Corona:
Updates, Absagen und Hilfestellungen

Informationen für den Festivalmarkt


Der Ausbruch des Corona-Virus Ende letzten Jahres hat nun auch Folgen für die Festivalbranche. Während die ersten Veranstaltungen schon abgesagt oder verschoben wurden, müssen sich andere darauf vorbereiten, kurzfristig noch ihre Festivals zu canceln. Der Druck auf die Branche ist groß - wirtschaftlich und emotional.

 

Wir aktualisieren laufend diese Seite, um euch über Entwicklungen in der Festivallandschaft und Absagen zu informieren. Außerdem sammeln wir Informationen und Anlaufstellen für Betroffene, um Hilfestellungen in dieser Zeit zu geben.


Zum Newsletter

Newsticker

Wir informieren euch hier laufend über die Entwicklungen in der Festivalbranche.
Eine aktuelle Liste mit allen Absagen und Terminänderungen gibt es HIER.

  • 08.04.2020 11.11Abmahnung von Eventim durch Verbraucherzentrale

    "Werden Veranstaltungen auf einen anderen Termin verlegt, haben Verbraucher das Recht, das bereits bezahlte Geld für die Eintrittskarten zurück zu verlangen. Der große Ticketvermittler CTS Eventim AG & Co KGaA verweigert das mit der Begründung, die Tickets seien weiterhin gültig. Diese Vorgehensweise verstößt gegen geltendes Recht. Bis zum 17. April 2020 hat Eventim nun Gelegenheit, als Antwort auf die Abmahnung der Verbraucherzentrale NRW eine Unterlassungserklärung abzugeben." Weiterlesen

  • 07.04.2020 17.02„One World: Together At Home“ Festival

    Global Citizen und die Weltgesundheitsorganisation haben in Kooperation mit Lady Gaga das "One World: Together At Home" Benefiz-Konzert initiiert. Musikstars wie Elton John, Stevie Wonder, John Legend, Lang Lang und Alanis Morissette versammeln sich am 18. April, um Geld für einen Fonds der Weltgesundheitsorganisation zu sammeln. Moderiert wird das Ganze von Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel und Stephen Colbert. Das Event wird weltweit von vielen großen Fernsehsendern übertragen und zudem auf den gängigen Streaming-Portalen von Amazon, Apple, Alibaba & co. gezeigt. Mehr Infos

  • 06.04.2020 20.51Roskilde Festival 2020 abgesagt

    Die dänische Regierung hat alle Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt. "There will be no Roskilde Festival this summer. It has just been announced that it is not allowed to carry out major events this summer. The ban also applies to Roskilde Festival." Der Stellungnahme zufolge wurde eine Allgemeinverfügung in Dänemark erlassen, die eine Durchführung von Major Festivals verbietet. Weiterlesen

  • 06.04.2020 14.24Gemeinden wollen Tomorrowland nicht zulassen

    Mehrere Quellen berichten, dass die Bürgermeister der ansässigen Gemeinsam Werchter und Aarstelaar keine Großveranstaltungen in dieser Sommersaison zulassen wollen. Das Tomorrowland findet in direkter Nähe der besagten Gemeinden statt." Leider müssen wir mit einer Absage rechnen", sagte der belgische Minister für Inneres, Wirtschaft und Finanzen, Pieter De Crem. Die Entscheidung liege beim Nationalen Sicherheitsrat des Landes. Ein offizielles Statement seitens der Veranstaltenden des Tomorrowlands wurde bisher nicht veröffentlicht. Mehr Infos

  • 06.04.2020 12.15Nova Rock abgesagt

    Auch das Nova Rock Festival in Österreich hat seine Absage bekanntgegeben. "Wie soeben von Bundeskanzler Kurz in der aktuellen Pressekonferenz über die weiteren Maßnahmen nach Ostern mitgeteilt wurde, werden bis Ende Juni keine Konzerte und Festivals gestattet sein." Weiterlesen

  • 04.04.2020 12.36LiveKomm veröffentlicht Handlungsempfehlungen

    Die LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten und Festivals in Deutschland, hat Handlungsempfehlungen für Betreibende von Clubs- und Festivals veröffentlicht. Die Empfehlungen beziehen sich beispielsweise auf finanzielle Unterstützung durch den Bund, Angestelltenverhältnisse, den Umgang mit Versicherungen oder Themen rund um Ticketing und GEMA. Mehr Infos

  • 04.04.2020 11.53Musikbranche richtet sich an die EU

    In einem Schreiben an die EU haben sich Organisationen versammelt, um die Politik auf den derzeitigen und andauernden Notstand in der Musikbranche aufmerksam zu machen. "In light of this dire situation, we call for emergency as well as sustainable public support and structural policies at EU, national, regional and local level to consolidate the music ecosystem, and help it thrive again in all its diversity." Weiterlesen

  • 03.04.2020 16.16Bundesegierung will Gutscheinlösung ermöglichen

    Veranstalter sind kaum in der Lage bei Absagen und Verschiebungen, die vielen stornierten Tickets zu erstatten. Deshalb hat das Kabinett beschlossen, dass Verbraucher statt der sofortigen Rückzahlung grundsätzlich Gutscheine erhalten sollen. Da laut Bundesregierung für die Pläne unter anderem EU-Recht geändert werden muss, ist jedoch noch nichts verabschiedet. Mehr Infos

  • 02.04.2020 17.18Bands machen auf Themen abseits von Corona aufmerksam

    Social Distancing ist ein Privileg, das vielen Menschen vorbehalten ist. Vor allem Geflüchtete an den EU Außengrenzen gehen in Zeiten von Corona im medialen Diskurs unter. Darauf macht das Social Sofa Festival am 02.04. aufmerksam und hat Musiker*innen wie Steiner & Madlaina, KLAN und Antje Schomaker versammelt. Alle Spenden gehen an den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung. Die Band KLAN hat die Kampagne #changeyourstrom gemeinsam mit dem Green Touring Network ins Leben gerufen: "Viele von uns bleiben wegen der Corona-Krise gerade zuhause. Zeit, um eine Sache anzugehen, die schon lange auf der To Do Liste steht: zu Ökostrom wechseln. Denn der Klimawandel macht leider keine Pause."

  • 02.04.2020 16.49Lieberberg fordert Moratorium für Rückerstattung

    "Es geht hier in erster Linie um Zustimmung zu einem dringend erforderlichen Moratorium für die Rückerstattung von Vorverkaufsgeldern bei Verschiebungen. Nicht weniger wichtig ist die staatliche Unterstützung der vielen Dienstleister wie Ordner, Helfer, Techniker und anderer, die den Ausfall nicht lange durchstehen können. Nur so kann der folgenreiche Zusammenbruch der gesamten kulturellen Infrastruktur verhindert werden", äußert sich Lieberberg, CEO Live Nation, gegenüber der Agentur "teleschau". Währenddessen soll das "Rock am Ring" und "Rock im Park" am ersten Juni-Wochenende wie geplant stattfinden: "Tickets werden nach wie vor, allerdings in verminderter Frequenz, verkauft". Weiterlesen

  • 02.04.2020 12.37Roskilde Festival bindet die Kreativindustrie ein

    Um Freelancer aus der Kreativindustrie in Zeiten von Corona zu unterstützen, arbeitet das Roskilde Festival einfach mit ihnen zusammen. Unter der Kampagne ’Time to Create’ können Grafikdesigner*innen, Illustrator*innen oder Filmproduzent*innen Inhalte produzieren, die auf den Kanälen vom Roskilde Festival ausgespielt werden. Dafür erhalten sie einen Tagessatz von umgerechnet 900 Euro. "With ’Time to Create’ Roskilde Festival now opens its doors for all creative self-employed/freelancers. We make our digital channels available for your content. You get a fee for a day’s work. We get a quality product in our channels." Mehr Infos

  • 02.04.2020 12.16Rock am Ring soll wie geplant stattfinden

    "Rock am Ring" und "Rock im Park" 2020 finden nach derzeitigem Stand wie geplant statt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", teilte eine Sprecherin der Agentur Live Nation auf Anfrage mit. "Wir beobachten die Situation natürlich aufmerksam und werden den Anweisungen der Gesundheitsbehörden folgen." Mehr Infos

  • 02.04.2020 12.12Sony setzt Hilfsfonds auf

    Mit knapp 100 Mio. Dollar will Sony Betroffene der Corona-Krise unterstützen: "It seek ways to support up-and-coming creators, artists and all those in professions supporting the industry, who have been impacted by the cancellation or postponement of concerts and live events, or the shutting down of film and television productions”. Damit schließt sich Sony vielen Firmen an, die bereits ähnliche Hilfspakete aufgesetzt haben: Netflix ($100 Mio.), Warner Media ($100 Mio.), Tencent ($100 Mio.), GEMA ($43 Mio.), Spotify (bis zu $10 Mio.) and Live Nation (bis zu $10 Mio.).  Mehr Infos

  • 01.04.2020 19.04Zurück zu den Wurzeln abgesagt

    Das Festival wurde von den Behörden abgesagt und auf 2021 verschoben. In einem ausführlichen Statement haben die Veranstaltenden ihre Situation erläutert. Weiterlesen

