Dir springt auf Festivals vor Freude die Kniescheibe raus und normales Flunkyball reicht dir einfach nicht? Auf Festivals mit Anki…

Höme lebt von und für euch Homies, die den Sommer auf Festivals verbringen. Egal ob als Besucher oder als Volunteer, ihr gebt Festivals ein Gesicht und wir wollen mehr über euch erfahren. Höme is where your Homies are!

Vorname: Ann-Kathrin (oft auch einfach nur Anki genannt)
Alter: 22
Wohnort: Voerde (Niederrhein)
Aktuelle Tätigkeit: Auszubildende als Mediengestalterin

Lieblings-Festival-Getränk: Neben Whiskey-Cola darf natürlich das Bier nicht fehlen.
Letztes Festival: Reload Festival 2016
Erstes Festival: Deichbrand 2009 (Bändchen ist immer noch dran!)
Nächstes Festival: Rock am Ring, Wacken & Reload Festival (alle 2017)

Lieblingsfestival und warum: Wacken. Warum? Ich habe noch nie so geile Menschen wie dort getroffen ! – Tolle Stimmung – perfektes Programm – Super Organisation

Song der aktuell am häufigsten bei dir läuft:
Amon Amarth – Raise your horns

Bester Festival Liveact?
Rammstein! Ganz klar! Einfach eine geile Bühnenshow!

Was war deine bisher beste Mahlzeit auf einem Festival?
Hanfbrot (Habe ich leider erst Wacken 2016 kennen lernen dürfen) – Einfach köstlich!

Schlimmstes Erlebnis auf einem Festival:
Auf dem Vainstream haben die Headliner ‚Dropkick Murphys’ gespielt. Voller Elan habe ich dazu getanzt. Bin dann doof aufgetreten und mir ist meine Kniescheibe rausgesprungen. Habe dann nicht mehr viel von denen mitbekommen. Leider.

Bestes Erlebnis auf einem Festival:
An dieser Stelle grüße ich hier mal das Camp-Kevin vom Wacken 2016 ! Diese Leute sind der Hammer. Am Tag zwei (Dienstag) haben mein Freund ich sie kennengelernt. Sie hatten einen großen Pavillon, wo echt viele Leute reinpassen und wir nur einen 3x3m Pavillon. Nach und nach kamen sie aber zu uns unter unsern kleinen Pavillon. Bisschen quetschen, dann passte es irgendwie. Jeder hat einen Kevin-Namen, passend zur Person. KomaKevin, TicketKevin, DropkickKevin, StrafbierKevin, und und und. Das sind die coolsten Leute die ich je kennen lernen durfte! Wir haben dann auch das Flunkyballen erfunden. Flunkyball mit einem Heuballen. Traumhaft!

Wichtigstes Accessoire auf einem Festival:
Panzertape! Mein treuer Begleiter.

Was war die längste Entfernung die du jemals zu einem Festival zurückgelegt hast?
450km (vom Ruhrpott nach Wacken)

Was hat dir beim letzten Festival gefehlt / nicht gefallen?
Nichts! War alles super.

Schonmal als Volunteer auf einem Festival gewesen?
Leider nein, würde ich aber echt gerne mal machen.

Wenn du einen Tag Chef deines Lieblingsfestivals sein könntest, was würdest du alles machen?
Auf jeden Fall 1-2 Bier mit den Bands trinken.

Was wäre deine Traum-Location für ein Festival?
Ein See wäre ganz nice. Wenn es mal sehr heiß wird, kann man sich abkühlen.

Wenn du bei einem Festival arbeiten müsstest – was würdest du tun?
Hinter der Bühne irgendetwas. Da bekommt man viel von der Musik mit, sieht das Festival mal von der anderen Seite und wenn man Glück hat, kann man auch mal mit ein paar Bands schnacken.

Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit auf Festivals?
Wichtig! Zelte, Schlafsäcke und so kann man auch mit nach Hause nehmen, beim nächsten Festivalbesuch wieder mitbringen oder eben Zuhause entsorgen. Die Umwelt soll ja nicht durch uns Festivalbesuchern leiden.

Würdest du lieber auf eine saubere Öko-Toilette gehen und dafür 1€ zahlen oder doch lieber das kostenlose Dixi?
Für mich reicht das Dixi. Feuchttücher sind immer mit dabei. Passt.

Wie oft duschst du auf einem dreitägigen Festival?
Habe noch nie auf einem Festival geduscht. – Feuchtücher – Deo – Trockenshampoo sind immer parat. Ich finde auf einem Festival gehört es dazu, einfach mal nicht Duschen zu gehen. Habe kein Problem damit 😉

Das passt auch