Wie ist das Electrisize zu dem geworden, was es ist? – Eine kleine Festivalchronik von 2009 – 2021

Ein kleiner Stadtpark, ein paar Kumpels mit einer fixen und großer Lust auf eine gute Party –
herausgekommen ist dabei vor über 10 Jahren die erste Ausgabe des heutigen Electrisize Festivals. Doch was muss alles passieren ehe am Ende 25.000 Menschen auf dem Platz stehen, man trotz einer weltweiten Pandemie stattfindet und das ganze Festival dabei trotzdem nach eigener Beschreibung familiär, authentisch und energiegeladen bleibt?

Reeperbahn Fokus Session – Festivalsaison 2021: “Wir sitzen alle im gleichen Boot und niemand ist schuld.”

Dieses Mal widmete sich der Themenabend des Reeperbahn Festivals der Festivalbranche im Hinblick auf den Sommer 2021.
Veranstaltende, unter anderem vom Maifeld Derby und Orange Blossom Special, Booker:innen, Dienstleistende und Wolfgang Schmidt, Staatssekretär des Bundesfinanzministeriums, sprachen über Erfahrungen aus nun über einem Jahr Pandemie und derzeitige Zukunftsaussichten.

Nachhaltigkeit ganzheitlich denken – Festivalgutachten von AGF

Nachhaltigkeit bekommt auch in der Festivalbranche einen immer höheren Stellenwert. Mittlerweile gibt es einige Initiativen & Organisationen, die das Bewusstsein dafür stärken wollen und Wege aufzeigen, wie auch Großveranstaltungen zu zukunftsweisenden und nachhaltigen Orten werden können. Eine davon ist AGF (früher: A Greener Festival), eine NGO aus Großbritannien, die sich seit 2005 für das Thema einsetzt.

“Uns gibt es, damit der Markt besser funktionieren kann” – Über die Arbeit von Musik Export Büros & die belgische Musiklandschaft

Fast jede:r, der oder die in der Musikindustrie arbeitet, hatte schonmal Kontakt mit einem Export Büro. Auf Konferenzen, Festivals, im Booking, als Künstler:in oder Band. Wie sich die Arbeit dieser Institutionen genau gestaltet erzählen Joulien Fournier, Leiter des belgischen Export Office Wallonie-Bruxelles Musiques (WBM) und Nico Kennes, International Relations Manager für Rock, Pop & Alternative von VI.BE. Außerdem geben sie uns einen Einblick, in die gespaltene Musikkultur Belgiens.