Von Held:innen, die den Molton hängen – Mental Health in der Festivallandschaft

Berichte, Statistiken, Erzählungen – Beschreibungen der Festival- und Musikbranche lesen sich wie ein Handbuch nicht für, sondern gegen mentale Gesundheit. Zunächst wären da die Arbeitszeiten: Gerade während der Sommermonate trudeln permanent Mails ein, während das Handy klingelt und der Teamchat 97 neue Nachrichten anzeigt. Dieser Strudel aus Anfragen und Anfragenden, Nachrichten und Planänderungen macht weder vor späten Abendstunden noch vor Wochenenden oder gar einem deklarierten Urlaub Halt.

Von Mutationen, PCR-Tests und Sicherheitskonzepten: Wie sicher ist unser Festivalsommer 2021?

Ein paar Monate sind es noch, bis normalerweise die ersten Festivals der Saison stattfinden. Wie auch im letzten Jahr, ist aber die Zukunft des Festivalsommers aktuell noch ungewiss. Welche Faktoren eine Rolle spielen und mit welchen Szenarien wir rechnen können…

Die Festivalsaison 2021 möglich machen! – Positionspapier Niedersächsischer Open-Air-Festivals

Positionspapier Niedersächsischer Open-Air-Festivals Die Festivalsaison 2021 möglich machen!  fotos Till Petersen Niedersächsische Festivals haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam …

Höme Unfiltered – Loslassen mit Martin Kohlstedt

 Höme Unfiltered: Loslassen mit Martin KohlstedtEinatmen. Ausatmen. Zunge raus. Augen verdrehen. Loslassen. Für Martin Kohlstedt ist ein Auftritt …

Das Grundrauschen eines ungewöhnlichen Sommers: Appletree Garden, Rocken am Brocken und SNNTG Festival über die Bedeutung von Corona für die Festivallandschaft

 Appletree Garden, Rocken am Brocken und SNNTG Festival über die Bedeutung von Corona für die Festivallandschaft Das Grundrauschen …

Sommer ohne: Corona & Festivals – Ein Ausblick

 Corona & Festivals – Ein Ausblick Sommer ohne   text Isabel Roudsarabi redaktion Jonas Rogge, Jannis Burkardt grafik Jannis Burkardt, …

Dreierlei mit dem Soundsgood Festival: Weniger Emissionen & mehr Awareness

 Dreierlei mit dem Soundsgood Festival Weniger Emissionen & mehr AwarenessAuch 2020 wieder bekommt die deutsche Festivallandschaft wieder Zuwachs: …

Mit dem Gesicht im Dreck: Festivalfotografie mit Dominik Wagner

Festivalfotografie ist für mich eine Gratwanderung. Manchmal muss ich mich zusammenreißen, um nicht einfach in der Stimmung und der Musik aufzugehen, das Fotografieren sein zu lassen und einfach Teil der feiernden Meute zu werden. Dem gegenüber steht der Fotograf, der am liebsten jeden Augenblick dokumentieren möchte und sich dadurch subjektiv zu weit von der Atmosphäre abgrenzt.

Drei Tage voller Matsch und Glitzer: Interview mit Oliver Schweers

Während man online oft versucht ist Artikel und Fotostrecken zu überfliegen, haben Print-Publikationen nach wie vor einen anderen Wert. Schöne Bilder bekommen mehr Bedeutung, man nimmt sich Zeit und ein gutes Buch holt man auch nach Jahren nochmal aus dem Regal. Das hat sich auch der Hamburger Fotograf und Festivalfan Oliver Schweers gedacht. Das Beste aus drei Jahren auf sechs verschiedenen Festivals erscheint jetzt in seinem Buch „Three Days of Glitter and Mud“ und das zugehörige Crowdfunding startet in wenigen Tagen. Wir wollten mehr erfahren und Oliver stand uns Rede und Antwort.

Deckel auf Topf in den Harzer Bergen: Erinnerungen vom Rocken am Brocken 2016

Umgeben von schönsten Wäldern und den Harzer Bergen steigt seit nunmehr zehn Jahren das Rocken am Brocken Festival. Schon bei der Anreise lässt sich erahnen, dass man es hier wirklich mit einem Festival in der Natur zu tun hat und spätestens beim ersten Rundgang wird klar, dass das Festivalgelände zu den schönsten in Deutschland zählt.

Von kaputter Homepage zum Blitzeinschlag: Die Macher vom Rocken am Brocken 2016

Vom Familienbetrieb in die Backstage-Küche und statt Kleinscheiß lieber Stagemanager. Statt Homepage reparieren lieber Gästelisten-Tools entwickeln und im dunklen wird der Toilettenbus gerettet. Wir haben ein paar der fleißigen Helfer beim Rocken am Brocken getroffen und ein bisschen geplauscht…