Pause – Einen Sommer lang zur Ruhe kommen

[x_custom_headline level="h3" looks_like="h4" accent="false"]Aus wirtschaftlicher Sicht ist die kollektive Zwangspause der Festivallandschaft natürlich eine Katastrophe. Trotzdem hört man immer wieder, dass viele aus der Branchen gerade zum ersten Mal seit Jahren einen Sommer lang zur Ruhe zu kommen. Und obwohl es eine Ruhe ist, die existenzbedrohend werden kann, bleibt die Erkenntnis: “Vielleicht tut mir das ja mal ganz gut.” Deshalb haben wir uns mit Festivalmacher*innen getroffen, die sich in ihrem Leben schon einmal bewusst für eine Auszeit entschieden haben.

Grün ist die Hoffnung – Die Verschmelzung von Kunst & Natur

Die Natur feiert auf verlassenen Festivalgeländen gerade einen lange nicht dagewesenen Exzess. Wie schön wäre es für die Natur, wenn diese Party für sie nie enden müsste? Und wie können wir die auferlegte Pause also nutzen, um bestehende Festival-Strukturen im Sinne der Nachhaltigkeit umzugestalten?

Sommer ohne: Corona & Festivals – Ein Ausblick

  Corona & Festivals – Ein Ausblick Sommer ohne     text Isabel Roudsarabi redaktion Jonas Rogge, Jannis Burkardt …

Von der Arbeit in einer Parallelwelt und notwendigen Kompromissen: Interview mit einer Festivalschaffenden

  Von der Arbeit in einer Parallelwelt und notwendigen Kompromissen Interview mit einer Festivalschaffenden     interview Leonie …