Fotostrecke: Rain or Shine – Schlammcatchen in Wacken

Wenn in Wacken der kurze Weg vom Campingplatz zum Infield auf einmal 40 Minuten dauert, man bei jedem Schritt fest damit rechnet, dass die Gummistiefel nicht hoch genug sind oder man vom nächsten Übermotivierten in das tiefste Matschloch gewrestelt wird – dann hat man die Wahl: Verzweifelt abreisen oder die Show genießen, vielleicht gar Teil davon werden. Diese Fotostrecke sollte verdeutlichen warum die zweite Option nicht die schlechteste ist.

Fotostrecke: Metalkutten und Metalkarren beim Wacken Open Air 2016

Eine ordentliche Kutte gehört für den erfahrenen Wackenbesucher genauso dazu wie ein stattliches Gefährt unterm Arsch. Meist mit den schon live gesehenen Lieblingsbands bestückt und traditionell noch nie gewaschen – es ist schwer, Besucher ohne vollgepatchte Jeansweste zu finden. Und wenn schon, denn schon: Der Campingplatz ist gefüllt mit flotten und auch nicht ganz so flotten Schlitten – ob nun aus Komfort-Gründen zum gemütlichen Schlafen oder um aus dem Schlammloch wieder rauszukommen. Hier ein paar Beispiele vom diesjährigen Wacken Open Air.

Deckel auf Topf in den Harzer Bergen: Erinnerungen vom Rocken am Brocken 2016

Umgeben von schönsten Wäldern und den Harzer Bergen steigt seit nunmehr zehn Jahren das Rocken am Brocken Festival. Schon bei der Anreise lässt sich erahnen, dass man es hier wirklich mit einem Festival in der Natur zu tun hat und spätestens beim ersten Rundgang wird klar, dass das Festivalgelände zu den schönsten in Deutschland zählt.