Fotos: Maurits Boettger / Interview: Johannes Jacobi

Das diesjährige Wilde Möhre Festival steigt vom 12.- 14. August am schönen Gräbendorfer See bei Cottbus. Es geht um Freiräume, um Hören – Sehen – Fühlen, und es geht langsam in die heiße Phase der Vorbereitung. Zeit für einen kurzen Plausch mit Julian, dem Wilde Möhre Praktikanten im Bereich Produktion.

Drei Gründe die dafür sprechen ein Praktikum beim der Wilden Möhre zu machen:
– Das Team.
– Die Möglichkeit aus vielen Bereichen was mitzunehmen.
– Angenehme Atmosphäre.

Drei Gründe die dagegen sprechen:
– Geringe Bezahlung für das Praktikum.
– Stress, resultierend aus der Verantwortung die einem übertragen wird.
– Sonnenbrand.

Drei Dinge die gestern auf deiner To-Do-Liste standen:
– Der Dreh unseres Bürofilms „Wildberg“.
– Bearbeitung des Sicherheitskonzepts.
– Berechnung des Stromverbrauchs.

Drei Dinge die heute auf deiner To-Do-Liste stehen:
– Visualisierung eines Floors .
– Brainstorming Lichtkonzept des Floors.
– Mit dem Team das Büro aufräumen.

Drei Songs die bei dir aktuell rauf und runter laufen:
Gourski – Springtime
Nero – Electron
Grossstadtgeflüster – Fickt-euch-Allee

Drei Dinge die du während des Festivals zu tun haben wirst:
Meine genauen Aufgaben für den Zeitraum des Festivals stehen noch nicht fest. Ich werde das Produktionsteam tatkräftig unterstützen und vermutlich einen Teil der Bauleitung übernehmen.

Drei produktionstechnische Horrorszenarien vor denen du auf der Wilden Möhre Angst hast:
– Grundsätzlich ist es für jeden Veranstalter immer ein Horrorszenario, wenn Menschen zu Schaden kommen. Grade, wenn man sich auf das Thema Sicherheit fokussiert, wird man dafür umso sensibler. Allerdings arbeiten alle Beteiligten daran, den Ernstfall zu vermeiden.
– Wenn die Stromversorgung ausfallen würde, und das Festival aufgrund dessen unterbrochen werden muss.
– Bier ist ausverkauft.

Drei Festivalmomente die du nie vergessen wirst:
– Die viel zu dreckigen Klos auf der Fusion 2013.
– Nero auf dem Sputnik im Regen.
– Freigetränke durch eine Freundin auf der Nature One.

Drei Acts die du während dem Festival unbedingt sehen willst:
Uone
Henk
Marco Tegui

Drei Dinge die man auf der Wilden Möhre – abgesehen vom feiern – tun sollte:
– Im See schwimmen.
– Entspannen bei den Meditations-Workshops.
– Craft-Bier im Saloon trinken und dazu den Singer-Songwritern lauschen.

Drei deiner schönsten Festivalbesuche aus den letzten Jahren:
Fusion
Sputnik Springbreak
Nature One

Drei Festivals die du unter Umständen in diesem Jahr besuchen wirst:
Ich habe zur Zeit leider so viel um die Ohren, dass ich bis jetzt keine Festivalbesuche für dieses Jahr geplant habe. Allerdings kommen einige meiner Freunde auch zum Wilde Möhre Festival, also kann ich dort mit ihnen feiern.

Drei Dinge die es auf Festivals geben sollte, aber bisher nicht gibt:
– Saubere Toiletten (bei uns natürlich kein Thema).
– Zusätzliche Angebote an Seen, wenn sie an welchen sind. Wie z. B. Luftkissenkatapulte.
– Einhörner.

Alle Infos zum Wild Möhre Festival gibt es hier: wildemoehrefestival.de
Folgt dem Wilde Möhre Festival auf FB: facebook.com/WildeMohreFestival

Das passt auch