Eine Jubiläumsausgabe: Fotostrecke Maifeld Derby 2021

Bereits 2019 stand die Zukunft des Maifeld Derby auf der Kippe. Die Veranstaltenden, rund um Festivalleiter Timo Kumpf, entschieden sich schon vor dem Einbruch der Pandemie dazu, 2020 ein Jahr auszusetzen. Ein Grund dafür: Das kleine Indie Festival aus Mannheim hatte 140.000 Euro Schulden angehäuft. Doch durch eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne und die Förderung der Stadt konnte ausgerechnet das Maifeld 2021, als eins der wenigen Festivals in diesem Jahr, sein zehnjähriges Jubiläum feiern.

Reeperbahn Fokus Session – Festivalsaison 2021: “Wir sitzen alle im gleichen Boot und niemand ist schuld.”

Dieses Mal widmete sich der Themenabend des Reeperbahn Festivals der Festivalbranche im Hinblick auf den Sommer 2021.
Veranstaltende, unter anderem vom Maifeld Derby und Orange Blossom Special, Booker:innen, Dienstleistende und Wolfgang Schmidt, Staatssekretär des Bundesfinanzministeriums, sprachen über Erfahrungen aus nun über einem Jahr Pandemie und derzeitige Zukunftsaussichten.

Pause – Einen Sommer lang zur Ruhe kommen

[x_custom_headline level="h3" looks_like="h4" accent="false"]Aus wirtschaftlicher Sicht ist die kollektive Zwangspause der Festivallandschaft natürlich eine Katastrophe. Trotzdem hört man immer wieder, dass viele aus der Branchen gerade zum ersten Mal seit Jahren einen Sommer lang zur Ruhe zu kommen. Und obwohl es eine Ruhe ist, die existenzbedrohend werden kann, bleibt die Erkenntnis: “Vielleicht tut mir das ja mal ganz gut.” Deshalb haben wir uns mit Festivalmacher*innen getroffen, die sich in ihrem Leben schon einmal bewusst für eine Auszeit entschieden haben.

Festival Line-Ups im Kurzcheck: Maifeld Derby, Fuchsbau, c/o pop, Primavera, Sacred Ground

 Festival Line-Ups im Kurzcheck: Maifeld Derby, Fuchsbau, c/o pop, Primavera, Sacred Ground   text Nina Martach fotos Jonathan Braasch, …

Fotostrecke: Maifeld Derby 2018

Hach ja… Gerade eine Woche ist es her, dass das Maifeld Derby 2018 uns erneut mit einem Line-Up beglückt hat, das hierzulande, wie schon oft besprochen, allein auf weiter Flur steht. Dass das Festival noch immer nicht nach fünf Minuten ausverkauft ist, wirft allerdings erneut eine große Frage auf: Warum will die Mehrzahl der Deutschen offensichtlich lieber immer wieder dieselben fünf großen Headliner, statt sich auf neue Musik und Abwechslung einzulassen? Die Frage bleibt unbeantwortet. Aber gut, dann bleibt Deutschlands kleines Primavera eben weiterhin so wohlig wie es ist. Danke Deutschland.