  • 01.04.2020 13.25Live Nation setzt Hilfsfonds für Konzert-Crews auf

    "Die Crew-Mitglieder sind das Rückgrat der Livebranche, und wir hoffen, dass Sie alle gemeinsam mit uns sie in dieser temporären Unterbrechung unterstützen, solange bis wir wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit Musik zusammenbringen", teilt Live Nation mit. Die Music Forward Foundation soll insgesamt 10 Millionen Dollar verwalten. Die Notfallhilfen richten sich an Tour-Manager*innen bis Backline-Techniker*innen. Mehr Infos

  • 30.03.2020 12.08Immergut Festival 2020 auf September verschoben

    Auch das Immergut Festival in Neustrelitz hat jetzt entschieden, ihre Veranstaltung auf den September zu verschieben. Der ehrenamtliche Verein immergutrocken e.V. veröffentlichte ein Statement auf ihrer Facebook Seite: "Aber da wir den Festivalsommer nicht so mir-nichts-dir-nichts aufgeben wollen, konnten wir mit vielen Dienstleister*innen, Partner*innen und Künstler*innen einen Ausweichtermin finden und freuen uns, das 21. Immergut Festival vom 𝟯.-𝟱. 𝗦𝗲𝗽𝘁𝗲𝗺𝗯𝗲𝗿 𝟮𝟬𝟮𝟬 an gewohntem Ort stattfinden lassen zu können." Bereits gekaufte Tickets können zurückerstattet, umgetauscht oder gespendet werden. Mehr Infos & das komplette Statement gibt's hier.

  • 28.03.2020 18.00UK Regierung kann keine Großveranstaltungen mit Rettungskräften unterstützen

    Die Organisator*innen des "All Points East" Festivals haben sich in einer Erklärung zur Absage des Festivals auf Engpässe in der gesundheitlichen Versorgung bezogen: "Alongside the now enforced period of social isolation, the government has stated that emergency services will not be able to support major events. Furthermore, the projected strain that is being placed on the NHS will push this institution and its staff to levels never seen before. It is therefore inconceivable for us to add any distraction to these organisations.” Weiterlesen

  • 28.03.2020 17.49Parklife Festival abgesagt

    Die Veranstaltenden des Parklife Festivals haben folgendes Statement veröffentlicht: We’ve been closely monitoring this unprecedented situation and it has now become clear that it’s simply not possible for Parklife 2020 to go ahead (...). Parklife will return stronger than ever on 12th & 13th June 2021 and we hope to see you all then. Weiterlesen

  • 28.03.2020 17.46Gottwood Festival abgesagt

    Aus England treffen nun immer mehr Festivalabsagen ein. Das Gottwood Festival hat heute bekanntgegeben erst wieder vom 10. bis 13. Juni 2021 stattzufinden. Mehr Infos

  • 28.03.2020 12.25Primavera Sound Barcelona verschoben

    Das Primavera Sound in Barcelona wurde vom 03.– 07. Juni auf den 26. bis 30. August verschoben. Zur Edition des Primavera Sound in Porto und Los Angeles gibt es bisher keine Informationen. Mehr Infos

  • 27.03.2020 16.54Weitere Festivals verschoben

    Das Sharpe Festival wurde verschoben auf den 04.05.09, das Futur2 Festival auf den 12.09.20 und das Maifeld Derby 9 1/3 - Exil am Neckar ist vom 10.06.20 auf den 05.09.20 verlegt worden.

  • 27.03.2020 16.29Wahrscheinlichkeit weiterer Festivalabsagen wächst

    Durch Allgemeinverfügungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes wurden in allen Bundesländern bis zum 19. April (teilweise kürzere und längere Fristen) Veranstaltungen und Versammlungen untersagt. Erste Entwicklungen in verschiedenen Regionen deuten auf eine Ausweitung des Veranstaltungsverbotes hin. Das Schaubild zeigt potentielle Zeiträume in denen die Frist ausgeweitet werden könnte und welche Festivals im Folgeschluss von einer Absage gefährdet sind. Weiterlesen

  • 27.03.2020 16.11Montreux Jazz Festival veröffentlicht Konzerte

    Zuhause wird's mit jedem Tag langweiliger, deswegen ermöglicht das Montreux Jazz Festival freien Zugang zu über 50 ihrer Festival-Konzerte. Von Ray Charles, über Wu-Tang Clan, bis Johnny Cash. Zum LiveStream

  • 26.03.2020 17.15Download Festival abgesagt

    Es trifft nun auch vermehrt die großen Major-Festivals. In England musste das Download Festival, welches eigentlich vom 12. bis 14. Juli angesetzt war, die Absage verkündigen. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit für die nächste Festivalsaison oder können zurückerstattet werden. Mehr Infos

  • 26.03.2020 12.26Spotify unterstützt Musikschaffende in Millionenhöhe

    Mit dem "COVID-19 Music Relief Projekt" ermöglicht Spotify seinen Nutzer*innen über eine eingerichtete Seite an verschiedene Hilfsprojekte zu spenden. Die Spenden sollen an den "Coronavirus Financial Hardship Fund" von Help Musicians, den "COVID-19 Relief Fund" von MusiCares sowie die PRS Foundation gehen. Das besondere an dieser Aktion ist, dass Spotify die gespendeten Summen verdoppelt – bis zu einer maximalen Gesamtsumme von 10 Millionen Dollar. Zudem möchte Spotify zukünftig eine Spenden-Funktion auf ihrer Plattform implementieren, um direkt an Künstler*innen spenden zu senden. Mehr Infos

  • 26.03.2020 12.23Isle of Wight Festival abgesagt

    Die diesjährige Ausgabe des Isle of Wight Festivals wurde abgesagt. Das Festival sollte vom 11. bis 14. Juni im Seaclose Park in Newport stattfinden. Unteranderem mit Duran, Druran, Lionel Richie und Snow Patrol als Headliner. Mehr Infos

  • 25.03.2020 18.21FESTIVALKULT abgesagt

    Auch "Umsonst und Draußen" Festivals werden nicht von der derzeitigen Situation verschont. Das FESTIVALKULT in Porta Westfalica musste heute die Absage bekanntgeben. Das Festival war für den 2.-4. August angesetzt. Laut des Vereins ermöglichen die derzeitigen Kontaktbeschränkungen keine regelmäßigen Planungstreffen, welche aber von vielen Freiwilligen getragen werden. Mehr Infos

  • 24.03.2020 22.22Stadt Dortmund sagt Veranstaltungen bis Ende Mai ab

    Bis Ende Mai werden alle städtischen Veranstaltungen in Dortmund abgesagt. Das hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau heute nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands verkündigt. Dazu gehört auch das große Stadtfest „Dortbunt“, das am 9. und 10. Mai stattfinden sollte. Mehr Infos

  • 24.03.2020 19.17Brandenburg sagt größere Veranstaltungen im Mai und Juni ab

    Brandenburg hat inzwischen auch größere Veranstaltungen im Mai und Juni abgesagt. Betroffen seien die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung, die sogenannte Brandenburger Landpartie, der Brandenburger Sommerabend in Potsdam und die Deutsch-Polnischen Medientage in Frankfurt an der Oder, teilte die Staatskanzlei mit. Ob auch Festivals durch das Land Brandenburg abgesagt werden ist bisher unbekannt. Mehr Infos

  • 24.03.2020 16.26Alle Soforthilfen im Überblick

    Der Bundesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Deutschland e.V. hat ein übersichtliches Pad zusammengestellt, das sämtliche Soforthilfen und Unterstützungsangebote sammelt, die Kultur- und Kreativschaffende aktuell in Anspruch nehmen können. Zur Übersicht

  • 24.03.2020 14.48Niederlande verbietet Veranstaltungen bis zum 01. Juni

    Die Niederländische Regierung hat die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise verstärkt und alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte bis zum 1. Juni 2020 verboten. Das DGTL Amsterdam, welches im April stattfinden sollte, trifft es als erstes und hat bereits die Absage bekanntgegeben. Weiterlesen

  • 23.03.2020 19.29The Great Escape abgesagt

    Eines der relevantesten Showcase Festivals Europas hat heute die Absage bekanntgegeben. The Great Escape sollte vom 13-16. Mai in Brighton, England stattfinden. Mehr Infos

  • 23.03.2020 16.43Rettungsschirm für den Kulturbereich

    Mit ihrem Rettungsschirm will die Bundesregierung auch den Kultur-, Kreativ- und Medienbereich unterstützen. Laut Kulturstaatsministerin Monika Grütters soll damit vor allem kleinen Unternehmen bei der Betriebssicherung geholfen werden, persönliche Lebensumstände abgesichert und mit vielen rechtlichen Einzelmaßnahmen Härten abgemildert werden. In einer Pressemitteilung äußert sich Grütters zu den Maßnahmen: Weiterlesen

  • 22.03.2020 21.48Weiter Festivalverschiebungen und Absagen

    Verschiebungen: Die Impericon Festivals in Oberhausen, München, Zürich, Leipzig und Wien wurden auf Anfang September verschoben, das Bonnaroo Music & Arts Festival in Manchester auf den 24.-27. September, das BottleRock Napa Valley in Kalifornien auf den 02.-04. Oktober und das Liverpool Sound City Festival auf den 25.-27. September. Absagen: Das Polimagie Festival in Dresden und Noppen Air Musikfestival finden in diesem Jahr leider nicht statt.

