Während andere gut ausgerüstet mit der Sackkarre anreisen, konzentriert sich Timm auf das Wesentliche. Mit leichtem Gepäck ging es für ihn vergangenes Wochenende zum 19. No Stress Festival und wir haben vorher mal einen Blick auf seine Essentials geworfen.

Inline-Skates: Für die Festivals mit örtlichem Skatepark.

Grindwachs: Damit’s auch ordentlich flutscht.

Lockeres Schuhwerk: Für die sanften Tage.

Festes Schuhwerk:
Für die rauen Tage.

Hose, Pulli und T-Shirts: Braucht doch jeder.

Brettchen und Besteck: Frühstück im Camp muss sein.

Panzertape: Damit kann man wirklich alles machen.

MP3-Player: Man weiß nie, in welchem Camp man landet und wann dort ein vollgetankter MP3-Player vonnöten ist.

Plastikbecher: Für den ein oder anderen Drink.

Basecap: Für die warmen Tage.

Beanie: Für die kalten Tage/Nächte.

Vier Feuerzeuge: Feuerzeuge gehen gern mal verloren.

Wechselwäsche: Für die tägliche Freshness.

Windbreaker: Selbsterklärend.

Auf Festivals geht es manchmal ums nackte Überleben. Dein Zelt wurde vom Wind vergewaltigt, die Sneaker haben keine Chance gegen den Matsch und ohne Durchfalltabletten hältst du es keine zwei Stunden mehr aus. Feuchttücher ersetzen schon seit Tagen die Dusche und die Wahl der Kopfschmerztabletten ist bei der Menge an Alkohol auch nicht ohne. Die richtige Ausrüstung kann über das komplette Festivalerlebnis entscheiden und wir möchten wissen, was ihr einpackt – und warum.
Schickt uns eure Bilder und Beschreibungen einfach an eingepackt@hoemepage.com – wir freuen uns drauf!

Das passt auch