise, stattfinden könnten.
    Weiterlesen

  • 20.05.2020 13:07Veranstaltende in Bayern warten auf klare Definition von „Großveranstaltungen“

    Nach dem Beschluss der Bundesregierung, alle Großveranstaltungen bis mindestens Ende August zu verbieten, wurden in vielen Bundesländern schnell Maßnahmen ergriffen und der Begriff "Großveranstaltungen" so definiert, dass für die Veranstaltenden Klarheit darüber herrschte, ob ihr Event betroffen ist. In Bayern ist dies allerdings immer noch nicht passiert und so können viele ihre Festivals noch keine Absage an ihre Besucher*innen kommunizieren. Denn Versicherungen greifen erst, wenn ein Verbot der Regierung besteht.
    PULS hat sich darüber mit Veranstalter*innen unterhalten.

  • 20.05.2020 12:57Gutscheinregelung tritt in Kraft

    Am 15. Mai hat die Bundesregierung einer Gutscheinregelung für Veranstalter*innen zugestimmt. Für alle Tickets, die vor dem 8. März gekauft wurden, können Anbieter ab jetzt also bis Ende 2021 befristete Gutscheine, statt einer Rückerstattung des Kaufpreises anbieten. Ist ein Gutschein aufgrund der persönlichen Situation nicht zumutbar, kann der Kunde wie bisher eine Erstattung verlangen. Allerdings wurden bereits Stimmen gegen den Beschluss laut.
    Alle Infos

  • 20.05.2020 12:49Britische Indie-Festivals stehen vor einer enormen Krise

    Eine Studie der Association of Independent Festivals (AIF) ergab, dass die meisten britischen Indie-Festivals es nicht über das Jahr schaffen werden, sollte die Regierung keine Rettungsschirme für sie bereitstellen. Im Durchschnitt haben sie bereits £375,000 verloren und viele von ihnen sind nicht ausreichend gegen eine Pandemie versichert. Um das Kollabieren der britischen Festivallandschaft zu verhindern, ist die AIF bereits mit Forderungen an die zuständigen Behörden herangetreten.
    Weiterlesen

  • 12.05.2020 10:56Befragung zur Studie „Musikwirtschaft in Deutschland“

    Die Verbände der Musikwirtschaft, u.a. die LiveKomm, haben sich für eine Online-Befragung zur Bedeutung der Musikwirtschaft in Deutschland vereint. In der Studie soll die große gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Musikwirtschaft sowie die mögliche Bedrohung der Branche durch das Coronavirus herausgearbeitet werden – gerade auch im Hinblick auf Unterstützungs- und Förderungsoptionen für Festivals und Musikspielstätten. Zur Umfrage

  • 12.05.2020 10:44Live Nation: Ab Mitte 2021 Konzerte wieder in vollem Umfang

    Der Konzertveranstalter Live Nation hat angekündigt ab 2021 die Konzerte in vollem Umfang wieder aufzunehmen: “We think in the fall, if there are no second hotspots, you’ll see markets around the world [reopening]… And then our goal is really to be on sale in the third and fourth quarters for 2021 at full scale.” Weiterlesen

  • 11.05.2020 23:53Veranstaltende stehen Frage & Antwort

    Beim Festival Forum: Here Comes 21 des IQ Magazins treffen sich Europas größte Festivals zum Gespräch, u.a. mit AEG, FKP Scorpio, dem Roskilde Festival, Montreux Jazz Festival und Bloodstock Open Air. Auch Metality lädt zum Twitch Stammtisch mit Thomas Jensen, einer der Wackengründer.

  • 11.05.2020 15:32Übersicht des EVVC zur Definition von Großveranstaltungen

    Der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. hat eine Übersicht erstellt, die jegliche Größen-Definitionen in den Verordnungen der Bundesländer bezüglich Großveranstaltungen aufzeigt. In Berlin dürfen beispielsweise laut Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen, die am 29.04. in Kraft trat, keine Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden bis zum 31.08.2020 stattfinden; bis zum 24.10.2020 sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Teilnehmenden untersagt. Weiterlesen

  • 11.05.2020 15:23Handlungsempfehlungen des R.I.F.E.L.

    Das Research Institute for Exhibition and Live-Communication hat Handlungs- und Entscheidungsempfehlung für die zukünftige, gestaffelte Durchführung von Veranstaltungen veröffentlicht und zeigt dabei auf, dass eine Risikoeindämmung für alle involvierten Personen einer Veranstaltung möglich ist. Das Konzept gibt auch erste Orientierung für Festivals. Weiterlesen

  • 11.05.2020 15:19Festivals in Irland ab August möglich

    Der Plan der Irischen Regierung sieht vor Konzerte und Festivals ab dem 10. August 2020 wieder zu ermöglichen. Dabei wird die Größe der Events reguliert und Maßnahmen zur Einhaltung des Social-Distancing müssen vorgenommen werden. Die genauen Eckdaten und Zahlen sind bisher nicht veröffentlicht worden, an denen sich die Größe der Veranstaltungen und Einschränkungen definieren lassen. Mehr Infos

  • 11.05.2020 15:05Keine Festivals ohne Impfstoff in Niederlande

    Der niederländischen Gesundheitsministers Hugo de Jonge hat in seinem letzten Briefing deutliche Worte für Großveranstaltungen gefunden: „We cannot give a date for the last step, the mass events with national appeal. That can only happen when there is a vaccine, and no-one knows how long that will take. We hope it will be quick, but a year or more is a real possibility.“ Mehr Infos

  • 07.05.2020 17:47Eurosonic Noorderslag ruft zur Bandbewerbung auf – Europaweit

    Das am 13.-16. Januar 2021 stattfindende niederländische Showcase Festival ESNS wird sich bei der nächsten Ausgabe von seinem traditionellen Länderfokus verabschieden, und Bands aus allen Ecken Europas die Chance geben, nächstes Jahr in Groningen zu performen. Dadurch wollen die Veranstalter*innen die Bedeutung europäischer Musik mehr denn je hervorheben. Bis zum 1. September können sich Künstler*innen unter esns.nl bewerben.

  • 07.05.2020 17:34Musikproduzent und DJ Porter Robinson hostet virtuelles Festival

    Der amerikanische Elektro-House Künstler lädt am Samstag, dem 9. Mai zu einem mindestens 14-stündigen Livestream Festival. Im Line-up stehen unter anderem Doss, Grrl, San Holo und auch Robinson selbst. Zu streamen ist das ganze über “Auditorium” - die eigene Plattform des Künstlers - Youtube und Twitch sowie der VR Kamera App Littlestar. Fans müssen sich vorab registrieren und bekommen eine SMS oder E-Mail, wenn es losgeht. Mitorganisiert wird die Veranstaltung unter anderem von GoldenVoice, die unter anderem für das Coachella Festival verantwortlich sind.
    Hier gehts zur Anmeldung

  • 07.05.2020 17:20Music Europe Day am 9. Mai

    Präsentiert und unterstützt von der Europäischen Union, veranstaltet Europavox am 9. Mai den Music Europe Day.
    30 Künstler*innen aus 30 verschiedenen Ländern, sowie Live-Interviews und Talks werden am Samstag über die Social Media Kanäle des Festivals und des Magazins ausgestrahlt und außerdem auf den Facebook Seiten der französischen Repräsentanz der Europäischen Kommission und des EU Parlaments zu sehen sein. Dabei sind unter anderem der Techno & Elektronika Künstler Christian Löffler aus Deutschland, die Alternative-Rockband Shame aus Großbritannien und der Indie-Artist sir Was aus Schweden.
    Zur FB Veranstaltung

  • 07.05.2020 17:10Veranstaltungen in Spanien bald wieder erlaubt

    Ab dem 11. Mai können im gesamten Land wieder kleinere Events durchgeführt werden. Indoor Veranstaltungen mit 30 Personen und Outdoor Events mit bis zu 200 Besucher*innen dürfen dann stattfinden. Natürlich muss sich dabei an die social-distancing Richtlinien gehalten und umfassende Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.
    Zu Ende Mai werden die jeweiligen zulässigen Besucher*innenanzahlen sogar nochmal erhöht. Im Juni sollen dann sogar schon wieder Open Airs mit 800 Personen stattfinden können.
    Mehr Infos gibts hier.

