Magazin

Festival Line-Ups im Kurzcheck

Hurricane/Southside, Appletree, alínæ lumr, Campus Festival Bielefeld


 
 

text Robin Hartmann
fotos Till Petersen, Dominik Wagner, Sascha Krautz, Stefan Saettele

Jedes Jahr die selbe Leier: Auf welches Festival fahren wir, wo spielen die besten Acts und wo gibt es den spannendsten Mix? Mehrere hundert Festivals allein in Deutschland stellen uns vor die Qual der Wahl und natürlich ist es unmöglich, sich durch sämtliche Line-Ups zu graben.

 

Deshalb gibt’s von uns dieses Jahr regelmäßig News aus der Welt der Line-Ups, um euch einen kleinen Überblick darüber zu geben, was dieses Jahr auf den deutschen Festivalbühnen so passiert.

Im bereits vierten Teil (wow!) dieser Serie wirft unser Redakteur Robin Hartmann einen Blick auf Hurricane & Southside, Appletree Garden, alínæ lumr und das Campus Festival Bielefeld.


FOO FIGHTERS · DIE TOTEN HOSEN · STEINER & MADLAINA ·
THE CURE · LION · THE STREETS · CIGARETTES AFTER SEX ·
YOU ME AT SIX · NEONSCHWARZ · IDLES · SOOKEE
(komplettes Line-Up)

Über die Geschwisterfestivals Hurricane & Southside lassen sich eigentlich kaum noch originelle Worte verlieren. Seit nun mehr 22 respektive 20 Jahren – an dieser Stelle von uns ein feierliches „Happy Birthday“ nach Neuhausen ob Eck – zieht das jährliche Spektakel in Nord und Süd an einem traditionell meist stürmischen Juniwochenende insgesamt rund 110.000 Besucher (Stand 2018) auf die beiden örtlichen Äcker.

Im Vorhinein hatten Hurricane & Southside in diesem Jahr vor allem durch ihre kontroverse erste Bestätigungswelle auf sich aufmerksam gemacht: Unter 26 Bands befanden sich original 0 mit Frauenanteil. Wer nach dem berechtigten Shitstorm auf Besserung hoffte, sieht sich auch im finalen Aufgebot leider enttäuscht – lediglich Christine And The Queens bekommen unter einer Handvoll weiblicher Acts einen Platz im abendlichen Rampenlicht. Alice Merton, Lion, Mavi Phoenix, Sookee und Alma heißen daher die Songwriterinnen, die wir euch neben Altbekanntem daher dieses Jahr unbedingt an’s Herz legen wollen. Das heißt natürlich nicht, dass man nicht auch zu Mumford & Sons, Tame Impala oder The Cure feiern darf – nur eben bewusst.

ALLI NEUMANN · FACES ON TV · CHILDREN ·
BLOND · BONARPARTE · SAY YES DOG · KATE TEMPEST ·
KID SIMIUS · NEUFUNDLAND · MEUTE
(komplettes Line-Up)

Das Appletree Garden Festival im Niedersächsischen Diepholz ist auch dieses Jahr wieder frühzeitig ausverkauft gewesen. Und das Booking zahlt das Vertrauen stets zurück, denn unter den letzten illustren Neuzugängen für den Apfelgarten finden sich unter anderem Whitney, die womöglich erste Songs aus ihrem für Ende August angekündigten Zweitwerk vorstellen werden, sowie Joan As A Policewoman und die Berlinerinnen CHILDREN, deren Musik man ohne Zusatz eines Songtitels wohl unmöglich googlen könnte.

Zu allerlei Geheimtipps gesellen sich diesmal aber auch wieder feste Größen und Crowdpleaser wie Bonaparte, Balthazar oder Kid Simius. Besonders gespannt sein darf man wie immer auf einen hoffentlich inspirierenden, beißend kritischen Auftritt von Multitalent und Spoken Word-Poetin Kate Tempest, deren aktuelle Single Firesmoke im Gegensatz zum beinahe apokalyptischen Vorgänger erstaunlich lässig instrumentiert daherkommt. Beim Appletree ist eben alles wie immer: bunt im Kontrast zum eigentlich schlummernden, schwarz-weißen Kleinstadtidyll.