  • 22.03.2020 14.06Veranstaltende äußern sich zur Situation

    Die MusikWoche hat Veranstaltende und Spielstättenbetreibende gefragt, inwiefern sie von der Corona-Krise betroffen und ob sie dagegen versichert sind. Von CTS Eventim bis Live Nation melden sich die Großveranstaltenden zu Wort. Klaus-Peter Schulenberg, Vorstandsvorsitzender CTS Eventim: "Es gibt bis dato keinen Grund zu der Annahme, dass unsere großen Festivals im Sommer unter freiem Himmel nicht wie geplant stattfinden werden." Weiterlesen

  • 22.03.2020 14.01„Großveranstaltungen in diesem Jahr unwahrscheinlich“

    Virologen schätzen die Wahrscheinlichkeit von Großveranstaltungen in diesem Jahr als gering ein: "Großveranstaltungen, bei denen man 60.000 Menschen in einem Stadion zusammenbringt, die sehe ich tatsächlich in diesem Jahr auch nicht", sagt Alexander Kekulé vom Institut für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Halle/Saale. Auch Dr. Christian Drosten äußerte sich gegenüber dem "stern". Er glaube "überhaupt nicht daran, dass wir in irgendeiner absehbaren Zeit wieder Fußballstadien voll machen. Das ist überflüssig. Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten." Mehr Infos

  • 21.03.2020 18.36Anwälte informieren über Rechtslage

    Mehrere Kanzleien haben Informationen zusammengetragen, um über die rechtlichen Bedingungen bei Absagen und Verschiebungen von Veranstaltungen aufzuklären. Härting Rechtsanwälte  Beiler, Karl, Platzbecker & Partner Rechtsanwälte

  • 21.03.2020 11.28Openair Frauenfeld positioniert sich

    Medienchef Joachim Bodmer stellt sich den Fragen der Community auf Instagram: "Wir sind bisher noch nie in so einer Situation gewesen. Wir wissen nicht, was morgen ist. Wir wissen nicht, was übermorgen ist. Im Moment ist klar: Das Festival findet noch statt."

  • 20.03.2020 17.19GEMA stellt Nothilfe-Programm bereit

    Das 40 Mio. Euro starke Nothilfe-Programm richtet sich vor allem an Musiker*innen die bei der GEMA Mitglied sind. Für Veranstaltende greifen bei Ausfällen aufgrund der Corona-Pandemie flexible Kulanzregelungen. "Soweit es der GEMA im Rahmen ihres treuhänderischen Auftrags möglich ist, wird sie ihre Kund*innen bei der Lizenzierung von Musikveranstaltungen pragmatisch und flexibel unterstützen". Mehr Infos

  • 20.03.2020 16.19Jazzahead! wird verschoben

    Die Jazzahead findet jährlich im Rahmen der internationalen Jazz-Fachmesse in Bremen statt und soll als Alternativtermin auf den 29.04 bis 02.05.2021 verschoben werden. Mehr Infos 

  • 20.03.2020 16.04Festivals stand united across Europe

    Unter der Kampagne #FESTIVALSSTANDUNITED haben sich Europäische Festivals vereint, um ihre Verantwortung gegenüber der Branche deutlich zu machen: "As festival organisers we take the current situation very seriously (...). By carrying through our festivals this summer, we can be a crucial part of the survival of this industry. We owe it to the community, the music, the art and the culture to assume responsibility together! That's why we're all planning to carry through our festivals this summer." Mehr Infos    

  • 20.03.2020 15.57GEMA Vergütungen entfallen für Betriebe

    "Für Lizenznehmer ruhen für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge. Es entfallen während dieses Zeitraums die GEMA-Vergütungen. Kein Lizenznehmer soll für den Zeitraum der Schließung mit GEMA-Gebühren belastet werden. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16. März 2020." Mehr Infos

  • 20.03.2020 12.51Spot Festival abgesagt

    Das Dänische Spot Festival, welches jährlich mit Showcases und Konferenzprogramm den aufstrebendsten Musiker*innen eine Bühne gibt, wurde auf Grund des Coronavirus abgesagt. Im Sommer und Herbst diesen Jahres werden einige der Festival-Programmpunkte nachgeholt. Das Festival sollte vom 30.04 bis 03.05.2020 in Aarhus stattfinden. Mehr Infos

  • 20.03.2020 12.33Virtuelles Meetup der Kultur- & Kreativwirtschaft

    Das Kompetenzzentraum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes hat mit dem Pilot "Check-In" eine virtuelle Möglichkeit geschafft sich in der Community besser zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Wie geht die Branche mit der Situation um? Welche aktuellen Entwicklungen finden statt? Welche Angebote und Lösungen gibt es bereits – von offizieller Stelle ebenso wie aus der Kultur- und Kreativwirtschaft? Das Format beginnt heute mit drei Expert*innen und wird live auf Facebook, Twitter und YouTube übertragen. Mehr Infos

  • 19.03.2020 23.53Bundesländer planen Rettungsschirme

    Immer mehr Bundesländer setzen Soforthilfen in Milliarden Höhe auf. Diese sind an Mittelständlern, Kleinunternehmen, Start-ups oder Freiberufler gerichtet. Auch Clubs, Festivals und weitere Organisationen aus der Kreditwirtschaft können unter bestimmten Voraussetzungen auf diese Unterstützung zurückgreifen. Ausgewählte Rettungsschirme: NRW, Berlin, Bayern, Baden Württemberg, Hamburg.

  • 19.03.2020 16.36Milliardenschweres Hilfspaket für Solo-Selbstständige

    Als Reaktion auf den Coronavirus stellt die Regierung ein Hilfspaket von mindestens 40 Milliarden Euro zur Verfügung, um Selbstständige ohne Angestellte und andere Kleinstfirmen zu unterstützen. Geplant sind direkte Zuschüsse und Darlehen. Das Hilfspaket kommt vor allem freien Kunstschaffenden wie Musiker*innen oder Fotograf*innen zu Gute. Mehr Infos

  • 19.03.2020 16.26Lollapalooza Brasilien jetzt auch verschoben

    Nachdem bereits die Lollapalooza-Editionen in Chile und Argentinien auf den November verschoben wurden, trifft es nun auch die Brasilianische Ausgabe. Sie soll stattdessen vom 4. bis 6. Dezember stattfinden. Wie es um die anderen Lolla's in Paris, Stockholm, Chicago und Berlin steht, ist noch unklar. Alle Infos und Updates gibt's hier.

  • 19.03.2020 16.20Liquiditätshilfen für stark betroffene Branchen in Berlin

    Der Berliner Senat hat ein Volumen von bis zu 100 Mio. EUR an Überbrückungskrediten über die Investitionsbank bereitgestellt, um Berliner Unternehmen bei Liquiditätsengpässe zu unterstützen. Zu diesen Mitteln werden bisher ausgeschlossene und nun sehr stark betroffene Branchen wie z.B. Einzelhandel, Gastronomie, Beherbergung und konsumorientierte Dienstleistung (z.B. Clubs, o.ä.) Zugang erhalten. Mehr Infos

  • 19.03.2020 16.18Donaufestival abgesagt

    Auch das österreichische Donaufestival hat es erwischt. Die Macher*innen des Kunst- und Musikfestivals rund um Autor und Radiomoderator Thomas Edlinger wollen "dazu beitragen, dass sich das Sars-CoV-2 Virus so langsam wie möglich ausbreitet."  Mehr Informationen findet ihr hier.

  • 19.03.2020 12.55Bandcamp verzichtet auf Anteil an den Verkaufserlösen

    Um die negativen Effekte des Coronavirus zu kompensieren, erlässt Bandcamp für 24 Stunden allen Bands und Künstler*innen die Gebühren. Die Verkaufserlöse auf der Plattform sollen ab dem 20.03.20 zu 100% bei den Künstler*innen ankommen.

    Mehr Infos

  • 19.03.2020 12.29Universal startet digitales „Festival”

    Unter der Motto #WirBleibenZuhause streamen Künstler*innen wie Lotte, Nico Santos oder Max Giesinger ihre Konzerte am Sonntag ab 18 Uhr Live auf Instagram. Mehr Infos

  • 19.03.2020 10.50Open Hair Festival abgesagt

    Das Open Hair Festival, as am 1. und 2. Mai in Liechtenstein stattfinden sollte, wurde abgesagt. Die Veranstaltenden bedauern die Entscheidung, aber "Die Gesundheit der Bands, unserer Helfer und letztendlich natürlich unserer Gäste hat ganz klar Vorrang!" Es steht bereits ein Termin für 2021 fest. Weitere Infos findet ihr bald auf der Website.