  • 04.05.2020 13:22Future Of Festivals verschoben

    Neuer Termin und neue Location für die “Future Of Festivals” Messe. Die Veranstaltung wird in der ARENA in Berlin-Kreuzberg vom 13. bis 14. November 2020 stattfinden. Während der zwei Tage wird in Panels, Workshops und Vorträgen darüber diskutiert, was die neue Saison bringt und wie man sich - angesichts der neuesten Entwicklungen - darauf vorbereiten sollte. Im Fokus der Messe steht weiterhin die Vernetzung zwischen Veranstaltenden, Musikschaffenden, Dienstleistenden und Verbände, aber auch der Politik. Mehr Infos

  • 03.05.2020 22:51Feel Festival legt Finanzen offen

    Das Feel Festival hat seine finanzielle Belastungen für das Jahr 2020 den Besuchenden offen gelegt. Die Veranstaltenden stehen vor einer knapp 385.000€ großen Lücke. "Kurzum stehen wir vor Belastungen, denen in diesem Jahr keine Einnahmen entgegenstehen. Ihr seht also, was sicher einigen schon klar war: Die Krise ist übel und bringt uns an den Rand der Existenz." Zur Grafik

  • 03.05.2020 17:40Die letzten Großen sagen ab

    Nachdem bereits die erste Welle an Festivalabsagen in den vergangenen zwei Wochen den Festivalmarkt erschüttert hat, rücken jetzt auch die letzten großen Festivals nach. Das Sziget Festival, St. Gallen Open Air, Frauenfeld, Open'er Festival und Dekmantel Selectors Festival haben diese Woche ihre Absagen bekanntgegeben.

  • 30.04.2020 10:57SXSW wird verklagt für Absage ohne Ticketrückerstattung

    Das SXSW-Festival steht vor einer Sammelklage, nachdem die Veranstaltenden angekündigt hatten, keine Ticketrückerstattung für das abgesagte Festival 2020 anzubieten."SXSW has, in effect, shifted the burden of the COVID-19 pandemic onto festivalgoers ... individuals who in these desperate times may sorely need the money they paid to SXSW for a festival that never occurred," lautet die Klage. Weiterlesen

  • 29.04.2020 12:40Brandenburg stellt zusätzliche Gelder zur Verfügung

    Ergänzend zu den unterschiedlichen Hilfsprogrammen des Landes und des Bundes stellt Brandenburg weitere Mittel insbesondere für kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige private Kultureinrichtungen und Projektträger zum Teilausgleich von Einnahmeausfällen bereit. Hiermit werden auch für Festivals konkrete Möglichkeiten bereitgestellt auf finanzielle Unterstützung zurückzugreifen. Weitere Infos

  • 29.04.2020 10:12Verhandlungen über Kulturinfrastrukturfonds bestätigt

    Kulturstaatsministerin Monika Grütters bestätigte heute Morgen im RBB-Inforadio, dass der Vorschlag des Deutschen Kulturrates nach Aufsetzen eines Kulturinfrastrukturfonds jetzt in die entscheidende Phase geht. Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, hatte am 22. April vor dem Kulturausschuss des Deutschen Bundestags die Startsumme für einen solchen Fonds mit 500 Millionen Euro veranschlagt. Weitere Infos

  • 28.04.2020 22:00Appletree Garden Festival startet Crowdfunding-Kampagne

    Die Corona-Pandemie hat auch vor dem Appletree Garden keinen Halt gemacht. Da sich der Verein hinter dem Festival fast ausschließlich ehrenamtlich organisiert, müssen jetzt die Festivalfans über eine Crowdfunding-Kampagne unter die Arme greifen. Ziel des des Aufrufs ist es, die Strukturen so aufrecht halten zu können, um 2021 wieder mit vollem Einsatz ein Festival organisieren zu können. Weiter Infos

  • 28.04.2020 18:20Forum Musik Festival richtet sich an Politik

    Mit der Kampagne #verspieltnichtdiemusik richten sich 40 Festivals aus dem Klassik-Bereich an die Politik. Sie fordern unteranderem klare Sprache in den Verfügungen, faire Behandlung, Planungssicherheit für die nahe Zukunft und Gleichbehandlung von Kultur mit Sport, Religionsgemeinschaften und Wirtschaft. Mehr Infos

  • 26.04.2020 14:26DGTL Festival mit etwas „Glück“ versichert

    In einem Interview mit der New York Times berichtet der DGTL-Veranstalter von einem glücklichen Zufall: "When we renewed our insurance policies, one of my employees sort of accidentally ticked the ‘pandemic’ box on the insurance form. We’re getting  roughly 70 percent of our $2.3 million investment back. Otherwise it would have been quite a blow.” Weiterlesen

  • 22.04.2020 18:13Bundestag bespricht Gesetzesentwürfe im Veranstaltungsvertragsrecht

    Der Bundestag debattiert heute, Mittwoch, 22. April 2020, in erster Lesung über den von den Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Veranstaltungsvertragsrecht. Verschiedene Anträge werden heute Abend besprochen, um die Kreativ und Kulturbranche zu unterstützen. Mehr Infos 

  • 21.04.2020 13:52BDKV fordert Klarheit

    Der Verband fordert die Landesregierungen dazu auf mehr Handlungsklarheit zu schaffen. Nach BDKV-Angaben wurden alle großen Sommerfestivals bereits abgesagt. "Es mangelt uns keineswegs an dem Verständnis für die Notwendigkeit der Absage von Veranstaltungen. Aber wir bitten um Verständnis, dass wir Veranstaltungen nur absagen können, wenn es in jeder Beziehung klare und eindeutige behördliche Anordnungen gibt." Mehr Infos

  • 21.04.2020 09:28Oktoberfest abgesagt

    Das größte Volksfest der Welt muss aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden. Das Oktoberfest sollte vom 19. September bis 04. Oktober in München stattfinden und erwartet jedes Jahr etwa sechs Millionen Besuchende. Mehr Infos

  • 20.04.2020 12:54Reeperbahn Festival soll stattfinden

    Laut Alexander Schulz, Kopf des Reeperbahn Festivals, soll das Reeperbahn Festival vom 16. bis 19. September 2020 stattfinden. Er betont aber auch: "Die aktuelle Lage der Weltgesundheit ist angesichts der Corona-Pandemie so dynamisch, dass Aussagen, die heute noch valide erscheinen, schon Tage später hinfällig sein können". Weiterlesen

