About the Author

Isabel Roudsarabi

Hallo, ich bin Isi. Seit ein paar Jahren verbringe ich meine Sommer am liebsten zwischen Zeltstädtchen, Bühnen und an der Schlange vorm Dixiklo, manchmal in der Produktion, manchmal, um später etwas über diese zauberhaften Ereignisse zu berichten zu können. Zwischen Weinschorle, Trichtern (kann ich nicht, ist aber immer lustig, wenn andere davon kotzen), dem Trällern großartiger Evergreens (beispielhaft zu nennen wäre hier das gesamte Repertoire des High School Musical Casts), und ungemütlichem Zelt-Sex sind Festivals Utopie und Freude und immer wieder Orte, an denen wir uns neu erfinden können oder genau so bleiben, wie wir sind. Sie sind Zuflucht und Save Space und ganz viel Liebe. Ende 2017 habe ich angefangen ein bisschen was für Höme zu schreiben. Irgendwie bin ich dann nach Berlin gezogen und jetzt bin ich hier.

Wie ist das Electrisize zu dem geworden, was es ist? – Eine kleine Festivalchronik von 2009 – 2021

Ein kleiner Stadtpark, ein paar Kumpels mit einer fixen und großer Lust auf eine gute Party –
herausgekommen ist dabei vor über 10 Jahren die erste Ausgabe des heutigen Electrisize Festivals. Doch was muss alles passieren ehe am Ende 25.000 Menschen auf dem Platz stehen, man trotz einer weltweiten Pandemie stattfindet und das ganze Festival dabei trotzdem nach eigener Beschreibung familiär, authentisch und energiegeladen bleibt?

Reeperbahn Fokus Session – Festivalsaison 2021: “Wir sitzen alle im gleichen Boot und niemand ist schuld.”

Dieses Mal widmete sich der Themenabend des Reeperbahn Festivals der Festivalbranche im Hinblick auf den Sommer 2021.
Veranstaltende, unter anderem vom Maifeld Derby und Orange Blossom Special, Booker:innen, Dienstleistende und Wolfgang Schmidt, Staatssekretär des Bundesfinanzministeriums, sprachen über Erfahrungen aus nun über einem Jahr Pandemie und derzeitige Zukunftsaussichten.

Alles oder nichts – mit dem Pferdefest, Green Juice & Jenseits von Millionen

Es sind doch gerade die Extreme im Leben, die es reizvoll machen. Entweder völlig irrational verknallt sein oder einfach nur rumvögeln. Das Festival ist meistens der richtige Ort für den Ausnahmezustand.Egal was – es gibt auf jeden Fall zu viel oder zu wenig davon. So sind auch die Bedingungen, unter denen Festivals veranstaltet werden, oft unvorhersehbar und wild. Improvisation, Schnelligkeit und Kreativität sind gefragt. Gerade weil diese Eigenschaften für Festivalschaffende im letzten Jahr leider mehr oder weniger hinfällig wurden, haben wir sie für ein utopisches “Was wäre wenn …?”-Gedankenspiel wach gekitzelt.

Wenn Träume Stück für Stück zu Headlinern werden: Ein Interview mit dem Ab geht die Lutzi Festival

  Interview mit dem Ab geht die Lutzi! Festival Wenn Träume Stück für Stück zu Headlinern werden Irgendwo …

Wir bleiben mehr – Ein Tag auf dem KOSMOS Chemnitz 2019

  Ein Tag auf dem KOSMOS Chemnitz 2019 Wir werden immer mehr bleiben August 2018: Am Rande einer …

Was man beim Aufkratzen von Sauerkraut über Solidarität und Leidenschaft lernt – Als Volunteer auf dem Reeperbahn Festival 2019

  Als Volunteer auf dem Reeperbahn Festival 2019 Was man beim Aufkratzen von Sauerkraut über Solidarität und Leidenschaft …