Fotos: Sascha Krautz / Interviews: Johannes Jacobi

Catering gibt’s an den Platz und danach geht’s barfuß in den Moshpit? Ihr kämpft mit Mutantenmoskitos und lasst die Besucher blankziehen? Die Macher vom Trebur Open Air haben sichtlich Spaß bei der Arbeit und wir haben uns das mal genauer angeschaut.

Joshua / Mörfelden / 22 / Parkplatzwächter

Wie oft schon auf dem Trebur Open Air?
Das ist jetzt mein viertes Mal, aber mein erstes Mal als Helfer. Ich wusste vorher nie, wie man sich als Helfer einträgt. Jetzt habe ich es von Freunden erfahren und wenn man hier hilft, dann ist das wirklich Luxus pur und man hat nur Spaß. Mehr kann ich dazu nicht sagen, man hat einfach nur viel Spaß bei der Arbeit.

Was sind deine Aufgaben?
Autos anhalten und sagen wo sie parken sollen. Allerdings haben wir heute schon fünfmal von Leuten gehört, dass sie Jupiter Jones sind. Das Problem war dann nur, als Jupiter Jones wirklich gekommen sind, habe ich denen nicht geglaubt.

Was ist das Angenehmste und was ist das Unangenehmste an deinem Job?
Das Angenehmste ist, dass wir komplett Verpflegung bekommen. Wir bekommen vom Catering sogar das Essen und Getränke gebracht. Und wir können bei den ganzen Menschen Wegezoll von einem Bier schnorren… Das hab ich natürlich nicht gesagt.
Das Schlimmste ist eigentlich, wenn die Sonne den ganzen Tag runterknallt. Die pure Hitze. Ansonsten ist es ganz schön, weil man die erste Person ist, die die Gäste sehen und man sie mit dem ersten Eindruck direkt zum Lachen  bekommen kann.

Auf welche Band freust du dich am meisten?
Auf Bonaparte freu ich mich richtig dicke. Ansonsten war ich gestern schon bei The Subways und die waren übertrieben geil, vor allem weil ich da barfuß im Moshpit war.

Jan / Astheim / 30 / Teamleiter Küche

Was machst du im normalen Leben?
Im normalen Leben bin ich Koch in der Großgastronomie.

Wie viel Essen macht ihr hier am Tag?
Dieses Jahr ist es schon mehr als die letzten Jahre. Gemeldet sind, glaube ich 200-250 Helfer am Tag. Gestern kamen dazu 70 Leute von den Bands und heute noch mal 120 bis 150 Leute. Das macht um die 400 Essen. Morgens sind es nur 250, aber Mittags und Abends eben die 400 Portionen.

Auf welche Bands freust du dich hier besonders?
Meute!

Lustigste Erfahrung die du hier in den letzten Jahren gemacht hast?
Schinken-Nudel-Pfanne an einem Nachmittag bei 36 Grad. Danach saßen dann alle mit Steinen im Bauch hier rum.

» Privat höre ich lieber Grindcore, Deathmetal und Industrial. «

- Klaas

Klaas / Trebur / 29 / Bademeister

Gibt es einen Unterschied zwischen den normalen Badegästen und den Festivalbesuchern?
Der Alkoholpegel. Aber an sich sind einfach alle locker drauf, also hier ist keiner der Stress macht oder so.

Bereitest du dich speziell drauf vor?
Nö, eigentlich nicht. Es ist ja sowieso kein Tag wie der andere. Man muss einfach sehen, was auf einen zukommt.

Was war das Lustigste was dir hier passiert ist?
Das Lustigste ist eigentlich, wenn die Leute hier rumlaufen und entsprechend ihrem Alkoholpegel verschiedene Tricks und Arschbomben machen oder auch mal blank ziehen.

Was ist das Schlimmste was bis jetzt passiert ist?
Klar ist es immer ein bisschen ekelig wenn man Kotze weg machen muss, aber das passiert dir im normalen Betrieb ja auch.

Freust du dich auf irgendeine Band?
Ich muss tatsächlich zugeben, dass ich keine Ahnung habe was dieses Jahr läuft. Privat höre ich auch lieber Grindcore, Deathmetal und zwischendrin mal ein bisschen Industrial.

Maik / Raum Limburg / 42 / Security

Dein Einsatzort heute?
Heute bin ich Frontstage. Das heißt ich hol die Stagediver und Crowdsurfer runter und pass auf, dass denen nichts passiert.

Bist du auch auf anderen Festivals?
Nächste Woche bin ich auf dem Sound of the Forrest, dann Rock am Ring und alles mögliche. Das Trebur ist allerdings immer so ein Highlight, weil es überschaubar ist, nur nette Leute und wir haben hier viel Spaß.

Hast du das Gefühl, dass das Publikum generell von Securities abgeschreckt ist?
Nein. Wir sind ja schon seit Jahren mit dem gleichen Sicherheitsteam hier. Die Leute kennen uns inzwischen auch und wissen, dass man mit uns viel Spaß haben kann. Wir wollen die Leute ja auch nicht erschrecken, wir arbeiten viel lieber mit ihnen.

Hast du eine lustige Story aus deinen letzten Jahren hier?
Ich muss auf jeden Fall jeden hier vor den Killermücken warnen. Das sind echt absolute Mutantenmoskitos die hier rumfliegen. Extrem blutgierig.

Das passt auch