Magazin

Mit Propellermütze beim MS Dockville

Mein Festival-Ich


Kennt ihr das? Kaum auf dem Festival angekommen, schon überkommt eine*n der Drang nach bunter Farbe im Gesicht und abgefahrenen Accessoires am Körper. Wir sind dem Phänomen auf dem Dockville mal auf den Grund gegangen und haben ein paar Leute gefragt, was der Unterschied zwischen ihrem Alltags- und ihrem Festival-Ich ist.

text & fotos Nina Martach
redaktion Tina Huynh-Le

Max, 19

Ziehst du dich auch privat etwas ausgefallener an? 
Ganz so ausgefallen nicht, nein. 

Warum hier, aber zu Hause nicht? 
Auf Festivals ist es einfach so, dass man sich ausleben kann. Das hier ist für mich sowas wie mein zweites Pride, weil ich in diesem Jahr leider keins mitmachen konnte. Deswegen trag ich jetzt mein Pride-Outfit 

Wie fühlt sich das für dich an? 
Wunderbar! Wenn man Leute hat, die einen supporten und die hinter einem stehen, so wie hier, dann ist das ein wunderschönes Gefühl. 

Myrna, 29

Kleidest du dich zu Hause auch so wie hier auf dem Festival? 
Äh.. natürlich ja, jeden Tag! Nein, also im Alltag bin ich eher anders unterwegs, aber dieses Wochenende habe ich sehr krass vorbereitet und sehr viel Arbeit investiert. Und es hat sich hoffentlich gelohnt! 

Das hat es auf jeden Fall! Warum kleidest du dich denn im Alltag nicht auch so aufgefallen? 
Ich glaube, das ist eher jobbedingt, weil meine Kunden, glaube ich, nicht so cool reagieren würden. 

In welchem Bereich arbeitest du denn? 
Ich bin Projektmanagerin. 

Und wie fühlt sich das an, sich an einem Festivalwochenende einfach mal so ausleben zu können? 
Ich find’s sehr cool und mir gefällt es, mal so anders zu sein, als im Alltag. 


Joschi, 20

Cooles Outfit! Trägst du so ausgefallene Looks auch im Alltag? 
Nee, aber auf Parties auf jeden Fall schon gerne. 

Warum denn nur auf Parties und Festivals? 
Naja, weil ich finde, dass man so ein bisschen den Partylook und den privaten Look unterscheiden muss. Ich arbeite zum Beispiel im Kindergarten, da kann ich mich jetzt nicht so glitzer-goldig anziehen. Aber sonst mach ich das schon mal ganz gerne. 

Und wo liegt der Reiz darin? 
In erster Linie, dass mich die Leute anfassen, haha! Nein, natürlich hat so ein Outfit immer was mit Aufmerksamkeit zu tun. Mein Bruder hat genau das gleiche Outfit. Wir sind heute halt als Zwillinge unterwegs. Er hat ’ne rosane Brille und ich halt ’ne blaue. 

Lisa, 30 & Johanna, 29

Hey ihr beiden, schminkt ihr euch in eurem Alltag auch so? 
L: Nee, aber wir fanden es jetzt übers Wochenende so cool, dass wir dachten, eigentlich müsste man es im Alltag auch mal tragen. Aber wir würden es natürlich nicht machen. 

Was hält euch denn davon ab? 
L: Hm, also ich komme aus Berlin und ich glaube, da würde es sogar gehen. Keiner würde da Fragen stellen. Aber es ist schon eher was fürs Festival. 

J: Ich bin Grundschullehrerin. Ich glaube, die Schüler würden sich schon wundern.. 

Wie fühlt sich das für euch an, wenn man sich auf einem Festival einfach mal so schminken kann? 
J: Geil! Also, wir haben es ja eher wie Kriegsbemalung gemacht, haben das in der Kinderbastelabteilung gefunden und haben uns gedacht, das wär mal ganz cool sowas zu machen und nicht immer Glitzer. Nichts gegen Glitzer. Aber wir haben schon gemerkt, wenn wir das tragen, fühlt man sich irgendwie wie eine Amazone. Man kriegt auch so ein Feedback, alle sagen „Ey, was seid ihr denn für coole Krieger?“ und so. Da fühlt man sich schon irgendwie so ein bisschen stärker. Ein bisschen wie eine Powerfrau. 

Andreas, 27

Trägst du die Mütze und Kinderpflaster auch im Alltag? 
Ja. 


Antonia, 23 & Christopher, 26

Tragt ihr beiden diesen Style auch privat? 
C: Ja, auf jeden Fall. 

A: Nein, aber jetzt haben wir uns vorgenommen, das auch öfter mal so zu tragen. Wir haben auf dem Weg zum Supermarkt heute schon ein paar Kinder auf der Straße glücklich gemacht. Fühlt sich auf jeden Fall gut an, mal ein bisschen Spaß in die Gesellschaft zu bringen. 

Dann habt ihr das vorher nicht gemacht? 
C: Ich hab das vorher schon gemacht. Auch auf der Straße. Auf Nachfragen stelle ich einfach die Gegenfrage: Warum tragt ihr das, was ihr tragt? Damit hat sich das Thema dann meistens erledigt. 

A: Christoph mag auch rosa sehr gerne. 

C: Stimmt, rosa mag ich echt. 

Und die Hasenohren, trägst du die auch öfter mal im Alltag? 
C: Eigentlich nur um die Osterzeit. Kurz davor und kurz danach. Mit manchen Ausnahmen. 

Sarah

Auf dem Festivalgelände haben wir Sarah getroffen, die – zu unserem Erstaunen – komplett ohne Verkleidung, Glitzer oder Sonstigem unterwegs war. Da mussten wir direkt mal nachfragen, was da los ist. 

Du bist eine von wenigen hier auf dem Festival, die überhaupt keine verrückten Accessoires dabei hat. Wie kommt das? 
Ich weiß nicht so genau. Ich bin ja auf einem Festival nicht plötzlich ein anderer Mensch und zu Hause lauf ich auch nicht mit Blumenkranz oder so auf dem Kopf rum. 

Wie findest du es denn, von so vielen Leuten umgeben zu sein, die auf einem Festival mal ihre kreative Ader ausleben? 
Ich find das cool. Es macht auf jeden Fall auch Spaß, sich das anzusehen und mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Und solange sie daran Spaß haben, ist doch alles gut. 

Kann man dich denn wenigstens für ein bisschen Glitzer begeistern? 
Ach, meistens sag ich da dann auch nicht nein. 

Festivalfinder

MS Dockville 2019

16. – 18. August – Hamburg


Alle Infos zum Festival

Teile den Beitrag