  • 18.04.2020 13:18Tomorrowland: Wirtschaftliche Einbuße durch Absage

    Was eine Absage von Großveranstaltungen auch für eine ganze wirtschaftliche Region bedeuten, zeigt das Tomorrowland Festival. In ihrer eigenen Zeitung "Tomorrowland Today" zeigen sie die ausbleibenden Einnahmen für regionale Unternehmen und den Staat auf: Im Jahr 2019 hatte Tomorrowland einen geschätzten positiven Einfluss von 228.000.000 Euro auf die flämische Wirtschaft, der jetzt völlig verloren geht. Diese Zahl setzt sich aus den direkten Einnahmen (112.000.000 Euro) von Bühnen, Künstler, Crew-Catering und aus den effektiven Einnahmen des Festivals selbst zusammen. Hinzu kommen 97.000.000 Euro an indirekten Einnahmen […].“ Weiterlesen

  • 16.04.2020 19:21Weitere Festivalabsagen

    Am ersten Tag nach dem Veranstaltungsverbot der Bundesregierung, verkünden immer mehr Festivals ihre Absage. Darunter auch die ganz Großen: Neben Wacken hat auch Live Nation das Rock im Park und Rock am Ring Festival abgesagt. Dem hat sich auch Goodlive angeschlossen, die das With Full Force, Splash und Melt organisieren. Außerdem wurde das Parookaville, Deichbrand, M'era Luna, Nature One und Reload Festival abgesagt. Weitere Absagen der letzten Stunden: Vogelball, Spektrum, Happiness Festival, Summerjam, Artlake Festival, Modular Festival, Haldern Pop, Psychedelic Circus, Sea You Festival und Elbjazz.

  • 15.04.2020 21:57Immer mehr Festivalabsagen – jetzt sind auch Hurricane & Co. betroffen

    Die Nachricht, dass alle Großveranstaltungen bis Ende August verboten werden, ist kaum ein paar Stunden alt, da überschlagen sich schon die Festival-Absagen.
    Unter anderem hat es die FKP Scorpio-Events getroffen: Hurricane, Southside, Highfield und die Premiere des neuen Limestone Festivals sind auf 2021 verschoben. Auch das belgische Tomorrowland wird es in diesem Jahr nicht geben.

    Weitere Absagen der letzten Stunden: Bergenfest (NOR), Das Fest, HipHop Garden, Echelon, Ikarus Festival, Sea You, Isle of Summer, Biberttal Festival, Eier mit Speck

  • 15.04.2020 17:08Großveranstaltungen bis 31.08. untersagt

    Bundesregierung und die Länder haben sich darauf verständigt, Großveranstaltungen bis 31. August zu verbieten. Die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin einigten sich auf dieses prinzipielle Verbot. Diese Untersagung trage „effektiv zur Eindämmung des Corona-Virus bei und sorge zugleich für dringend notwendige Klarheit für Veranstalter, darunter viele Vereine“, hieß es. Konkrete Regelungen, etwa zur Größe der Veranstaltungen, sollen durch die Länder getroffen werden. Mehr Infos

  • 14.04.2020 15:32Burning Man abgesagt

    Das Burning Man Festival wird ins Digitale verschoben. "Black Rock City" soll in 2020 unter den Namen "The Multiverse" komplett virtuell stattfinden. Die Veranstalter*innen befinden sich gerade in der Konzeption und haben ein Anmeldeformular veröffentlicht: "We’re not sure how it’s going to come out; it will likely be messy and awkward with mistakes. It will also likely be engaging, connective, and fun." Weiterlesen

  • 14.04.2020 12:59Umsatzrückgang bei Live Nation

    Das Unternehmen rechnet mit rund 20 Prozent weniger Umsatz im ersten Quartal 2020. Knapp 8000 Shows sind inzwischen ausgefallen und trotz vieler Verschiebungen ist ein Umsatzrückgang nicht zu verhindern. Als Reaktion wurden nun die Managementgehälter gekürzt und staatliche Finanzhilfen beantragt - unter anderem auch in Deutschland. Weiterlesen

  • 13.04.2020 20:29US Gesundheitsexperte: „Keine Konzerte vor Herbst 2021“

    In einem Artikel des "New York Times Magazines" äußert sich Zeke Emanuel, Leiter des "Healthcare Transformation Institute" an der "University of Pennsylvania", bezüglich Großveranstaltungen wie Konferenzen oder Konzerten: "Larger gatherings — conferences, concerts, sporting events — when people say they’re going to reschedule this conference or graduation event for October 2020, I have no idea how they think that’s a plausible possibility. I think those things will be the last to return. Realistically we’re talking fall 2021 at the earliest." Weiterlesen

  • 11.04.2020 10:36Gutscheinregelung sorgt für Diskussion

    Die vom Bundeskabinett verabschiedete Gutscheinlösung, die Veranstaltern erlaubt Events nachzuholen, die Pandemie-bedingt abgesagt wurden, wird von Verbraucherschützern scharf kritisiert. "In Wirklichkeit ist es ein Zwangsgutschein, ein Zwangsdarlehen, ein unverzinstes Zwangsdarlehen, das noch nicht mal gesichert werden soll. Anders als im Pauschalreisebereich, wo der Staat mit einer Insolvenzgarantie uns vor den Pleiten möglicherweise schützt, ist das für Veranstaltungen nicht vorgesehen", sagt Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands. Weiterlesen

  • 10.04.2020 19:03Veranstaltungswirtschaft: first in, last out

    Die Kampagne "jetzt-sonst" macht darauf aufmerksam, dass die Veranstaltungswirtschaft von der Coronakrise als erste getroffen wurde und als letzte wieder aus der Krise kommt. Sie fordern klare Handlungen und Verbesserungen der Maßnahmen aus der Politik. Diese Prognose zeigt mögliche Szenarien des Umsatz-Verlaufs der kommenden Monate. Mehr Infos

  • 10.04.2020 09:29Eventbrite entlässt 45 Prozent der Mitarbeitenden

    Das Unternehmen will mindestens 100 Millionen Dollar einsparen und entlässt 45 Prozent der Mitarbeitenden. Das Veranstaltungsverbote hat zu einer Liquiditätskrise bei Eventbrite geführt. "Diese Krise ist ein harter Test für Menschen auf der ganzen Welt. Niemand weiß heute, wann diese Pandemie vorüber sein wird. Aber wenn wir uns wieder ohne Furcht treffen können, werden wir da sein", sagt der Eventbrite-Sprecher. Mehr Infos

  • 09.04.2020 18:24Bundeskabinett verabschiedet Gutscheinlösung

    Das Bundeskabinett hat beschlossen, dass Veranstaltende von Festivals nicht verpflichtet sind, den Preis von bereits verkauften Tickets zurückzuerstatten. Es können Gutscheine ausgehändigt werden, die zum Besuch einer folgenden Veranstaltungen oder alternativen Veranstaltung berechtigen sind. Mehr Infos

  • 09.04.2020 16:21Fusion Festival abgesagt

    Der Kulturkosmos Müritz e.V. hat heute eine Stellungnahme zur Absage veröffentlicht: "Angesichts der Lage und der Aussichten, die wir jetzt sehen, können wir  das Festival in diesem Jahr nicht durchführen. Das ist bei aller Bitterkeit der Entscheidung vor allem der gemeinsamen Verantwortung geschuldet, die wir alle haben, damit die Covid 19 Pandemie eingedämmt werden kann. Dies bedeutet, dass dieses Jahr kein Fusion-Festival stattfinden kann. Die nächste Fusion werden wir vom 30.6. – 4.7. 2021 feiern.". Weiterlesen

