Klappe auf: Drei unbekannte Acts auf dem Dockville

Über die Jahre ist beim MS Dockville nicht nur das Publikum bis zur maximalen Kapazität angewachsen, auch die Qualität des Line-Ups bewegt sich konstant oberhalb des Otto-Normalniveau. Allen Rekordpegeln der 11. Ausgabe zum Trotz hat das Hamburger Aushängefestival sich dennoch den Geschmack für gute Newcomer bewahrt und lässt diese an den Mittagen gar über die ein oder andere Hauptbühne musizieren

Jugend macht Festival: Das Daughterville im Interview

Mit der Unterstützung einiger Mentoren und Mentorinnen lernen die Kids, wie es sich anfühlt ein Festival zu konzipieren und zu organisieren, welche Hürden es zu überwinden gilt und was es bedeutet, in einem Team auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten. Roxy (17), Ben (16) und Lares (14), allesamt noch in der Schule und das erste Jahr in der Crew, erzählen einen Tag vor der Veranstaltung von Motivation und Mentoring, Ängsten, Wünschen und Zwanglosigkeit.

Hausmeister, Art Director und Artistmanagement: Die Macherinnen und Macher vom vom MS Dockville (Teil 2)

Wenn Haftbefehls Platten geklaut werden oder im Kassenhäuschen die Schlösser getauscht werden müssen. Auch im zweiten Teil haben uns die fleißigen Menschen hinter dem MS Dockville erzählt wie sie an ihre Jobs gekommen sind und was so auf der Tagesordnung steht.

Damals, damals im August: Erinnerungen vom MS Dockville 2016

Schöne Scheiße, schon November, schon fast Minusgrade und weit und breit kein ordentliches Festival in Sicht. Damals, damals im August, da war die Welt noch in Ordnung. Zehnjähriger Geburtstag in Hamburg und so. Nicht irgendwo in der Stadt, sondern auf einem Gelände, für das andere Festival Veranstalter morden würden. Allein schon dieser Campingplatz…