Magazin

Techno im Atomschutzbunker

Dreierlei mit dem 7001 Festival


Wo lässt es sich besser feiern als in einer Bunkeranlage, die unlängst noch Mitgliedern des DDR-Innenministeriums zum Schutz bei Atomkrieg diente?

text Johannes Jacobi
redaktion Tina Huynh-Le
fotos Hannes Hensel & Oliver Eberhardt, Robert Müller

 Techno und Ambient in solch einer Location, dazu noch Kunst in der Baracke „Kita 2000“ und zwischen den Acts noch fix eine Bunkerführung mitmachen. Die erste Ausgabe des 7001 Festival verspricht sehr spannend zu werden und wir haben uns für aktuelle To-Do-Listen und den Stand der Dinge interessiert.

Emilia Tolvanen / 33 / Berlin / Produktion

Drei Songs, die bei dir aktuell rauf und runter laufen:
Childish Gambino – This is America
DJ Koze – Pick up
Gwen McCrae – Keep the fire burning

Drei Gründe, die dafürsprechen, beim 7001 Festival zu arbeiten:
– Das Team
– Die tolle Location
– Und nochmal das Team

Drei Gründe, die dagegensprechen:
– Dass man selber nicht mitfeiern kann.
– Vielleicht etwas zu wenig Schlaf
– Man verpasst ein paar super DJ Sets.



Drei Dinge, die euch als VeranstalterInnen bei eurer Arbeit wichtig sind:
– Die Musik ist für uns das Wichtigste! Wir wollen, dass unsere Besucher neue Künstler entdecken können, von denen wir selber überzeugt sind, aber teilweise natürlich auch ihre Lieblinge hören können.
– Wir wollen besonderen Kulissen, die teilweise starke Geschichten haben, eine neue Bedeutung geben.
– Neuen Künstler die Möglichkeit geben, deren Kunst zu zeigen.

Drei Dinge, die gestern auf deiner To-Do-List standen:
– Aufbau Team fürs 7001 aufstellen
– Briefings für Mitarbeiter vorbereiten
– Feedback zu Werbe-Designs abgeben

Drei Dinge, die heute auf deiner To-Do-List stehen:
– Diese Fragen zu beantworten
– Putzfirmen suchen für Endreinigung des Geländes
– Koordination von Mitarbeiterschichten währen des Festivals

Drei Dinge, die du während des Festivals zu tun haben wirst:
– Koordination von den unterschiedlichen Bereichen der Produktion
– Dafür sorgen, dass alles glatt läuft (Lieferungen, Beschallung, Sicherheit, etc.)
– Koordination von den Mitarbeiterteams vor Ort

Drei Horrorszenarien, vor denen du auf dem 7001 Festival Angst hast:
– Das ganze Equipment geht kaputt
– Dass die Besucher keinen Spaß haben
– Schwere Gewitter

Drei Dinge, die man auf dem 7001 Festival, abgesehen von Konzerte schauen, tun sollte:
– Eine Bunkerführung mitmachen
– Sich einmal durch alle Food-Stände futtern
– Das Art-Haus besuchen.

Drei deiner schönsten Festivalbesuche aus den letzten Jahren:
Air Festival
Her Damit
Dekmantel

Drei Acts, die du beim 7001 Festival dieses Jahr gern sehen würdest:
Jenus
FJAAK
DVS1

Drei Festivals, die du in deinem Leben noch besuchen willst:
Africa Burn
Sunwaves
Sunset Campout

Drei Dinge, die es auf Festivals geben sollte, aber bisher nicht gibt:
– Komplettes Glitzerverbot! Das ist unglaublich schlecht für die Umwelt.
– Kostenlose Massagen
– Kein Regen

Drei Dinge, die du als erstes umsetzen würdest, wenn du Chefin vom Festival deiner Träume wärst und unbegrenzt Budget hättest:
– Ein Jacuzzi und Pool Bereich
– Riesenrad auf dem Festival-Gelände
– So viele warme Duschen, dass es nie eine Schlange beim Duschen gibt!

Festivalfinder

18/7001

17.–19. August 2018


Alle Infos zum Festival

Teile den Beitrag