Das Pop-Kultur Festival findet dieses Jahr in seiner achten Ausgabe vom 24. bis 26. August wieder live in der Berliner Kulturbrauerei statt. In dem kürzlich veröffentlichten Programm mit den ersten 45 Namen stehen Internationalität und Vielfalt im Vordergrund. Das Festival möchte Plattform für Austausch sein und „postmigrantische Identitäten, intersektionale Diskurse, inklusive Projekte, diasporische Narrative [und] queere Positionen” zur Geltung bringen. Das spiegelt sich auch in der Musik wieder: Auftreten werden unter anderem die pakistanische Künstlerin und Grammy-Preisträgerin Arooj Aftab, die ukrainische Rapperin alyona alyona, welche zurzeit nahe Kiew in einer Apotheke aushilft und Trans-Künstlerin KABEAUSHÉ aus Kenia. Zudem können sich Nachwuchstalente für das an das Festival angeschlossene Format „Pop-Kultur Nachwuchs” bewerben. Mehr Infos dazu gibt es hier.