  • 19.03.2020 10.36Rudolstadt-Festival stoppt Ticketvorverkauf

    Das Rudolstadt-Festival ist Deutschlands größtes Festival für Folk-, Roots- und Weltmusik mit mehr als 20 Spielstätten über die ganze Stadt verteilt. Der Ticketvorverkauf wird vorerst gestoppt. Man hoffe, dass das Festival wie geplant vom 2. bis 5. Juli stattfinden kann. Mehr Infos

  • 19.03.2020 10.12„Explosion an Lebensfreude“ nach Corona

    Auch positive Nachrichten sollen ihren Platz finden. Jörg Seisselberg, ARD-Studio Rom, umschreibt in einem Artikel auf tagesschau.de die gesellschaftlichen Reaktionen nach Krisen. "Ausgangssperren in Corona-Zeiten schlagen immer mehr Menschen aufs Gemüt. Wenn die Krise aber erst überstanden ist, sagen italienische Experten voraus, wird es eine wahre Explosion an Lebensfreude geben." Weiterlesen

  • 18.03.2020 18.06Plattform United We Stream startet

    Ab heute um 19 Uhr wird die Plattform United We Stream starten. Sie ist in Partnerschaft mit ARTE concert und radioeins entstanden und bietet Berliner Clubs und Künstler*innen die Möglichkeit, ihr Kulturprogramm online live zu streamen. Los geht's mit Sets von Claptone, Monika Kruse und anderen aus dem Watergate. Den Live-Stream findet ihr hier.

  • 18.03.2020 17.45GVL ermöglicht Nothilfe für Berechtigte 

    Die GVL zahlt als Notmaßnahme für ihre freiberuflichen berechtigten ausübenden Künstler 250,- Euro für die Ausfälle von Konzerten und Produktionen, damit diese zumindest einen finanziellen Spielraum für das Nötigste haben. Mehr Infos

  • 18.03.2020 17.43Eurovision Song Contest abgesagt

    Auch der ESC 2020, der dieses Jahr in Rotterdam stattfinden sollte, wurde abgesagt. „2020 wird das erste Jahr seit 1956 sein, in dem es keinen Eurovision Song Contest in Europa geben wird“, sagte der für den deutschen Beitrag zuständige ARD-Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber. Infos hier.

  • 18.03.2020 14.30Hunteburger Open Air abgesagt

    Auch die Macher*innen des Hunteburger Open Air mussten das erste Mal in 25 Jahren Festivalgeschichte ihr Event absagen. Infos gibts hier.

  • 18.03.2020 14.25m4music wird doch nicht in digitaler Form stattfinden

    Auf Grund der aktuellen Entwicklungen und neuen Bestimmungen, haben die Veranstaltenden des züricher Festivals entschieden, auch die m4music 2.0 - eine digitale Version der abgesagten Veranstaltung - nicht stattfinden zu lassen. Es soll stattdessen eigens produzierte Inhalte von Artists und Kulturschaffenden geben. Für weitere Infos, hier klicken.

  • 18.03.2020 10.12Glastonbury Festival abgesagt

    Als erstes Major Festival in Europa erklären die Veranstaltenden Michael & Emily Eavis, dass die Feierlichkeiten zum 50-jährigen bestehen des Festivals auf 2021 verschoben werden müssen: „Wir hoffen sehr, dass sich die Situation im Vereinigten Königreich bis Ende Juni enorm verbessert hat. Aber selbst wenn dies der Fall sein sollte, sind wir nicht mehr in der Lage, die nächsten drei Monate mit Tausenden von Crewmitgliedern hier auf der Farm zu verbringen um die Infrastruktur und die Attraktionen zu bauen, die erforderlich sind, um mehr als 200.000 Menschen in einer temporären Stadt auf diesen Feldern willkommen zu heißen.“ Mehr Infos findet ihr hier.

  • 18.03.2020 10.12iRock Festival abgesagt

    Die Veranstalter*innen des Plettenberger iRock Festivals haben heute morgen die 30. Ausgabe ihres Festivals abgesagt. Mehr Infos gibt's hier

  • 17.03.2020 18.45Internationale Kampagne #SaveTheSummer

    Unter der Kampagne #SaveTheSummer vereinen sich Festivalfans, Veranstaltende oder auch Künstler*innen auf den Social Media Plattformen, um gemeinsam an die Pandemie-Vorschriften zu appellieren - für einen gemeinsamen Sommer „voller Musik, Unterhaltung, Reisen, Sport und Freundschaft”. Mehr Infos

  • 17.03.2020 16.45MAYDAY wird verschoben

    Als einer der größten Indoor-Raves Deutschland wird die Mayday am 30.04.2020 nicht stattfinden und stattdessen auf den Oktober verschoben.

  • 17.03.2020 15.55Pitchfork Music Festival Berlin abgesagt

    Auch wenn die Vorschriften und Beschlüsse der Bundesregierung bzw. des Landes Berlin bezüglich öffentlicher Veranstaltungen vorerst nur bis zum 19. April 2020 gelten, haben sich die Veranstaltenden des Pitchfork Music Festivals in Berlin dazu entschlossen die Veranstaltung abzusagen.

  • 17.03.2020 13.42EU schließt Grenzen

    Die EU hat gestern (Dienstag, 17.03.) beschlossen ihre Grenzen für alle nicht-EU-Bürger bis mindestens zum 16. April 2020 zu schließen. Ausgenommen sind die Länder Norwegen, Schweiz, Großbritannien und Andorra. Auch gilt der Beschluss nicht für Pflegekräfte, Ärzte und Diplomaten. Mehr Infos

  • 17.03.2020 13.32Baden-Württemberg untersagt bis zum 15. Juni Veranstaltungen 

    Die Regierung des Landes Baden-Württemberg hat eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Diese Verordnung tritt erst am 15. Juni 2020 wieder außer Kraft und untersagt bis zu diesem Zeitpunkt Veranstaltungen. Das Sozialministerium ist ermächtigt den Termin des Außerkrafttretens zu ändern. Mehr Infos

  • 16.03.2020 20.23Fusion äußert sich zu Corona 

    In einem Newsletter äußern sich die Veranstaltenden: „Niemand kann heute sagen, was Ende April oder Ende Juni sein wird. Wir wollen aber heute mitteilen, dass wir immer noch daran festhalten, das Fusion Festival stattfinden zu lassen. Sollte es doch dazu kommen, dass die Fusion 2020 abgesagt werden muss, behalten die Tickets von 2020 ihre Gültigkeit für die FUSION 2021. In diesem Fall können alle Ticketinhaber:innen jederzeit, also auch nach dem Festivaltermin, ihr Ticket stornieren und bekommen den Ticketpreis abzüglich der 10€ Stornogebühr von uns zurück erstattet.”

  • 16.03.2020 16.45Deutscher Musikrat fordert befristetes Grundeinkommen

    „Der DMR fordert ein auf sechs Monate befristetes Grundeinkommen in Höhe von € 1.000 für alle freiberuflichen Kreativschaffenden. Über 100 Dachverbände des Musiklebens sind als Mitglieder im Deutschen Musikrat vertreten. Mehr Infos

  • 16.03.2020 11.23LiveKomm richtet Krisenstab ein

    Die LiveKomm, der Bundesverband der Musikspielstätten und Festivals in Deutschland, hat einen Krisenstab einberufen, um Clubbetreibende und Festivalveranstaltende zu unterstützen. "Der neu gegründete Krisenstab wird sich die nächsten Wochen, wenn nicht gar Monaten mit den Rettungsmaßnahmen beschäftigen müssen", sagt Axel Ballreich, 1. Vorsitzender der Livekomm. Die Live Musik Kommission e.V. repräsentiert mehr als 530 Musikclubs und Festivals in über 100 Städten und Gemeinden. Mehr Infos

  • 15.03.2020 10.01Nach SXSW-Absage kämpft Austin mit den Folgen

    “Wir planen, weiterzumachen und 2021 ein weiteres Event zu veranstalten - aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie wir das machen werden. Allein durch das Festival werden in Austin innerhalb von neun Tagen rund 350 Millionen Dollar umgesetzt. Bezieht man alles mit ein, also auch Firmen von außerhalb sind es sogar 500 Millionen Dollar.” Mehr Infos

  • 13.03.2020 15.23Lollapalooza verschiebt Festivals in Chile und Argentinien

    Die Ableger des Lollapalooza in Chile und Argentinien sind vorerst abgesagt, ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Das Lollapalooza in Brasilien ist noch immer für den 3. bis 5. April in Sao Paulo angesetzt. Mehr Infos

  • 13.03.2020 14.31Rock am Ring & Rock im Park sollen stattfinden

    „Nach derzeitigem Stand findet Rock am Ring 2020 wie geplant statt und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Sollte sich an der aktuellen Lage etwas ändern, entscheiden die Gesundheitsbehörden über mögliche Anpassungen und wir informieren euch umgehend.” Mehr Infos

Regelmäßige Updates
auch auf unseren Socials

Facebook Instagram Twitter Newsletter

Festivalkarte

*Eine aktuelle Liste mit allen Absagen und Terminänderungen gibt es HIER.
Diese interaktive Karte gibt einen Überblick über Verschiebungen und Absagen des Festivalsommer.
Mit Klick auf den Button links oben könnt ihr die Sidebar ausklappen und nach Festivals suchen und filtern.
*Die Karte beinhaltet mehrheitlich Festivals aus dem aktuell betroffenen Zeitraum. Stück für Stück findet ihr aber auch Festivals zu späteren Zeitpunkten des Jahres

FAQ / hilfreiche Links

Hier sammeln wir Links zu hilfreichen Informationen, Tipps und Anlaufstellen für Betroffene.

zu den FAQs

Newsletter

* Pflichtfeld
Welche Updates möchtest du erhalten?

