Magazin

Rocken am Brocken 2021

Aus Sicht des Teams


Einwegkameras gehören auf Festivals. Für uns haben einige Mitglieder des diesjährige Rocken am Brocken Teams, mitten im Wald und im Regen, damit ihre Eindrücke festgehalten. Zwischen Festivalchaos, zerstörten Camps, Schnelltests und einer riesigen Ladung Freude, darüber, dass das Festival dieses Jahr wieder stattfinden konnte, fanden sich festivalsüchtige Gesichter und der ein oder andere Sonnenstrahl. Los geht's!

text & fotos Rocken am Brocken Team 2021
redaktion Lena Dierkhüse

Ruhe vor dem Ansturm


Allesamt Stäbchen in das Näschen.


Der Eingang zum Artist-Village hat kurzerhand ein Regenschutzupdate gebraucht. Gaffer-Tape und Plane. Zack fertig.

Jonas (Artist Care)

Auf Jagd nach neuen Perspektiven.

ISA (Grafik)





Blick in den Backstage. Alex krempelt auf den letzten Metern nochmal die Ärmel hoch.

Jonas



Versteck vorm Regen. Nervöser Blick auf die Fans, ob wohl gleich alles glatt läuft.

Jonas

Artist Care Büro. Grundausrüstung: Desinfektion, Budweiser, Gaffer-Tape und Unordnung. Muss wohl nochmal aufgeräumt werden, bevor die Artists kommen.

Jonas



Mittagessenimpression. Sonnenstrahlen genießen und kurz die Füße hoch.

Jonas



Vom Nachtquartier zum Produktionschaos. Die stabile Konstante: Der Zähneputz-Wasserkanister.

Jonas



Mit John, Kartoffeln und Vino startet der Tag im Artist Care Büro.

Jonas



Der Morgen wird gesponsert von Sandwichtoast, Gurken und einem kleinen Schluck Wasser gegen die Hydratation.


Menschen mit den Wieselperücken feiern im Namen der Party.



"Endlich mal wieder laut sein, statt Sitzkonzerte in der Innenstadt!" Breites Strahlen bei den Techniker:Innen.

Menschen, die den Spaß regeln


Kater wegtreten im schönsten Wald und am höchsten Punkt der Erde. Scheiße... war das anstrengend.


Was muss das muss.





Abend ausklingen lassen im Backstagecamp.

Lena



Jedes Gesicht ist voller Freude, so viel positive Energie, der ganze Stress hat sich wirklich gelohnt.

Isa





Kaffee, Kippe und Chips - das hält den Körper fit.

Lena



Stage Manager Roberts Geburtstag beginnt mit frischem Atem.


Modell Bianka x Rocken am Brocken

Modell Bianka hat einen ganz besonderen Bezug zum Rocken am Brocken. Denn hier wurde sich vor zwei oder drei Jahren miteinander verlobt. Nach einem langen Festivaltag und ein paar Bier hat Drummer Lukas endlich seinen ganzen Mut zusammengenommen und seiner Herzensdame Viki die Frage aller Fragen gestellt. Allerdings war Viki leider schon eingeschlafen. Gerüchten zufolge kam nur ein leicht gereiztes: "Ja. Jetzt halt aber die Klappe und schlaf endlich", als Antwort.


Das Fenster im Toilettenwagen

Nach einer turbulenten Nacht mit einem Unbekannten, wachte ich im Morgengrauen irgendwo in einem Wohnmobil auf. Draußen schlief noch alles, nur die Vögel zwitscherten mir schon freundlich entgegen. Schleichend flüchtete ich aus meiner nächtlichen Herberge und machte mich unbemerkt auf den Weg ins Camp. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke begegneten mir zunickende, grinsende Securitys. Die Ereignisse der letzten Nacht standen mir wohl ins Gesicht geschrieben. Auf einmal überkam mich kurzerhand die Übelkeit. Hoffentlich keine Morgenübelkeit, dachte ich schmunzelnd. Gefahr erkannt, Problem gebannt. Denn auch davon ließ ich mich jetzt nicht mehr aus der Fassung bringen und bog einfach elegant in Richtung des Toilettenwagesn ab. Im Wagen war es dunkel und ganz still, nur dieses kleine Fenster über mir schenkte mir etwas Licht und flüsterte mir ein leises „Guten Morgen“ ins Ohr. Den Typen aus dem Wohnmobil schon längst vergessen, musste ich diesen Morgengruß einfach festhalten. Alles war schön und ich hundemüde.


Dieses zerstörte Camp wurde nach dem Regen ausfindig gemacht. Die Konstruktion zeugt von Lebenswille und Standfestigkeit. Nach eigenen Angaben blieb keine Socke trocken.

Lena

Seltsam... Tanzen... Unter Menschen, so nah. Wie ging das überhaupt nochmal? Geht doch noch... Tanzen ist wohl wie Fahrradfahren: Verlernt man nicht so schnell.

Isa



Festivalfinder

Rocken am Brocken (2021)

06. – 07. August – Elend bei Sorge


Alle Infos zum Festival


Bier trifft Gestaltung. Nie hätte ich, in meiner langjährigen Karriere als Festivalbesucherin, gedacht, dass sich das eine mit dem anderen verbinden lässt. Diesen Sommer habe ich mich einfach mal bei Höme gemeldet und direkt mein Perfect Match gefunden.