  • 09.04.2020 14:24Hellfest abgesagt

    Das Hellfest in Frankreich wurde abgesagt und auf die Zeit vom 18. bis 20. Juni 2021 verschoben. Der Gründer und Direktor Ben Barbaud hat heute eine Erklärung abgegeben: "Ich bin gezwungen, das HELLFEST abzusagen. Ich habe erst am Mittwochnachmittag von den staatlichen Behörden erfahren, dass ein Erlass unsere Veranstaltung verbietet. Sie sind weder in der Lage, den Aufbau der Veranstaltung zu begleiten noch die Sicherheits- und Rettungseinrichtungen während der Veranstaltung zu gewährleisten. Dieser Erlass erlaubt es mir, die Verträge mit Künstlern und Dienstleistern aufgrund höherer Gewalt zu kündigen und unsere Verluste nicht noch erhöhen." Weiterlesen

  • 09.04.2020 08:51Bodo Ramelow: „Keine Festivals im Sommer“

    Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat sich im MDR THÜRINGEN-Interview zu Großveranstaltungen geäußert. Ramelow betonte zwar es sei keine offizielle Ankündigung zur Absage von Festivals, aber zur Zeit sieht er keine Möglichkeit das Volksfeste oder Festivals in diesem Jahr stattfinden werden. "Veranstaltungen wie das Rudolstadt-Festival oder "Sonne-Mond-Sterne" seien nicht vorstellbar". Ramelow befindet sich im Gespräch mit einigen großen Veranstalter*innen und möchte die Veranstaltungsfirmen wirtschaftlich unterstützen. Weiterlesen

  • 08.04.2020 11:11Abmahnung von Eventim durch Verbraucherzentrale

    "Werden Veranstaltungen auf einen anderen Termin verlegt, haben Verbraucher das Recht, das bereits bezahlte Geld für die Eintrittskarten zurück zu verlangen. Der große Ticketvermittler CTS Eventim AG & Co KGaA verweigert das mit der Begründung, die Tickets seien weiterhin gültig. Diese Vorgehensweise verstößt gegen geltendes Recht. Bis zum 17. April 2020 hat Eventim nun Gelegenheit, als Antwort auf die Abmahnung der Verbraucherzentrale NRW eine Unterlassungserklärung abzugeben." Weiterlesen

  • 07.04.2020 17:02„One World: Together At Home“ Festival

    Global Citizen und die Weltgesundheitsorganisation haben in Kooperation mit Lady Gaga das "One World: Together At Home" Benefiz-Konzert initiiert. Musikstars wie Elton John, Stevie Wonder, John Legend, Lang Lang und Alanis Morissette versammeln sich am 18. April, um Geld für einen Fonds der Weltgesundheitsorganisation zu sammeln. Moderiert wird das Ganze von Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel und Stephen Colbert. Das Event wird weltweit von vielen großen Fernsehsendern übertragen und zudem auf den gängigen Streaming-Portalen von Amazon, Apple, Alibaba & co. gezeigt. Mehr Infos

  • 06.04.2020 20:51Roskilde Festival 2020 abgesagt

    Die dänische Regierung hat alle Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt. "There will be no Roskilde Festival this summer. It has just been announced that it is not allowed to carry out major events this summer. The ban also applies to Roskilde Festival." Der Stellungnahme zufolge wurde eine Allgemeinverfügung in Dänemark erlassen, die eine Durchführung von Major Festivals verbietet. Weiterlesen

  • 06.04.2020 14:24Gemeinden wollen Tomorrowland nicht zulassen

    Mehrere Quellen berichten, dass die Bürgermeister der ansässigen Gemeinsam Werchter und Aarstelaar keine Großveranstaltungen in dieser Sommersaison zulassen wollen. Das Tomorrowland findet in direkter Nähe der besagten Gemeinden statt." Leider müssen wir mit einer Absage rechnen", sagte der belgische Minister für Inneres, Wirtschaft und Finanzen, Pieter De Crem. Die Entscheidung liege beim Nationalen Sicherheitsrat des Landes. Ein offizielles Statement seitens der Veranstaltenden des Tomorrowlands wurde bisher nicht veröffentlicht. Mehr Infos

  • 06.04.2020 12:15Nova Rock abgesagt

    Auch das Nova Rock Festival in Österreich hat seine Absage bekanntgegeben. "Wie soeben von Bundeskanzler Kurz in der aktuellen Pressekonferenz über die weiteren Maßnahmen nach Ostern mitgeteilt wurde, werden bis Ende Juni keine Konzerte und Festivals gestattet sein." Weiterlesen

  • 04.04.2020 12:36LiveKomm veröffentlicht Handlungsempfehlungen

    Die LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten und Festivals in Deutschland, hat Handlungsempfehlungen für Betreibende von Clubs- und Festivals veröffentlicht. Die Empfehlungen beziehen sich beispielsweise auf finanzielle Unterstützung durch den Bund, Angestelltenverhältnisse, den Umgang mit Versicherungen oder Themen rund um Ticketing und GEMA. Mehr Infos

  • 04.04.2020 11:53Musikbranche richtet sich an die EU

    In einem Schreiben an die EU haben sich Organisationen versammelt, um die Politik auf den derzeitigen und andauernden Notstand in der Musikbranche aufmerksam zu machen. "In light of this dire situation, we call for emergency as well as sustainable public support and structural policies at EU, national, regional and local level to consolidate the music ecosystem, and help it thrive again in all its diversity." Weiterlesen

  • 03.04.2020 16:16Bundesegierung will Gutscheinlösung ermöglichen

    Veranstalter sind kaum in der Lage bei Absagen und Verschiebungen, die vielen stornierten Tickets zu erstatten. Deshalb hat das Kabinett beschlossen, dass Verbraucher statt der sofortigen Rückzahlung grundsätzlich Gutscheine erhalten sollen. Da laut Bundesregierung für die Pläne unter anderem EU-Recht geändert werden muss, ist jedoch noch nichts verabschiedet. Mehr Infos

  • 02.04.2020 17:18Bands machen auf Themen abseits von Corona aufmerksam

    Social Distancing ist ein Privileg, das vielen Menschen vorbehalten ist. Vor allem Geflüchtete an den EU Außengrenzen gehen in Zeiten von Corona im medialen Diskurs unter. Darauf macht das Social Sofa Festival am 02.04. aufmerksam und hat Musiker*innen wie Steiner & Madlaina, KLAN und Antje Schomaker versammelt. Alle Spenden gehen an den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung. Die Band KLAN hat die Kampagne #changeyourstrom gemeinsam mit dem Green Touring Network ins Leben gerufen: "Viele von uns bleiben wegen der Corona-Krise gerade zuhause. Zeit, um eine Sache anzugehen, die schon lange auf der To Do Liste steht: zu Ökostrom wechseln. Denn der Klimawandel macht leider keine Pause."