Mit der Newsletter Anmeldung willigst du ein, entsprechend unserer Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich Informationen zu Aktionen, Gewinnspielen und neuen Beiträgen zu Themen aus der Festivalwelt zu erhalten.


Teile diese Seite

  • 08.04.2020 11.11Abmahnung von Eventim durch Verbraucherzentrale

    "Werden Veranstaltungen auf einen anderen Termin verlegt, haben Verbraucher das Recht, das bereits bezahlte Geld für die Eintrittskarten zurück zu verlangen. Der große Ticketvermittler CTS Eventim AG & Co KGaA verweigert das mit der Begründung, die Tickets seien weiterhin gültig. Diese Vorgehensweise verstößt gegen geltendes Recht. Bis zum 17. April 2020 hat Eventim nun Gelegenheit, als Antwort auf die Abmahnung der Verbraucherzentrale NRW eine Unterlassungserklärung abzugeben." Weiterlesen

  • 07.04.2020 17.02„One World: Together At Home“ Festival

    Global Citizen und die Weltgesundheitsorganisation haben in Kooperation mit Lady Gaga das "One World: Together At Home" Benefiz-Konzert initiiert. Musikstars wie Elton John, Stevie Wonder, John Legend, Lang Lang und Alanis Morissette versammeln sich am 18. April, um Geld für einen Fonds der Weltgesundheitsorganisation zu sammeln. Moderiert wird das Ganze von Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel und Stephen Colbert. Das Event wird weltweit von vielen großen Fernsehsendern übertragen und zudem auf den gängigen Streaming-Portalen von Amazon, Apple, Alibaba & co. gezeigt. Mehr Infos

  • 06.04.2020 20.51Roskilde Festival 2020 abgesagt

    Die dänische Regierung hat alle Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt. "There will be no Roskilde Festival this summer. It has just been announced that it is not allowed to carry out major events this summer. The ban also applies to Roskilde Festival." Der Stellungnahme zufolge wurde eine Allgemeinverfügung in Dänemark erlassen, die eine Durchführung von Major Festivals verbietet. Weiterlesen

  • 06.04.2020 14.24Gemeinden wollen Tomorrowland nicht zulassen

    Mehrere Quellen berichten, dass die Bürgermeister der ansässigen Gemeinsam Werchter und Aarstelaar keine Großveranstaltungen in dieser Sommersaison zulassen wollen. Das Tomorrowland findet in direkter Nähe der besagten Gemeinden statt." Leider müssen wir mit einer Absage rechnen", sagte der belgische Minister für Inneres, Wirtschaft und Finanzen, Pieter De Crem. Die Entscheidung liege beim Nationalen Sicherheitsrat des Landes. Ein offizielles Statement seitens der Veranstaltenden des Tomorrowlands wurde bisher nicht veröffentlicht. Mehr Infos

  • 06.04.2020 12.15Nova Rock abgesagt

    Auch das Nova Rock Festival in Österreich hat seine Absage bekanntgegeben. "Wie soeben von Bundeskanzler Kurz in der aktuellen Pressekonferenz über die weiteren Maßnahmen nach Ostern mitgeteilt wurde, werden bis Ende Juni keine Konzerte und Festivals gestattet sein." Weiterlesen

  • 04.04.2020 12.36LiveKomm veröffentlicht Handlungsempfehlungen

    Die LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten und Festivals in Deutschland, hat Handlungsempfehlungen für Betreibende von Clubs- und Festivals veröffentlicht. Die Empfehlungen beziehen sich beispielsweise auf finanzielle Unterstützung durch den Bund, Angestelltenverhältnisse, den Umgang mit Versicherungen oder Themen rund um Ticketing und GEMA. Mehr Infos

  • 04.04.2020 11.53Musikbranche richtet sich an die EU

    In einem Schreiben an die EU haben sich Organisationen versammelt, um die Politik auf den derzeitigen und andauernden Notstand in der Musikbranche aufmerksam zu machen. "In light of this dire situation, we call for emergency as well as sustainable public support and structural policies at EU, national, regional and local level to consolidate the music ecosystem, and help it thrive again in all its diversity." Weiterlesen

  • 03.04.2020 16.16Bundesegierung will Gutscheinlösung ermöglichen

    Veranstalter sind kaum in der Lage bei Absagen und Verschiebungen, die vielen stornierten Tickets zu erstatten. Deshalb hat das Kabinett beschlossen, dass Verbraucher statt der sofortigen Rückzahlung grundsätzlich Gutscheine erhalten sollen. Da laut Bundesregierung für die Pläne unter anderem EU-Recht geändert werden muss, ist jedoch noch nichts verabschiedet. Mehr Infos

  • 02.04.2020 17.18Bands machen auf Themen abseits von Corona aufmerksam

    Social Distancing ist ein Privileg, das vielen Menschen vorbehalten ist. Vor allem Geflüchtete an den EU Außengrenzen gehen in Zeiten von Corona im medialen Diskurs unter. Darauf macht das Social Sofa Festival am 02.04. aufmerksam und hat Musiker*innen wie Steiner & Madlaina, KLAN und Antje Schomaker versammelt. Alle Spenden gehen an den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung. Die Band KLAN hat die Kampagne #changeyourstrom gemeinsam mit dem Green Touring Network ins Leben gerufen: "Viele von uns bleiben wegen der Corona-Krise gerade zuhause. Zeit, um eine Sache anzugehen, die schon lange auf der To Do Liste steht: zu Ökostrom wechseln. Denn der Klimawandel macht leider keine Pause."

  • 02.04.2020 16.49Lieberberg fordert Moratorium für Rückerstattung

    "Es geht hier in erster Linie um Zustimmung zu einem dringend erforderlichen Moratorium für die Rückerstattung von Vorverkaufsgeldern bei Verschiebungen. Nicht weniger wichtig ist die staatliche Unterstützung der vielen Dienstleister wie Ordner, Helfer, Techniker und anderer, die den Ausfall nicht lange durchstehen können. Nur so kann der folgenreiche Zusammenbruch der gesamten kulturellen Infrastruktur verhindert werden", äußert sich Lieberberg, CEO Live Nation, gegenüber der Agentur "teleschau". Währenddessen soll das "Rock am Ring" und "Rock im Park" am ersten Juni-Wochenende wie geplant stattfinden: "Tickets werden nach wie vor, allerdings in verminderter Frequenz, verkauft". Weiterlesen

  • 02.04.2020 12.37Roskilde Festival bindet die Kreativindustrie ein

    Um Freelancer aus der Kreativindustrie in Zeiten von Corona zu unterstützen, arbeitet das Roskilde Festival einfach mit ihnen zusammen. Unter der Kampagne ’Time to Create’ können Grafikdesigner*innen, Illustrator*innen oder Filmproduzent*innen Inhalte produzieren, die auf den Kanälen vom Roskilde Festival ausgespielt werden. Dafür erhalten sie einen Tagessatz von umgerechnet 900 Euro. "With ’Time to Create’ Roskilde Festival now opens its doors for all creative self-employed/freelancers. We make our digital channels available for your content. You get a fee for a day’s work. We get a quality product in our channels." Mehr Infos

  • 02.04.2020 12.16Rock am Ring soll wie geplant stattfinden

    "Rock am Ring" und "Rock im Park" 2020 finden nach derzeitigem Stand wie geplant statt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", teilte eine Sprecherin der Agentur Live Nation auf Anfrage mit. "Wir beobachten die Situation natürlich aufmerksam und werden den Anweisungen der Gesundheitsbehörden folgen." Mehr Infos

  • 02.04.2020 12.12Sony setzt Hilfsfonds auf

    Mit knapp 100 Mio. Dollar will Sony Betroffene der Corona-Krise unterstützen: "It seek ways to support up-and-coming creators, artists and all those in professions supporting the industry, who have been impacted by the cancellation or postponement of concerts and live events, or the shutting down of film and television productions”. Damit schließt sich Sony vielen Firmen an, die bereits ähnliche Hilfspakete aufgesetzt haben: Netflix ($100 Mio.), Warner Media ($100 Mio.), Tencent ($100 Mio.), GEMA ($43 Mio.), Spotify (bis zu $10 Mio.) and Live Nation (bis zu $10 Mio.).  Mehr Infos

  • 01.04.2020 19.04Zurück zu den Wurzeln abgesagt

    Das Festival wurde von den Behörden abgesagt und auf 2021 verschoben. In einem ausführlichen Statement haben die Veranstaltenden ihre Situation erläutert. Weiterlesen

