Höme lebt von und für euch Homies, die den Sommer auf Festivals verbringen. Egal ob als Besucher oder als Volunteer, ihr gebt Festivals ein Gesicht und wir wollen mehr über euch erfahren. Höme is where your Homies are!

Den Anfang macht Pascal aus Göttingen. Wenn er nicht gerade mit dem Bollerwagen übers Gelände gezogen wird, packt er ordentlich mit an und sorgt dafür, dass er nicht der Einzige ist der eine tolle Zeit hat. Ein Vorzeige-Homie quasi, aber seht selbst.

Vorname: Pascal
Alter: 23
Wohnort: Göttingen
Aktuelle Tätigkeit: Student der Sozialwissenschaften
Lieblings-Festival-Getränk: Mio Mate
Letztes Festival: Fuchsbau 2015
Erstes Festival: Hurricane 2011
Nächstes Festival: Eventuell HER DAMIT
Lieblingsfestival und warum:
Fuchsbau. Sowohl die Menschen im Team als auch die Gäste sind einfach wundervoll.

Song der aktuell am häufigsten bei dir läuft:
Frittenbude – Die Möglichkeit eines Lamas

Was war deine bisher beste Mahlzeit auf einem Festival?
Alles, was einem als Lotse beim Hurricane Festival geboten wird. Drei Gänge an ’nem warmen Ort, mit endlos Softgetränken und Kaffee sind unschlagbar.

Schlimmstes Erlebnis auf einem Festival:
Am Abbautag des Place2Be Festivals 2014 bin ich aufgewacht und konnte mein linkes Bein nicht mehr belasten. Außerdem war meine Wade komplett blau! Als ich gezwungenermaßen dann den Dienst quittierte und zuhause einen Arzt aufsuchte kam dann die ernüchternde Diagnose: einfache Überbelastung, mit einem zufälligen Insektenbiss an eben jener Stelle. Eigentlich war damit ja alles gut, aber ich wäre so gerne noch den einen Tag geblieben.

Bestes Erlebnis auf einem Festival:
2015 setzte ich mich mit einem Campingstuhl auf einen kleinen Ziehwagen und wurde von den Jungs von „Liebe zum Detail“ einmal quer über das Festivalgelände bis hin zu einem wundervollen See gezogen. Mit der Shisha in der Hand. Da konnte man es der Fuchsbaucrew verzeihen, dass das Frühstück Verspätung hatte.

Wichtigstes Accessoire auf einem Festival:
Shisha & Sonnenbrillen. Am besten gleich drei Mal die gleiche Sonnenbrille, die verschwinden irgendwie ständig.

Farbe deiner Gummistiefel:
Besitze ich tatsächlich nicht. Wenn ich mehr als 10 Stunden am Tag unterwegs bin, brauche ich bequemes Schuhwerk.

Was hat dir beim letzten Festival gefehlt / nicht gefallen?
Es war verdammt schade, dass ich mich von den Menschen verabschieden musste, mit denen ich eine wundervolle Woche verbracht habe! Mir fehlt da die Möglichkeit, die Menschen einfach einzupacken und mitzunehmen.

Schonmal als Volunteer auf einem Festival gewesen?
Jap, ziemlich oft.

Wo denn, und würdest du es wieder tun?
Hurricane → Nein, das ist einfach nicht mehr meine Art von Festival.
Place2be → Theoretisch ja. Da ich dem Festivalpublikum aber nichts abgewinnen kann und deshalb wohl nicht für das eigentliche Festival bleiben würde, nein.
Rocken am Brocken → Auf jeden Fall! Ob Aufbau oder Stagehand, das Ganze ist immer ein Erlebnis!
Fuchsbau → Ja. Auf jeden Fall. Also da gibt’s gar keine Frage!

Wenn du einen Tag Chef deines Lieblingsfestivals sein könntest, was würdest du alles machen?
Vielleicht mal ’n paar Kisten Mate für alle hinstellen. Ansonsten macht die Fuchsbau Crew das schon hervorragend!

Was wäre deine Traum-Location für ein Festival?
Eine eigene kleine Insel.

Wenn du bei einem Festival arbeiten müsstest – was würdest du tun?
Am liebsten baue ich eigentlich mit auf. Es ist einfach faszinierend zu beobachten, wie aus einem einfachen Gelände ein ganzes Festival entsteht.

Foto: Paula Charlotte

Das passt auch