  • 02.04.2020 16:49Lieberberg fordert Moratorium für Rückerstattung

    "Es geht hier in erster Linie um Zustimmung zu einem dringend erforderlichen Moratorium für die Rückerstattung von Vorverkaufsgeldern bei Verschiebungen. Nicht weniger wichtig ist die staatliche Unterstützung der vielen Dienstleister wie Ordner, Helfer, Techniker und anderer, die den Ausfall nicht lange durchstehen können. Nur so kann der folgenreiche Zusammenbruch der gesamten kulturellen Infrastruktur verhindert werden", äußert sich Lieberberg, CEO Live Nation, gegenüber der Agentur "teleschau". Währenddessen soll das "Rock am Ring" und "Rock im Park" am ersten Juni-Wochenende wie geplant stattfinden: "Tickets werden nach wie vor, allerdings in verminderter Frequenz, verkauft". Weiterlesen

  • 02.04.2020 12:37Roskilde Festival bindet die Kreativindustrie ein

    Um Freelancer aus der Kreativindustrie in Zeiten von Corona zu unterstützen, arbeitet das Roskilde Festival einfach mit ihnen zusammen. Unter der Kampagne ’Time to Create’ können Grafikdesigner*innen, Illustrator*innen oder Filmproduzent*innen Inhalte produzieren, die auf den Kanälen vom Roskilde Festival ausgespielt werden. Dafür erhalten sie einen Tagessatz von umgerechnet 900 Euro. "With ’Time to Create’ Roskilde Festival now opens its doors for all creative self-employed/freelancers. We make our digital channels available for your content. You get a fee for a day’s work. We get a quality product in our channels." Mehr Infos

  • 02.04.2020 12:16Rock am Ring soll wie geplant stattfinden

    "Rock am Ring" und "Rock im Park" 2020 finden nach derzeitigem Stand wie geplant statt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", teilte eine Sprecherin der Agentur Live Nation auf Anfrage mit. "Wir beobachten die Situation natürlich aufmerksam und werden den Anweisungen der Gesundheitsbehörden folgen." Mehr Infos

  • 02.04.2020 12:12Sony setzt Hilfsfonds auf

    Mit knapp 100 Mio. Dollar will Sony Betroffene der Corona-Krise unterstützen: "It seek ways to support up-and-coming creators, artists and all those in professions supporting the industry, who have been impacted by the cancellation or postponement of concerts and live events, or the shutting down of film and television productions”. Damit schließt sich Sony vielen Firmen an, die bereits ähnliche Hilfspakete aufgesetzt haben: Netflix ($100 Mio.), Warner Media ($100 Mio.), Tencent ($100 Mio.), GEMA ($43 Mio.), Spotify (bis zu $10 Mio.) and Live Nation (bis zu $10 Mio.).  Mehr Infos

  • 01.04.2020 19:04Zurück zu den Wurzeln abgesagt

    Das Festival wurde von den Behörden abgesagt und auf 2021 verschoben. In einem ausführlichen Statement haben die Veranstaltenden ihre Situation erläutert. Weiterlesen

  • 01.04.2020 13:25Live Nation setzt Hilfsfonds für Konzert-Crews auf

    "Die Crew-Mitglieder sind das Rückgrat der Livebranche, und wir hoffen, dass Sie alle gemeinsam mit uns sie in dieser temporären Unterbrechung unterstützen, solange bis wir wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit Musik zusammenbringen", teilt Live Nation mit. Die Music Forward Foundation soll insgesamt 10 Millionen Dollar verwalten. Die Notfallhilfen richten sich an Tour-Manager*innen bis Backline-Techniker*innen. Mehr Infos

  • 30.03.2020 12:08Immergut Festival 2020 auf September verschoben

    Auch das Immergut Festival in Neustrelitz hat jetzt entschieden, ihre Veranstaltung auf den September zu verschieben. Der ehrenamtliche Verein immergutrocken e.V. veröffentlichte ein Statement auf ihrer Facebook Seite: "Aber da wir den Festivalsommer nicht so mir-nichts-dir-nichts aufgeben wollen, konnten wir mit vielen Dienstleister*innen, Partner*innen und Künstler*innen einen Ausweichtermin finden und freuen uns, das 21. Immergut Festival vom 𝟯.-𝟱. 𝗦𝗲𝗽𝘁𝗲𝗺𝗯𝗲𝗿 𝟮𝟬𝟮𝟬 an gewohntem Ort stattfinden lassen zu können." Bereits gekaufte Tickets können zurückerstattet, umgetauscht oder gespendet werden. Mehr Infos & das komplette Statement gibt's hier.

  • 28.03.2020 18:00UK Regierung kann keine Großveranstaltungen mit Rettungskräften unterstützen

    Die Organisator*innen des "All Points East" Festivals haben sich in einer Erklärung zur Absage des Festivals auf Engpässe in der gesundheitlichen Versorgung bezogen: "Alongside the now enforced period of social isolation, the government has stated that emergency services will not be able to support major events. Furthermore, the projected strain that is being placed on the NHS will push this institution and its staff to levels never seen before. It is therefore inconceivable for us to add any distraction to these organisations.” Weiterlesen

  • 28.03.2020 17:49Parklife Festival abgesagt

    Die Veranstaltenden des Parklife Festivals haben folgendes Statement veröffentlicht: We’ve been closely monitoring this unprecedented situation and it has now become clear that it’s simply not possible for Parklife 2020 to go ahead (...). Parklife will return stronger than ever on 12th & 13th June 2021 and we hope to see you all then. Weiterlesen

  • 28.03.2020 17:46Gottwood Festival abgesagt

    Aus England treffen nun immer mehr Festivalabsagen ein. Das Gottwood Festival hat heute bekanntgegeben erst wieder vom 10. bis 13. Juni 2021 stattzufinden. Mehr Infos

  • 28.03.2020 12:25Primavera Sound Barcelona verschoben

    Das Primavera Sound in Barcelona wurde vom 03.– 07. Juni auf den 26. bis 30. August verschoben. Zur Edition des Primavera Sound in Porto und Los Angeles gibt es bisher keine Informationen. Mehr Infos

  • 27.03.2020 16:54Weitere Festivals verschoben

    Das Sharpe Festival wurde verschoben auf den 04.05.09, das Futur2 Festival auf den 12.09.20 und das Maifeld Derby 9 1/3 - Exil am Neckar ist vom 10.06.20 auf den 05.09.20 verlegt worden.

  • 27.03.2020 16:29Wahrscheinlichkeit weiterer Festivalabsagen wächst

    Durch Allgemeinverfügungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes wurden in allen Bundesländern bis zum 19. April (teilweise kürzere und längere Fristen) Veranstaltungen und Versammlungen untersagt. Erste Entwicklungen in verschiedenen Regionen deuten auf eine Ausweitung des Veranstaltungsverbotes hin. Das Schaubild zeigt potentielle Zeiträume in denen die Frist ausgeweitet werden könnte und welche Festivals im Folgeschluss von einer Absage gefährdet sind. Weiterlesen

  • 27.03.2020 16:11Montreux Jazz Festival veröffentlicht Konzerte

    Zuhause wird's mit jedem Tag langweiliger, deswegen ermöglicht das Montreux Jazz Festival freien Zugang zu über 50 ihrer Festival-Konzerte. Von Ray Charles, über Wu-Tang Clan, bis Johnny Cash. Zum LiveStream

  • 26.03.2020 17:15Download Festival abgesagt

    Es trifft nun auch vermehrt die großen Major-Festivals. In England musste das Download Festival, welches eigentlich vom 12. bis 14. Juli angesetzt war, die Absage verkündigen. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit für die nächste Festivalsaison oder können zurückerstattet werden. Mehr Infos

