Format

Alles oder nichts – mit dem Pferdefest, Green Juice & Jenseits von Millionen

Es sind doch gerade die Extreme im Leben, die es reizvoll machen. Entweder völlig irrational verknallt sein oder einfach nur rumvögeln. Das Festival ist meistens der richtige Ort für den Ausnahmezustand.Egal was – es gibt auf jeden Fall zu viel oder zu wenig davon. So sind auch die Bedingungen, unter denen Festivals veranstaltet werden, oft unvorhersehbar und wild. Improvisation, Schnelligkeit und Kreativität sind gefragt. Gerade weil diese Eigenschaften für Festivalschaffende im letzten Jahr leider mehr oder weniger hinfällig wurden, haben wir sie für ein utopisches “Was wäre wenn …?”-Gedankenspiel wach gekitzelt.

Pause – Einen Sommer lang zur Ruhe kommen

[x_custom_headline level="h3" looks_like="h4" accent="false"]Aus wirtschaftlicher Sicht ist die kollektive Zwangspause der Festivallandschaft natürlich eine Katastrophe. Trotzdem hört man immer wieder, dass viele aus der Branchen gerade zum ersten Mal seit Jahren einen Sommer lang zur Ruhe zu kommen. Und obwohl es eine Ruhe ist, die existenzbedrohend werden kann, bleibt die Erkenntnis: “Vielleicht tut mir das ja mal ganz gut.” Deshalb haben wir uns mit Festivalmacher*innen getroffen, die sich in ihrem Leben schon einmal bewusst für eine Auszeit entschieden haben.

„Plötzlich hab ich dann Gitarrenbau gelernt“ – Interview mit Gitarrenbacklinerin Lisandra Fiedler

 Interview mit Gitarrenbacklinerin Lisandra Fiedler „Plötzlich hab ich dann Gitarrenbau gelernt“In einem normalen Jahr, ohne Pandemie, verbringt Lisandra …

Vom Heranwachsen der Festivalkultur – Interview mit einem Zeitzeugen des Festivalkult Umsonst & Draußen

Das Festivalkult Umsonst & Draußen Festival in Porta Westfalica ist eines der ältesten Musikfestivals in Deutschland. Entstanden aus unterschiedlichen Jugendbewegungen und deren Wunsch nach Freiheit in einer gleichgesinnten Gemeinschaft, gab es sein Debüt im Jahr 1975.
Wolfgang Kuhlmann, von Anfang an Mitgestalter des Festivals sowie Gitarrist der Ur-Krautrock-Band Hammerfest erzählt uns von den Freiheiten und Schwierigkeiten, die ein Festival, das es seit über 40 Jahren gibt, erleben kann. Eine Geschichte von einer Bewegung, Rückschlägen, Solidarität und einem Gemeinschaftsgefühl.

„Bessere Zeiten für uns alle“ – Interview mit Ruud Berends über ESNS und ETEP

× Click here for english version.  Interview mit Ruud Berends über ESNS und ETEP „Bessere Zeiten für uns …

Grün ist die Hoffnung – Die Verschmelzung von Kunst & Natur

Die Natur feiert auf verlassenen Festivalgeländen gerade einen lange nicht dagewesenen Exzess. Wie schön wäre es für die Natur, wenn diese Party für sie nie enden müsste? Und wie können wir die auferlegte Pause also nutzen, um bestehende Festival-Strukturen im Sinne der Nachhaltigkeit umzugestalten?

Aus Sicht des Teams [Teil 1]: Orange Blossom Special 2019

 Orange Blossom Special 2019 Aus Sicht des Teams [Teil 1]Ob Essen auf Tisch oder Kabel auf Bühne: Im …

Journey into Safe Space – Sexismus auf Festivals

 Sexismus auf Festivals Journey into Safe SpaceBei all den aktuellen Dramen auf der ganzen Welt dürfen wir eine …

Höme Unfiltered – Loslassen mit Martin Kohlstedt

 Höme Unfiltered: Loslassen mit Martin KohlstedtEinatmen. Ausatmen. Zunge raus. Augen verdrehen. Loslassen. Für Martin Kohlstedt ist ein Auftritt …

Europäische Festivals vereint für eine bessere Zukunft – Christof Huber im Interview über Yourope

× Click here for english version.  Christof Huber im Interview über Yourope Europäische Festivals vereint für eine bessere …

Hin und wieder Trompete gegen Trichter tauschen

 Höme erzählt Hin und wieder Trompete gegen Trichter tauschenHöme erzählt… von den wunderbarsten Momenten, den witzigsten Geschichten und …