  • 01.04.2020 13.25Live Nation setzt Hilfsfonds für Konzert-Crews auf

    "Die Crew-Mitglieder sind das Rückgrat der Livebranche, und wir hoffen, dass Sie alle gemeinsam mit uns sie in dieser temporären Unterbrechung unterstützen, solange bis wir wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit Musik zusammenbringen", teilt Live Nation mit. Die Music Forward Foundation soll insgesamt 10 Millionen Dollar verwalten. Die Notfallhilfen richten sich an Tour-Manager*innen bis Backline-Techniker*innen. Mehr Infos

  • 30.03.2020 12.08Immergut Festival 2020 auf September verschoben

    Auch das Immergut Festival in Neustrelitz hat jetzt entschieden, ihre Veranstaltung auf den September zu verschieben. Der ehrenamtliche Verein immergutrocken e.V. veröffentlichte ein Statement auf ihrer Facebook Seite: "Aber da wir den Festivalsommer nicht so mir-nichts-dir-nichts aufgeben wollen, konnten wir mit vielen Dienstleister*innen, Partner*innen und Künstler*innen einen Ausweichtermin finden und freuen uns, das 21. Immergut Festival vom 𝟯.-𝟱. 𝗦𝗲𝗽𝘁𝗲𝗺𝗯𝗲𝗿 𝟮𝟬𝟮𝟬 an gewohntem Ort stattfinden lassen zu können." Bereits gekaufte Tickets können zurückerstattet, umgetauscht oder gespendet werden. Mehr Infos & das komplette Statement gibt's hier.

  • 28.03.2020 18.00UK Regierung kann keine Großveranstaltungen mit Rettungskräften unterstützen

    Die Organisator*innen des "All Points East" Festivals haben sich in einer Erklärung zur Absage des Festivals auf Engpässe in der gesundheitlichen Versorgung bezogen: "Alongside the now enforced period of social isolation, the government has stated that emergency services will not be able to support major events. Furthermore, the projected strain that is being placed on the NHS will push this institution and its staff to levels never seen before. It is therefore inconceivable for us to add any distraction to these organisations.” Weiterlesen

  • 28.03.2020 17.49Parklife Festival abgesagt

    Die Veranstaltenden des Parklife Festivals haben folgendes Statement veröffentlicht: We’ve been closely monitoring this unprecedented situation and it has now become clear that it’s simply not possible for Parklife 2020 to go ahead (...). Parklife will return stronger than ever on 12th & 13th June 2021 and we hope to see you all then. Weiterlesen

  • 28.03.2020 17.46Gottwood Festival abgesagt

    Aus England treffen nun immer mehr Festivalabsagen ein. Das Gottwood Festival hat heute bekanntgegeben erst wieder vom 10. bis 13. Juni 2021 stattzufinden. Mehr Infos

  • 28.03.2020 12.25Primavera Sound Barcelona verschoben

    Das Primavera Sound in Barcelona wurde vom 03.– 07. Juni auf den 26. bis 30. August verschoben. Zur Edition des Primavera Sound in Porto und Los Angeles gibt es bisher keine Informationen. Mehr Infos

  • 27.03.2020 16.54Weitere Festivals verschoben

    Das Sharpe Festival wurde verschoben auf den 04.05.09, das Futur2 Festival auf den 12.09.20 und das Maifeld Derby 9 1/3 - Exil am Neckar ist vom 10.06.20 auf den 05.09.20 verlegt worden.

  • 27.03.2020 16.29Wahrscheinlichkeit weiterer Festivalabsagen wächst

    Durch Allgemeinverfügungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes wurden in allen Bundesländern bis zum 19. April (teilweise kürzere und längere Fristen) Veranstaltungen und Versammlungen untersagt. Erste Entwicklungen in verschiedenen Regionen deuten auf eine Ausweitung des Veranstaltungsverbotes hin. Das Schaubild zeigt potentielle Zeiträume in denen die Frist ausgeweitet werden könnte und welche Festivals im Folgeschluss von einer Absage gefährdet sind. Weiterlesen

  • 27.03.2020 16.11Montreux Jazz Festival veröffentlicht Konzerte

    Zuhause wird's mit jedem Tag langweiliger, deswegen ermöglicht das Montreux Jazz Festival freien Zugang zu über 50 ihrer Festival-Konzerte. Von Ray Charles, über Wu-Tang Clan, bis Johnny Cash. Zum LiveStream

  • 26.03.2020 17.15Download Festival abgesagt

    Es trifft nun auch vermehrt die großen Major-Festivals. In England musste das Download Festival, welches eigentlich vom 12. bis 14. Juli angesetzt war, die Absage verkündigen. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit für die nächste Festivalsaison oder können zurückerstattet werden. Mehr Infos

  • 26.03.2020 12.26Spotify unterstützt Musikschaffende in Millionenhöhe

    Mit dem "COVID-19 Music Relief Projekt" ermöglicht Spotify seinen Nutzer*innen über eine eingerichtete Seite an verschiedene Hilfsprojekte zu spenden. Die Spenden sollen an den "Coronavirus Financial Hardship Fund" von Help Musicians, den "COVID-19 Relief Fund" von MusiCares sowie die PRS Foundation gehen. Das besondere an dieser Aktion ist, dass Spotify die gespendeten Summen verdoppelt – bis zu einer maximalen Gesamtsumme von 10 Millionen Dollar. Zudem möchte Spotify zukünftig eine Spenden-Funktion auf ihrer Plattform implementieren, um direkt an Künstler*innen spenden zu senden. Mehr Infos

  • 26.03.2020 12.23Isle of Wight Festival abgesagt

    Die diesjährige Ausgabe des Isle of Wight Festivals wurde abgesagt. Das Festival sollte vom 11. bis 14. Juni im Seaclose Park in Newport stattfinden. Unteranderem mit Duran, Druran, Lionel Richie und Snow Patrol als Headliner. Mehr Infos

  • 25.03.2020 18.21FESTIVALKULT abgesagt

    Auch "Umsonst und Draußen" Festivals werden nicht von der derzeitigen Situation verschont. Das FESTIVALKULT in Porta Westfalica musste heute die Absage bekanntgeben. Das Festival war für den 2.-4. August angesetzt. Laut des Vereins ermöglichen die derzeitigen Kontaktbeschränkungen keine regelmäßigen Planungstreffen, welche aber von vielen Freiwilligen getragen werden. Mehr Infos

  • 24.03.2020 22.22Stadt Dortmund sagt Veranstaltungen bis Ende Mai ab

    Bis Ende Mai werden alle städtischen Veranstaltungen in Dortmund abgesagt. Das hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau heute nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands verkündigt. Dazu gehört auch das große Stadtfest „Dortbunt“, das am 9. und 10. Mai stattfinden sollte. Mehr Infos

  • 24.03.2020 19.17Brandenburg sagt größere Veranstaltungen im Mai und Juni ab

    Brandenburg hat inzwischen auch größere Veranstaltungen im Mai und Juni abgesagt. Betroffen seien die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung, die sogenannte Brandenburger Landpartie, der Brandenburger Sommerabend in Potsdam und die Deutsch-Polnischen Medientage in Frankfurt an der Oder, teilte die Staatskanzlei mit. Ob auch Festivals durch das Land Brandenburg abgesagt werden ist bisher unbekannt. Mehr Infos

  • 24.03.2020 16.26Alle Soforthilfen im Überblick

    Der Bundesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Deutschland e.V. hat ein übersichtliches Pad zusammengestellt, das sämtliche Soforthilfen und Unterstützungsangebote sammelt, die Kultur- und Kreativschaffende aktuell in Anspruch nehmen können. Zur Übersicht

  • 24.03.2020 14.48Niederlande verbietet Veranstaltungen bis zum 01. Juni

    Die Niederländische Regierung hat die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise verstärkt und alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte bis zum 1. Juni 2020 verboten. Das DGTL Amsterdam, welches im April stattfinden sollte, trifft es als erstes und hat bereits die Absage bekanntgegeben. Weiterlesen

  • 23.03.2020 19.29The Great Escape abgesagt

    Eines der relevantesten Showcase Festivals Europas hat heute die Absage bekanntgegeben. The Great Escape sollte vom 13-16. Mai in Brighton, England stattfinden. Mehr Infos

  • 23.03.2020 16.43Rettungsschirm für den Kulturbereich

    Mit ihrem Rettungsschirm will die Bundesregierung auch den Kultur-, Kreativ- und Medienbereich unterstützen. Laut Kulturstaatsministerin Monika Grütters soll damit vor allem kleinen Unternehmen bei der Betriebssicherung geholfen werden, persönliche Lebensumstände abgesichert und mit vielen rechtlichen Einzelmaßnahmen Härten abgemildert werden. In einer Pressemitteilung äußert sich Grütters zu den Maßnahmen: Weiterlesen

  • 22.03.2020 21.48Weiter Festivalverschiebungen und Absagen

    Verschiebungen: Die Impericon Festivals in Oberhausen, München, Zürich, Leipzig und Wien wurden auf Anfang September verschoben, das Bonnaroo Music & Arts Festival in Manchester auf den 24.-27. September, das BottleRock Napa Valley in Kalifornien auf den 02.-04. Oktober und das Liverpool Sound City Festival auf den 25.-27. September. Absagen: Das Polimagie Festival in Dresden und Noppen Air Musikfestival finden in diesem Jahr leider nicht statt.