  • 26.03.2020 12:26Spotify unterstützt Musikschaffende in Millionenhöhe

    Mit dem "COVID-19 Music Relief Projekt" ermöglicht Spotify seinen Nutzer*innen über eine eingerichtete Seite an verschiedene Hilfsprojekte zu spenden. Die Spenden sollen an den "Coronavirus Financial Hardship Fund" von Help Musicians, den "COVID-19 Relief Fund" von MusiCares sowie die PRS Foundation gehen. Das besondere an dieser Aktion ist, dass Spotify die gespendeten Summen verdoppelt – bis zu einer maximalen Gesamtsumme von 10 Millionen Dollar. Zudem möchte Spotify zukünftig eine Spenden-Funktion auf ihrer Plattform implementieren, um direkt an Künstler*innen spenden zu senden. Mehr Infos

  • 26.03.2020 12:23Isle of Wight Festival abgesagt

    Die diesjährige Ausgabe des Isle of Wight Festivals wurde abgesagt. Das Festival sollte vom 11. bis 14. Juni im Seaclose Park in Newport stattfinden. Unteranderem mit Duran, Druran, Lionel Richie und Snow Patrol als Headliner. Mehr Infos

  • 25.03.2020 18:21FESTIVALKULT abgesagt

    Auch "Umsonst und Draußen" Festivals werden nicht von der derzeitigen Situation verschont. Das FESTIVALKULT in Porta Westfalica musste heute die Absage bekanntgeben. Das Festival war für den 2.-4. August angesetzt. Laut des Vereins ermöglichen die derzeitigen Kontaktbeschränkungen keine regelmäßigen Planungstreffen, welche aber von vielen Freiwilligen getragen werden. Mehr Infos

  • 24.03.2020 22:22Stadt Dortmund sagt Veranstaltungen bis Ende Mai ab

    Bis Ende Mai werden alle städtischen Veranstaltungen in Dortmund abgesagt. Das hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau heute nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands verkündigt. Dazu gehört auch das große Stadtfest „Dortbunt“, das am 9. und 10. Mai stattfinden sollte. Mehr Infos

  • 24.03.2020 19:17Brandenburg sagt größere Veranstaltungen im Mai und Juni ab

    Brandenburg hat inzwischen auch größere Veranstaltungen im Mai und Juni abgesagt. Betroffen seien die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung, die sogenannte Brandenburger Landpartie, der Brandenburger Sommerabend in Potsdam und die Deutsch-Polnischen Medientage in Frankfurt an der Oder, teilte die Staatskanzlei mit. Ob auch Festivals durch das Land Brandenburg abgesagt werden ist bisher unbekannt. Mehr Infos

  • 24.03.2020 16:26Alle Soforthilfen im Überblick

    Der Bundesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Deutschland e.V. hat ein übersichtliches Pad zusammengestellt, das sämtliche Soforthilfen und Unterstützungsangebote sammelt, die Kultur- und Kreativschaffende aktuell in Anspruch nehmen können. Zur Übersicht

  • 24.03.2020 14:48Niederlande verbietet Veranstaltungen bis zum 01. Juni

    Die Niederländische Regierung hat die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise verstärkt und alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte bis zum 1. Juni 2020 verboten. Das DGTL Amsterdam, welches im April stattfinden sollte, trifft es als erstes und hat bereits die Absage bekanntgegeben. Weiterlesen

  • 23.03.2020 19:29The Great Escape abgesagt

    Eines der relevantesten Showcase Festivals Europas hat heute die Absage bekanntgegeben. The Great Escape sollte vom 13-16. Mai in Brighton, England stattfinden. Mehr Infos

  • 23.03.2020 16:43Rettungsschirm für den Kulturbereich

    Mit ihrem Rettungsschirm will die Bundesregierung auch den Kultur-, Kreativ- und Medienbereich unterstützen. Laut Kulturstaatsministerin Monika Grütters soll damit vor allem kleinen Unternehmen bei der Betriebssicherung geholfen werden, persönliche Lebensumstände abgesichert und mit vielen rechtlichen Einzelmaßnahmen Härten abgemildert werden. In einer Pressemitteilung äußert sich Grütters zu den Maßnahmen: Weiterlesen

  • 22.03.2020 21:48Weiter Festivalverschiebungen und Absagen

    Verschiebungen: Die Impericon Festivals in Oberhausen, München, Zürich, Leipzig und Wien wurden auf Anfang September verschoben, das Bonnaroo Music & Arts Festival in Manchester auf den 24.-27. September, das BottleRock Napa Valley in Kalifornien auf den 02.-04. Oktober und das Liverpool Sound City Festival auf den 25.-27. September. Absagen: Das Polimagie Festival in Dresden und Noppen Air Musikfestival finden in diesem Jahr leider nicht statt.

  • 22.03.2020 14:06Veranstaltende äußern sich zur Situation

    Die MusikWoche hat Veranstaltende und Spielstättenbetreibende gefragt, inwiefern sie von der Corona-Krise betroffen und ob sie dagegen versichert sind. Von CTS Eventim bis Live Nation melden sich die Großveranstaltenden zu Wort. Klaus-Peter Schulenberg, Vorstandsvorsitzender CTS Eventim: "Es gibt bis dato keinen Grund zu der Annahme, dass unsere großen Festivals im Sommer unter freiem Himmel nicht wie geplant stattfinden werden." Weiterlesen

  • 22.03.2020 14:01„Großveranstaltungen in diesem Jahr unwahrscheinlich“

    Virologen schätzen die Wahrscheinlichkeit von Großveranstaltungen in diesem Jahr als gering ein: "Großveranstaltungen, bei denen man 60.000 Menschen in einem Stadion zusammenbringt, die sehe ich tatsächlich in diesem Jahr auch nicht", sagt Alexander Kekulé vom Institut für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Halle/Saale. Auch Dr. Christian Drosten äußerte sich gegenüber dem "stern". Er glaube "überhaupt nicht daran, dass wir in irgendeiner absehbaren Zeit wieder Fußballstadien voll machen. Das ist überflüssig. Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten." Mehr Infos

  • 21.03.2020 18:36Anwälte informieren über Rechtslage

    Mehrere Kanzleien haben Informationen zusammengetragen, um über die rechtlichen Bedingungen bei Absagen und Verschiebungen von Veranstaltungen aufzuklären. Härting Rechtsanwälte  Beiler, Karl, Platzbecker & Partner Rechtsanwälte

  • 21.03.2020 11:28Openair Frauenfeld positioniert sich

    Medienchef Joachim Bodmer stellt sich den Fragen der Community auf Instagram: "Wir sind bisher noch nie in so einer Situation gewesen. Wir wissen nicht, was morgen ist. Wir wissen nicht, was übermorgen ist. Im Moment ist klar: Das Festival findet noch statt."