SOPHIE HUNGER · FOXWARREN · BLUMFELD · CURTIS HARDING · VOODOO BEACH · JOHN MOODS · KLIFFS · NIGHT REPAIR · SOFT GRID
(komplettes Line-Up)

Das alínæ lumr im mehr als beschaulichen Örtchen Storkow in der Mark Brandenburg ist schon so eine Sache – und zwar eine überaus positive. Da leckt im Teaser zur diesjährigen Edition der grinsende Ron Weasley-Verschnitt an seiner Kugel Mangoeis, die Großmutti meistert zur Tür hinaus den Ollie mit dem Gehwagen und auch die Bürgermeisterin gibt sich die Ehre. Alle an Board also für den runden fünften Geburtstag vor den Bühnen an historischen Stadtgemäuern und -märkten.

Dem Festival geht es dabei mindestens ebenso sehr um das Überbrücken gesellschaftlicher Barrieren wie um die Musik an sich. Ist ersteres jeden August auf’s Neue erfolgreich, so braucht sich auch das  handverlesene Line-Up für eine Manege dieser Größe nicht zu verstecken. Angeführt von Sophie Hunger und Andy Shauf’s aktuellem Folk-Projekt Foxwarren lassen sich nicht nur potentiell viele Acts bei wechselnder Bühnenbespielung ohne Überschneidung genießen, man sollte diese Möglichkeit auch definitiv von früh an wahrnehmen. Neben lokalen Perlen bekommt man dieses Jahr dort z.B. die französische Free-Noise/Jazz-Gruppe Aquaserge, US Soul/R&B-Newcomer Curtis Harding oder Crumb, eine junge Psych-Rock Band aus Brooklyn zu sehen. Storkow international – und das alles unter dem Hinweis „u.v.m.“. Hier funkt’s gewaltig.

FRITZ KALKBRENNER · DONOTS · ALEXANDER MARKUS · NURA · GROßSTADTGEFLÜSTER · PROVINZ · FIL BO RIVA · SONDASCHULE · BRKN · DAS MOPED
(komplettes Line-Up)

Das Campus Festival in Bielefeld jährt sich diesen Juni ebenfalls zum fünften Mal. Mag es noch auf den ersten Blick nach einer recht simplen Vier-Bühnen-Party zwischen Audimax und Unimensa anmuten – wie man sie traditionell immer häufiger auch auf anderen deutschen, zum Eintagesfestival mutierenden Campussen sieht – so entpuppt sich der Bielefelder Ableger vor allem durch sein Line-Up als kleiner Riese unter den Halbwüchsigen. Unter anderem Casper, Annenmaykantereit und die Sportfreunde Stiller gaben sich hier schon die Wodka-Mate in die Hand; dieses Jahr folgen mit Fritz Kalkbrenner, Alexander Marcus und den Lokalhelden Donots nicht minder prominente Abnehmer.

Eine echte Institution ist außerdem der schon vor Jahren weit über die Ländergrenze hinaus bekannt gewordene Bielefelder Hörsaal Slam. Auf Youtube häufiger angeklickt als Julia Engelmann in ihren Texten Anglizismen unterbringen kann, treffen sich Deutschlands beste Slammer*innen diesmal als Teil des Festivals in der Freiluft.

Komplettieren und garnieren tun das Ganze etwa Ex-SXTN Nura oder Fil Bo Riva – beide mit neuer Musik im Stoffbeutel. Grund genug also, Ende Juni irgendwo zwischen Gütersloh und Herford nach einem lauten Campus zu suchen. 

Teile den Beitrag