  • 22.03.2020 14.06Veranstaltende äußern sich zur Situation

    Die MusikWoche hat Veranstaltende und Spielstättenbetreibende gefragt, inwiefern sie von der Corona-Krise betroffen und ob sie dagegen versichert sind. Von CTS Eventim bis Live Nation melden sich die Großveranstaltenden zu Wort. Klaus-Peter Schulenberg, Vorstandsvorsitzender CTS Eventim: "Es gibt bis dato keinen Grund zu der Annahme, dass unsere großen Festivals im Sommer unter freiem Himmel nicht wie geplant stattfinden werden." Weiterlesen

  • 22.03.2020 14.01„Großveranstaltungen in diesem Jahr unwahrscheinlich“

    Virologen schätzen die Wahrscheinlichkeit von Großveranstaltungen in diesem Jahr als gering ein: "Großveranstaltungen, bei denen man 60.000 Menschen in einem Stadion zusammenbringt, die sehe ich tatsächlich in diesem Jahr auch nicht", sagt Alexander Kekulé vom Institut für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Halle/Saale. Auch Dr. Christian Drosten äußerte sich gegenüber dem "stern". Er glaube "überhaupt nicht daran, dass wir in irgendeiner absehbaren Zeit wieder Fußballstadien voll machen. Das ist überflüssig. Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten." Mehr Infos

  • 21.03.2020 18.36Anwälte informieren über Rechtslage

    Mehrere Kanzleien haben Informationen zusammengetragen, um über die rechtlichen Bedingungen bei Absagen und Verschiebungen von Veranstaltungen aufzuklären. Härting Rechtsanwälte  Beiler, Karl, Platzbecker & Partner Rechtsanwälte

  • 21.03.2020 11.28Openair Frauenfeld positioniert sich

    Medienchef Joachim Bodmer stellt sich den Fragen der Community auf Instagram: "Wir sind bisher noch nie in so einer Situation gewesen. Wir wissen nicht, was morgen ist. Wir wissen nicht, was übermorgen ist. Im Moment ist klar: Das Festival findet noch statt."

  • 20.03.2020 17.19GEMA stellt Nothilfe-Programm bereit

    Das 40 Mio. Euro starke Nothilfe-Programm richtet sich vor allem an Musiker*innen die bei der GEMA Mitglied sind. Für Veranstaltende greifen bei Ausfällen aufgrund der Corona-Pandemie flexible Kulanzregelungen. "Soweit es der GEMA im Rahmen ihres treuhänderischen Auftrags möglich ist, wird sie ihre Kund*innen bei der Lizenzierung von Musikveranstaltungen pragmatisch und flexibel unterstützen". Mehr Infos

  • 20.03.2020 16.19Jazzahead! wird verschoben

    Die Jazzahead findet jährlich im Rahmen der internationalen Jazz-Fachmesse in Bremen statt und soll als Alternativtermin auf den 29.04 bis 02.05.2021 verschoben werden. Mehr Infos 

  • 20.03.2020 16.04Festivals stand united across Europe

    Unter der Kampagne #FESTIVALSSTANDUNITED haben sich Europäische Festivals vereint, um ihre Verantwortung gegenüber der Branche deutlich zu machen: "As festival organisers we take the current situation very seriously (...). By carrying through our festivals this summer, we can be a crucial part of the survival of this industry. We owe it to the community, the music, the art and the culture to assume responsibility together! That's why we're all planning to carry through our festivals this summer." Mehr Infos    

  • 20.03.2020 15.57GEMA Vergütungen entfallen für Betriebe

    "Für Lizenznehmer ruhen für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge. Es entfallen während dieses Zeitraums die GEMA-Vergütungen. Kein Lizenznehmer soll für den Zeitraum der Schließung mit GEMA-Gebühren belastet werden. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16. März 2020." Mehr Infos

  • 20.03.2020 12.51Spot Festival abgesagt

    Das Dänische Spot Festival, welches jährlich mit Showcases und Konferenzprogramm den aufstrebendsten Musiker*innen eine Bühne gibt, wurde auf Grund des Coronavirus abgesagt. Im Sommer und Herbst diesen Jahres werden einige der Festival-Programmpunkte nachgeholt. Das Festival sollte vom 30.04 bis 03.05.2020 in Aarhus stattfinden. Mehr Infos

  • 20.03.2020 12.33Virtuelles Meetup der Kultur- & Kreativwirtschaft

    Das Kompetenzzentraum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes hat mit dem Pilot "Check-In" eine virtuelle Möglichkeit geschafft sich in der Community besser zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Wie geht die Branche mit der Situation um? Welche aktuellen Entwicklungen finden statt? Welche Angebote und Lösungen gibt es bereits – von offizieller Stelle ebenso wie aus der Kultur- und Kreativwirtschaft? Das Format beginnt heute mit drei Expert*innen und wird live auf Facebook, Twitter und YouTube übertragen. Mehr Infos

  • 19.03.2020 23.53Bundesländer planen Rettungsschirme

    Immer mehr Bundesländer setzen Soforthilfen in Milliarden Höhe auf. Diese sind an Mittelständlern, Kleinunternehmen, Start-ups oder Freiberufler gerichtet. Auch Clubs, Festivals und weitere Organisationen aus der Kreditwirtschaft können unter bestimmten Voraussetzungen auf diese Unterstützung zurückgreifen. Ausgewählte Rettungsschirme: NRW, Berlin, Bayern, Baden Württemberg, Hamburg.

  • 19.03.2020 16.36Milliardenschweres Hilfspaket für Solo-Selbstständige

    Als Reaktion auf den Coronavirus stellt die Regierung ein Hilfspaket von mindestens 40 Milliarden Euro zur Verfügung, um Selbstständige ohne Angestellte und andere Kleinstfirmen zu unterstützen. Geplant sind direkte Zuschüsse und Darlehen. Das Hilfspaket kommt vor allem freien Kunstschaffenden wie Musiker*innen oder Fotograf*innen zu Gute. Mehr Infos

  • 19.03.2020 16.26Lollapalooza Brasilien jetzt auch verschoben

    Nachdem bereits die Lollapalooza-Editionen in Chile und Argentinien auf den November verschoben wurden, trifft es nun auch die Brasilianische Ausgabe. Sie soll stattdessen vom 4. bis 6. Dezember stattfinden. Wie es um die anderen Lolla's in Paris, Stockholm, Chicago und Berlin steht, ist noch unklar. Alle Infos und Updates gibt's hier.

  • 19.03.2020 16.20Liquiditätshilfen für stark betroffene Branchen in Berlin

    Der Berliner Senat hat ein Volumen von bis zu 100 Mio. EUR an Überbrückungskrediten über die Investitionsbank bereitgestellt, um Berliner Unternehmen bei Liquiditätsengpässe zu unterstützen. Zu diesen Mitteln werden bisher ausgeschlossene und nun sehr stark betroffene Branchen wie z.B. Einzelhandel, Gastronomie, Beherbergung und konsumorientierte Dienstleistung (z.B. Clubs, o.ä.) Zugang erhalten. Mehr Infos

  • 19.03.2020 16.18Donaufestival abgesagt

    Auch das österreichische Donaufestival hat es erwischt. Die Macher*innen des Kunst- und Musikfestivals rund um Autor und Radiomoderator Thomas Edlinger wollen "dazu beitragen, dass sich das Sars-CoV-2 Virus so langsam wie möglich ausbreitet."  Mehr Informationen findet ihr hier.

  • 19.03.2020 12.55Bandcamp verzichtet auf Anteil an den Verkaufserlösen

    Um die negativen Effekte des Coronavirus zu kompensieren, erlässt Bandcamp für 24 Stunden allen Bands und Künstler*innen die Gebühren. Die Verkaufserlöse auf der Plattform sollen ab dem 20.03.20 zu 100% bei den Künstler*innen ankommen.

    Mehr Infos

  • 19.03.2020 12.29Universal startet digitales „Festival”

    Unter der Motto #WirBleibenZuhause streamen Künstler*innen wie Lotte, Nico Santos oder Max Giesinger ihre Konzerte am Sonntag ab 18 Uhr Live auf Instagram. Mehr Infos

  • 19.03.2020 10.50Open Hair Festival abgesagt

    Das Open Hair Festival, as am 1. und 2. Mai in Liechtenstein stattfinden sollte, wurde abgesagt. Die Veranstaltenden bedauern die Entscheidung, aber "Die Gesundheit der Bands, unserer Helfer und letztendlich natürlich unserer Gäste hat ganz klar Vorrang!" Es steht bereits ein Termin für 2021 fest. Weitere Infos findet ihr bald auf der Website.