  • 20.03.2020 17:19GEMA stellt Nothilfe-Programm bereit

    Das 40 Mio. Euro starke Nothilfe-Programm richtet sich vor allem an Musiker*innen die bei der GEMA Mitglied sind. Für Veranstaltende greifen bei Ausfällen aufgrund der Corona-Pandemie flexible Kulanzregelungen. "Soweit es der GEMA im Rahmen ihres treuhänderischen Auftrags möglich ist, wird sie ihre Kund*innen bei der Lizenzierung von Musikveranstaltungen pragmatisch und flexibel unterstützen". Mehr Infos

  • 20.03.2020 16:19Jazzahead! wird verschoben

    Die Jazzahead findet jährlich im Rahmen der internationalen Jazz-Fachmesse in Bremen statt und soll als Alternativtermin auf den 29.04 bis 02.05.2021 verschoben werden. Mehr Infos 

  • 20.03.2020 16:04Festivals stand united across Europe

    Unter der Kampagne #FESTIVALSSTANDUNITED haben sich Europäische Festivals vereint, um ihre Verantwortung gegenüber der Branche deutlich zu machen: "As festival organisers we take the current situation very seriously (...). By carrying through our festivals this summer, we can be a crucial part of the survival of this industry. We owe it to the community, the music, the art and the culture to assume responsibility together! That's why we're all planning to carry through our festivals this summer." Mehr Infos    

  • 20.03.2020 15:57GEMA Vergütungen entfallen für Betriebe

    "Für Lizenznehmer ruhen für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge. Es entfallen während dieses Zeitraums die GEMA-Vergütungen. Kein Lizenznehmer soll für den Zeitraum der Schließung mit GEMA-Gebühren belastet werden. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16. März 2020." Mehr Infos

  • 20.03.2020 12:51Spot Festival abgesagt

    Das Dänische Spot Festival, welches jährlich mit Showcases und Konferenzprogramm den aufstrebendsten Musiker*innen eine Bühne gibt, wurde auf Grund des Coronavirus abgesagt. Im Sommer und Herbst diesen Jahres werden einige der Festival-Programmpunkte nachgeholt. Das Festival sollte vom 30.04 bis 03.05.2020 in Aarhus stattfinden. Mehr Infos

  • 20.03.2020 12:33Virtuelles Meetup der Kultur- & Kreativwirtschaft

    Das Kompetenzzentraum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes hat mit dem Pilot "Check-In" eine virtuelle Möglichkeit geschafft sich in der Community besser zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Wie geht die Branche mit der Situation um? Welche aktuellen Entwicklungen finden statt? Welche Angebote und Lösungen gibt es bereits – von offizieller Stelle ebenso wie aus der Kultur- und Kreativwirtschaft? Das Format beginnt heute mit drei Expert*innen und wird live auf Facebook, Twitter und YouTube übertragen. Mehr Infos

  • 19.03.2020 23:53Bundesländer planen Rettungsschirme

    Immer mehr Bundesländer setzen Soforthilfen in Milliarden Höhe auf. Diese sind an Mittelständlern, Kleinunternehmen, Start-ups oder Freiberufler gerichtet. Auch Clubs, Festivals und weitere Organisationen aus der Kreditwirtschaft können unter bestimmten Voraussetzungen auf diese Unterstützung zurückgreifen. Ausgewählte Rettungsschirme: NRW, Berlin, Bayern, Baden Württemberg, Hamburg.

  • 19.03.2020 16:36Milliardenschweres Hilfspaket für Solo-Selbstständige

    Als Reaktion auf den Coronavirus stellt die Regierung ein Hilfspaket von mindestens 40 Milliarden Euro zur Verfügung, um Selbstständige ohne Angestellte und andere Kleinstfirmen zu unterstützen. Geplant sind direkte Zuschüsse und Darlehen. Das Hilfspaket kommt vor allem freien Kunstschaffenden wie Musiker*innen oder Fotograf*innen zu Gute. Mehr Infos

  • 19.03.2020 16:26Lollapalooza Brasilien jetzt auch verschoben

    Nachdem bereits die Lollapalooza-Editionen in Chile und Argentinien auf den November verschoben wurden, trifft es nun auch die Brasilianische Ausgabe. Sie soll stattdessen vom 4. bis 6. Dezember stattfinden. Wie es um die anderen Lolla's in Paris, Stockholm, Chicago und Berlin steht, ist noch unklar. Alle Infos und Updates gibt's hier.

  • 19.03.2020 16:20Liquiditätshilfen für stark betroffene Branchen in Berlin

    Der Berliner Senat hat ein Volumen von bis zu 100 Mio. EUR an Überbrückungskrediten über die Investitionsbank bereitgestellt, um Berliner Unternehmen bei Liquiditätsengpässe zu unterstützen. Zu diesen Mitteln werden bisher ausgeschlossene und nun sehr stark betroffene Branchen wie z.B. Einzelhandel, Gastronomie, Beherbergung und konsumorientierte Dienstleistung (z.B. Clubs, o.ä.) Zugang erhalten. Mehr Infos

  • 19.03.2020 16:18Donaufestival abgesagt

    Auch das österreichische Donaufestival hat es erwischt. Die Macher*innen des Kunst- und Musikfestivals rund um Autor und Radiomoderator Thomas Edlinger wollen "dazu beitragen, dass sich das Sars-CoV-2 Virus so langsam wie möglich ausbreitet."  Mehr Informationen findet ihr hier.

  • 19.03.2020 12:55Bandcamp verzichtet auf Anteil an den Verkaufserlösen

    Um die negativen Effekte des Coronavirus zu kompensieren, erlässt Bandcamp für 24 Stunden allen Bands und Künstler*innen die Gebühren. Die Verkaufserlöse auf der Plattform sollen ab dem 20.03.20 zu 100% bei den Künstler*innen ankommen.

    Mehr Infos

  • 19.03.2020 12:29Universal startet digitales „Festival”

    Unter der Motto #WirBleibenZuhause streamen Künstler*innen wie Lotte, Nico Santos oder Max Giesinger ihre Konzerte am Sonntag ab 18 Uhr Live auf Instagram. Mehr Infos

  • 19.03.2020 10:50Open Hair Festival abgesagt

    Das Open Hair Festival, as am 1. und 2. Mai in Liechtenstein stattfinden sollte, wurde abgesagt. Die Veranstaltenden bedauern die Entscheidung, aber "Die Gesundheit der Bands, unserer Helfer und letztendlich natürlich unserer Gäste hat ganz klar Vorrang!" Es steht bereits ein Termin für 2021 fest. Weitere Infos findet ihr bald auf der Website.

  • 19.03.2020 10:36Rudolstadt-Festival stoppt Ticketvorverkauf

    Das Rudolstadt-Festival ist Deutschlands größtes Festival für Folk-, Roots- und Weltmusik mit mehr als 20 Spielstätten über die ganze Stadt verteilt. Der Ticketvorverkauf wird vorerst gestoppt. Man hoffe, dass das Festival wie geplant vom 2. bis 5. Juli stattfinden kann. Mehr Infos

  • 19.03.2020 10:12„Explosion an Lebensfreude“ nach Corona

    Auch positive Nachrichten sollen ihren Platz finden. Jörg Seisselberg, ARD-Studio Rom, umschreibt in einem Artikel auf tagesschau.de die gesellschaftlichen Reaktionen nach Krisen. "Ausgangssperren in Corona-Zeiten schlagen immer mehr Menschen aufs Gemüt. Wenn die Krise aber erst überstanden ist, sagen italienische Experten voraus, wird es eine wahre Explosion an Lebensfreude geben." Weiterlesen

  • 18.03.2020 18:06Plattform United We Stream startet

    Ab heute um 19 Uhr wird die Plattform United We Stream starten. Sie ist in Partnerschaft mit ARTE concert und radioeins entstanden und bietet Berliner Clubs und Künstler*innen die Möglichkeit, ihr Kulturprogramm online live zu streamen. Los geht's mit Sets von Claptone, Monika Kruse und anderen aus dem Watergate. Den Live-Stream findet ihr hier.

