Magazin

Pferdeställe und Pumpkanne

Backstage auf dem Festival: Maifeld Derby 2022


Backstage: dieser sonderbare Ort, an den die Künstler*innen nach der Show verschwinden. Eine Art rauschender Zwischenraum, der aus ramponierten Bierzeltgarnituren, verirrten Hamburger Gittern und abgestandenem Kaffee aus der Pumpkanne besteht. Was dazwischen passiert, haben wir uns beim Maifeld Derby 2022 in Mannheim genauer angeschaut.

text Henrike Schröder
redaktion Isabel Roudsarabi
fotos Till Petersen

lesezeit 2 Minuten

Den Kopf leicht angewinkelt kann man den Backstage, wenn man im Palastzelt seitlich zur Bühne steht, bruchstückhaft erkennen. Horsegirl haben gerade ihr erstes Konzert in Deutschland gespielt und verschwinden schnurstracks hinter die Bühne. Man sieht die abfallende Nervosität und ein erleichtertes Strahlen auf den Gesichtern. 

Zwischen Pferdestall und Palastzelt

Auf der anderen Seite des Zeltes, versteckt hinter plakatierten Bauzäunen, die von skeptisch, aber freundlich nickenden Secus bewacht werden, befindet sich der Backstage. Im hinteren Bereich sind die Künstler*innen in liebevoll hergerichteten Pferdeställen untergebracht – denn das Maifeld Derby findet auf dem Gelände eines Reitstadions statt. Davor liegt eine weite Fläche staubiger Parkplätze, durchbrochen von großen Nightlinern, wo sonst Pferdetransporter stehen.


"ein beständiges Wuseln im Crew d’Amour T-Shirt"




Zwischen Palastzelt und Pferdeställen befindet sich, was das komplette Festival zusammenhält: ein beständiges Wuseln im Crew d’Amour T-Shirt. Denn dieser Bereich fungiert als Abstellfläche, Mensa, Pausenraum und Partylocation gleichzeitig. So liegt in der einen Ecke ein Haufen Wabenplatten, der das torkelnde Gefühl im Zelt bereits erahnen lässt. Daneben wird gerade Equipment aus einem LKW geladen, noch etwas weiter unterhalten sich freiwillige Helfende über die nächste Schicht und irgendwo dazwischen die Backstage-Konstante: die Pumpkanne.



"wässrige Ruhe im morgendlichen Trubel"



Eine Hommage an die Pumpkanne

Mit ihrer stoischen, mattglänzenden Erscheinung überragt sie alles – selbst das Tablett aufgetürmter Rosinenbrötchen neben den halb ausgetrunkenen 1,5-Liter-Wasserflaschen. Umgefüllt von einer weißen Filterkaffeemaschine auf der „Café idéal“ steht, ist der Kaffee genau das: ideal. Nie frisch, aber auf jedem Festival gleich. Er schmeckt nach wässriger Ruhe im morgendlichen Trubel, nach wehleidigem Kater und zappeliger Vorfreude auf den anbrechenden Festivaltag. Und während man im Programmheft blättert und der Pappbecher langsam durchweicht, wächst die Hoffnung, dass die Kanne beim erneuten Pumpen noch nicht leer ist.



Festivalfinder

Maifeld Derby 2023

16. - 18. Juni – Mannheim


Alle Infos zum Festival


Henrike schläft lieber in Hotels als in Zelten, ihre Begeisterung für Festivals hat sie aber trotzdem schon häufig unter Beweis gestellt, unter anderem als Redakteurin beim Festivalguide. Außerdem ist sie einer der Gründe, warum unsere Texte nicht aussehen, als wären sie von Grundschüler*innen geschrieben.