Die Veranstaltenden des Wilde Möhre Festivals in Brandenburg zwischen Berlin und Cottbus haben sich während der Corona-Pandemie mit einem Film-Team zusammengetan. Als Endprodukt dieser Kollaboration feiert nun der Dokumentarfilm „Wilde Zeiten – Das Festival und die Pandemie“, am kommenden Mittwoch, den 22. Juni um 19:30 im Babylon Kino in Berlin Premiere. Er soll „Einblicke in die Strukturen eines Kulturbetriebs und dessen Herausforderungen in Zeiten von Covid” geben. Im Anschluss an die  Premiere ist eine Podiumsdiskussion mit den Filmemachern, Protagonist*innen, Vertreter*innen aus Politik und Kultur sowie der Berlin Club Commission vorgesehen.Tickets für die Premiere können hier erstanden werden. Ab dem darauffolgenden Tag wird der Film hier zum Streaming-Angebot stehen.