  • 18.03.2020 17:45GVL ermöglicht Nothilfe für Berechtigte 

    Die GVL zahlt als Notmaßnahme für ihre freiberuflichen berechtigten ausübenden Künstler 250,- Euro für die Ausfälle von Konzerten und Produktionen, damit diese zumindest einen finanziellen Spielraum für das Nötigste haben. Mehr Infos

  • 18.03.2020 17:43Eurovision Song Contest abgesagt

    Auch der ESC 2020, der dieses Jahr in Rotterdam stattfinden sollte, wurde abgesagt. „2020 wird das erste Jahr seit 1956 sein, in dem es keinen Eurovision Song Contest in Europa geben wird“, sagte der für den deutschen Beitrag zuständige ARD-Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber. Infos hier.

  • 18.03.2020 14:30Hunteburger Open Air abgesagt

    Auch die Macher*innen des Hunteburger Open Air mussten das erste Mal in 25 Jahren Festivalgeschichte ihr Event absagen. Infos gibts hier.

  • 18.03.2020 14:25m4music wird doch nicht in digitaler Form stattfinden

    Auf Grund der aktuellen Entwicklungen und neuen Bestimmungen, haben die Veranstaltenden des züricher Festivals entschieden, auch die m4music 2.0 - eine digitale Version der abgesagten Veranstaltung - nicht stattfinden zu lassen. Es soll stattdessen eigens produzierte Inhalte von Artists und Kulturschaffenden geben. Für weitere Infos, hier klicken.

  • 18.03.2020 10:12Glastonbury Festival abgesagt

    Als erstes Major Festival in Europa erklären die Veranstaltenden Michael & Emily Eavis, dass die Feierlichkeiten zum 50-jährigen bestehen des Festivals auf 2021 verschoben werden müssen: „Wir hoffen sehr, dass sich die Situation im Vereinigten Königreich bis Ende Juni enorm verbessert hat. Aber selbst wenn dies der Fall sein sollte, sind wir nicht mehr in der Lage, die nächsten drei Monate mit Tausenden von Crewmitgliedern hier auf der Farm zu verbringen um die Infrastruktur und die Attraktionen zu bauen, die erforderlich sind, um mehr als 200.000 Menschen in einer temporären Stadt auf diesen Feldern willkommen zu heißen.“ Mehr Infos findet ihr hier.

  • 18.03.2020 10:12iRock Festival abgesagt

    Die Veranstalter*innen des Plettenberger iRock Festivals haben heute morgen die 30. Ausgabe ihres Festivals abgesagt. Mehr Infos gibt's hier

  • 17.03.2020 18:45Internationale Kampagne #SaveTheSummer

    Unter der Kampagne #SaveTheSummer vereinen sich Festivalfans, Veranstaltende oder auch Künstler*innen auf den Social Media Plattformen, um gemeinsam an die Pandemie-Vorschriften zu appellieren - für einen gemeinsamen Sommer „voller Musik, Unterhaltung, Reisen, Sport und Freundschaft”. Mehr Infos

  • 17.03.2020 16:45MAYDAY wird verschoben

    Als einer der größten Indoor-Raves Deutschland wird die Mayday am 30.04.2020 nicht stattfinden und stattdessen auf den Oktober verschoben.

  • 17.03.2020 15:55Pitchfork Music Festival Berlin abgesagt

    Auch wenn die Vorschriften und Beschlüsse der Bundesregierung bzw. des Landes Berlin bezüglich öffentlicher Veranstaltungen vorerst nur bis zum 19. April 2020 gelten, haben sich die Veranstaltenden des Pitchfork Music Festivals in Berlin dazu entschlossen die Veranstaltung abzusagen.

  • 17.03.2020 13:42EU schließt Grenzen

    Die EU hat gestern (Dienstag, 17.03.) beschlossen ihre Grenzen für alle nicht-EU-Bürger bis mindestens zum 16. April 2020 zu schließen. Ausgenommen sind die Länder Norwegen, Schweiz, Großbritannien und Andorra. Auch gilt der Beschluss nicht für Pflegekräfte, Ärzte und Diplomaten. Mehr Infos

  • 17.03.2020 13:32Baden-Württemberg untersagt bis zum 15. Juni Veranstaltungen 

    Die Regierung des Landes Baden-Württemberg hat eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Diese Verordnung tritt erst am 15. Juni 2020 wieder außer Kraft und untersagt bis zu diesem Zeitpunkt Veranstaltungen. Das Sozialministerium ist ermächtigt den Termin des Außerkrafttretens zu ändern. Mehr Infos

  • 16.03.2020 20:23Fusion äußert sich zu Corona 

    In einem Newsletter äußern sich die Veranstaltenden: „Niemand kann heute sagen, was Ende April oder Ende Juni sein wird. Wir wollen aber heute mitteilen, dass wir immer noch daran festhalten, das Fusion Festival stattfinden zu lassen. Sollte es doch dazu kommen, dass die Fusion 2020 abgesagt werden muss, behalten die Tickets von 2020 ihre Gültigkeit für die FUSION 2021. In diesem Fall können alle Ticketinhaber:innen jederzeit, also auch nach dem Festivaltermin, ihr Ticket stornieren und bekommen den Ticketpreis abzüglich der 10€ Stornogebühr von uns zurück erstattet.”

  • 16.03.2020 16:45Deutscher Musikrat fordert befristetes Grundeinkommen

    „Der DMR fordert ein auf sechs Monate befristetes Grundeinkommen in Höhe von € 1.000 für alle freiberuflichen Kreativschaffenden. Über 100 Dachverbände des Musiklebens sind als Mitglieder im Deutschen Musikrat vertreten. Mehr Infos

  • 16.03.2020 11:23LiveKomm richtet Krisenstab ein

    Die LiveKomm, der Bundesverband der Musikspielstätten und Festivals in Deutschland, hat einen Krisenstab einberufen, um Clubbetreibende und Festivalveranstaltende zu unterstützen. "Der neu gegründete Krisenstab wird sich die nächsten Wochen, wenn nicht gar Monaten mit den Rettungsmaßnahmen beschäftigen müssen", sagt Axel Ballreich, 1. Vorsitzender der Livekomm. Die Live Musik Kommission e.V. repräsentiert mehr als 530 Musikclubs und Festivals in über 100 Städten und Gemeinden. Mehr Infos

  • 15.03.2020 10:01Nach SXSW-Absage kämpft Austin mit den Folgen

    “Wir planen, weiterzumachen und 2021 ein weiteres Event zu veranstalten - aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie wir das machen werden. Allein durch das Festival werden in Austin innerhalb von neun Tagen rund 350 Millionen Dollar umgesetzt. Bezieht man alles mit ein, also auch Firmen von außerhalb sind es sogar 500 Millionen Dollar.” Mehr Infos

  • 13.03.2020 15:23Lollapalooza verschiebt Festivals in Chile und Argentinien

    Die Ableger des Lollapalooza in Chile und Argentinien sind vorerst abgesagt, ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Das Lollapalooza in Brasilien ist noch immer für den 3. bis 5. April in Sao Paulo angesetzt. Mehr Infos

  • 13.03.2020 14:31Rock am Ring & Rock im Park sollen stattfinden

    „Nach derzeitigem Stand findet Rock am Ring 2020 wie geplant statt und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Sollte sich an der aktuellen Lage etwas ändern, entscheiden die Gesundheitsbehörden über mögliche Anpassungen und wir informieren euch umgehend.” Mehr Infos

FAQ

In dieser Datenbank sammeln wir laufend Informationen, Tipps und Anlaufstellen für Betroffene.
Informationen

Festivalkarte

Diese interaktive Karte gibt einen Überblick über Verschiebungen und Absagen des Festivalsommer.
Karte