  • 19.03.2020 10.36Rudolstadt-Festival stoppt Ticketvorverkauf

    Das Rudolstadt-Festival ist Deutschlands größtes Festival für Folk-, Roots- und Weltmusik mit mehr als 20 Spielstätten über die ganze Stadt verteilt. Der Ticketvorverkauf wird vorerst gestoppt. Man hoffe, dass das Festival wie geplant vom 2. bis 5. Juli stattfinden kann. Mehr Infos

  • 19.03.2020 10.12„Explosion an Lebensfreude“ nach Corona

    Auch positive Nachrichten sollen ihren Platz finden. Jörg Seisselberg, ARD-Studio Rom, umschreibt in einem Artikel auf tagesschau.de die gesellschaftlichen Reaktionen nach Krisen. "Ausgangssperren in Corona-Zeiten schlagen immer mehr Menschen aufs Gemüt. Wenn die Krise aber erst überstanden ist, sagen italienische Experten voraus, wird es eine wahre Explosion an Lebensfreude geben." Weiterlesen

  • 18.03.2020 18.06Plattform United We Stream startet

    Ab heute um 19 Uhr wird die Plattform United We Stream starten. Sie ist in Partnerschaft mit ARTE concert und radioeins entstanden und bietet Berliner Clubs und Künstler*innen die Möglichkeit, ihr Kulturprogramm online live zu streamen. Los geht's mit Sets von Claptone, Monika Kruse und anderen aus dem Watergate. Den Live-Stream findet ihr hier.

  • 18.03.2020 17.45GVL ermöglicht Nothilfe für Berechtigte 

    Die GVL zahlt als Notmaßnahme für ihre freiberuflichen berechtigten ausübenden Künstler 250,- Euro für die Ausfälle von Konzerten und Produktionen, damit diese zumindest einen finanziellen Spielraum für das Nötigste haben. Mehr Infos

  • 18.03.2020 17.43Eurovision Song Contest abgesagt

    Auch der ESC 2020, der dieses Jahr in Rotterdam stattfinden sollte, wurde abgesagt. „2020 wird das erste Jahr seit 1956 sein, in dem es keinen Eurovision Song Contest in Europa geben wird“, sagte der für den deutschen Beitrag zuständige ARD-Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber. Infos hier.

  • 18.03.2020 14.30Hunteburger Open Air abgesagt

    Auch die Macher*innen des Hunteburger Open Air mussten das erste Mal in 25 Jahren Festivalgeschichte ihr Event absagen. Infos gibts hier.

  • 18.03.2020 14.25m4music wird doch nicht in digitaler Form stattfinden

    Auf Grund der aktuellen Entwicklungen und neuen Bestimmungen, haben die Veranstaltenden des züricher Festivals entschieden, auch die m4music 2.0 - eine digitale Version der abgesagten Veranstaltung - nicht stattfinden zu lassen. Es soll stattdessen eigens produzierte Inhalte von Artists und Kulturschaffenden geben. Für weitere Infos, hier klicken.

  • 18.03.2020 10.12Glastonbury Festival abgesagt

    Als erstes Major Festival in Europa erklären die Veranstaltenden Michael & Emily Eavis, dass die Feierlichkeiten zum 50-jährigen bestehen des Festivals auf 2021 verschoben werden müssen: „Wir hoffen sehr, dass sich die Situation im Vereinigten Königreich bis Ende Juni enorm verbessert hat. Aber selbst wenn dies der Fall sein sollte, sind wir nicht mehr in der Lage, die nächsten drei Monate mit Tausenden von Crewmitgliedern hier auf der Farm zu verbringen um die Infrastruktur und die Attraktionen zu bauen, die erforderlich sind, um mehr als 200.000 Menschen in einer temporären Stadt auf diesen Feldern willkommen zu heißen.“ Mehr Infos findet ihr hier.

  • 18.03.2020 10.12iRock Festival abgesagt

    Die Veranstalter*innen des Plettenberger iRock Festivals haben heute morgen die 30. Ausgabe ihres Festivals abgesagt. Mehr Infos gibt's hier

  • 17.03.2020 18.45Internationale Kampagne #SaveTheSummer

    Unter der Kampagne #SaveTheSummer vereinen sich Festivalfans, Veranstaltende oder auch Künstler*innen auf den Social Media Plattformen, um gemeinsam an die Pandemie-Vorschriften zu appellieren - für einen gemeinsamen Sommer „voller Musik, Unterhaltung, Reisen, Sport und Freundschaft”. Mehr Infos

  • 17.03.2020 16.45MAYDAY wird verschoben

    Als einer der größten Indoor-Raves Deutschland wird die Mayday am 30.04.2020 nicht stattfinden und stattdessen auf den Oktober verschoben.

  • 17.03.2020 15.55Pitchfork Music Festival Berlin abgesagt

    Auch wenn die Vorschriften und Beschlüsse der Bundesregierung bzw. des Landes Berlin bezüglich öffentlicher Veranstaltungen vorerst nur bis zum 19. April 2020 gelten, haben sich die Veranstaltenden des Pitchfork Music Festivals in Berlin dazu entschlossen die Veranstaltung abzusagen.

  • 17.03.2020 13.42EU schließt Grenzen

    Die EU hat gestern (Dienstag, 17.03.) beschlossen ihre Grenzen für alle nicht-EU-Bürger bis mindestens zum 16. April 2020 zu schließen. Ausgenommen sind die Länder Norwegen, Schweiz, Großbritannien und Andorra. Auch gilt der Beschluss nicht für Pflegekräfte, Ärzte und Diplomaten. Mehr Infos

  • 17.03.2020 13.32Baden-Württemberg untersagt bis zum 15. Juni Veranstaltungen 

    Die Regierung des Landes Baden-Württemberg hat eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Diese Verordnung tritt erst am 15. Juni 2020 wieder außer Kraft und untersagt bis zu diesem Zeitpunkt Veranstaltungen. Das Sozialministerium ist ermächtigt den Termin des Außerkrafttretens zu ändern. Mehr Infos

  • 16.03.2020 20.23Fusion äußert sich zu Corona 

    In einem Newsletter äußern sich die Veranstaltenden: „Niemand kann heute sagen, was Ende April oder Ende Juni sein wird. Wir wollen aber heute mitteilen, dass wir immer noch daran festhalten, das Fusion Festival stattfinden zu lassen. Sollte es doch dazu kommen, dass die Fusion 2020 abgesagt werden muss, behalten die Tickets von 2020 ihre Gültigkeit für die FUSION 2021. In diesem Fall können alle Ticketinhaber:innen jederzeit, also auch nach dem Festivaltermin, ihr Ticket stornieren und bekommen den Ticketpreis abzüglich der 10€ Stornogebühr von uns zurück erstattet.”

  • 16.03.2020 16.45Deutscher Musikrat fordert befristetes Grundeinkommen

    „Der DMR fordert ein auf sechs Monate befristetes Grundeinkommen in Höhe von € 1.000 für alle freiberuflichen Kreativschaffenden. Über 100 Dachverbände des Musiklebens sind als Mitglieder im Deutschen Musikrat vertreten. Mehr Infos

  • 16.03.2020 11.23LiveKomm richtet Krisenstab ein

    Die LiveKomm, der Bundesverband der Musikspielstätten und Festivals in Deutschland, hat einen Krisenstab einberufen, um Clubbetreibende und Festivalveranstaltende zu unterstützen. "Der neu gegründete Krisenstab wird sich die nächsten Wochen, wenn nicht gar Monaten mit den Rettungsmaßnahmen beschäftigen müssen", sagt Axel Ballreich, 1. Vorsitzender der Livekomm. Die Live Musik Kommission e.V. repräsentiert mehr als 530 Musikclubs und Festivals in über 100 Städten und Gemeinden. Mehr Infos

  • 15.03.2020 10.01Nach SXSW-Absage kämpft Austin mit den Folgen

    “Wir planen, weiterzumachen und 2021 ein weiteres Event zu veranstalten - aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie wir das machen werden. Allein durch das Festival werden in Austin innerhalb von neun Tagen rund 350 Millionen Dollar umgesetzt. Bezieht man alles mit ein, also auch Firmen von außerhalb sind es sogar 500 Millionen Dollar.” Mehr Infos

  • 13.03.2020 15.23Lollapalooza verschiebt Festivals in Chile und Argentinien

    Die Ableger des Lollapalooza in Chile und Argentinien sind vorerst abgesagt, ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Das Lollapalooza in Brasilien ist noch immer für den 3. bis 5. April in Sao Paulo angesetzt. Mehr Infos

  • 13.03.2020 14.31Rock am Ring & Rock im Park sollen stattfinden

    „Nach derzeitigem Stand findet Rock am Ring 2020 wie geplant statt und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Sollte sich an der aktuellen Lage etwas ändern, entscheiden die Gesundheitsbehörden über mögliche Anpassungen und wir informieren euch umgehend.” Mehr Infos

FAQ

In dieser Datenbank sammeln wir laufend Informationen, Tipps und Anlaufstellen für Betroffene.
Informationen

Festivalkarte

Diese interaktive Karte gibt einen Überblick über Verschiebungen und Absagen des Festivalsommer.
Karte