Foto: Philipp Fischer / Interview: Johannes Jacobi

In drei Wochen steigt das Mannheimer Maifeld Derby. Das Line-Up verursacht bei Musikliebhabern mal wieder Schwindelgefühle und so kurz vorm Festival ist dem ein oder anderen im Orga-Büro wahrscheinlich auch gerade etwas schummrig zumute.

Wir haben Yannick, dem Maifeld Praktikanten und Macher vom Musikblog „The Postie“, ein paar kurze Fragen geschickt, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie er die letzten Tage erlebt hat und was er sonst so zum Thema Festivals zu sagen hat.

Drei Gründe die dafür sprechen ein Praktikum beim Maifeld Derby zu machen:
– Das Team.
– Du lernst Mannem von seiner schönsten Seite kennen.
– Du bist nicht nur Kistenschlepper, sondern kriegst von allen Seiten etwas mit und lernst dadurch natürlich enorm viel dazu.

Drei Gründe die dagegen sprechen:
– Stress.
– Stress.
– Stress.

Drei Dinge die gestern auf deiner To-Do-Liste standen:
– Online-Auftritte der bereits bestätigten Bands prüfen.
– Die vielen Anfragen von Fressbuden und Verkaufsbuden in eine Liste packen.
– Plakatpakete zusammenrollen.

Drei Dinge die heute auf deiner To-Do-Liste stehen:
– Vorverkauf regeln.
Website überarbeiten und schicke Bilder zurechtschneiden.
– Pressespiegel des letzten Konzertes zusammenstellen.

Drei Dinge die du während des Festivals zu tun haben wirst:
Da ich ja auch noch für den Blog The Postie verantwortlich bin, hat mir das Team netterweise große Freiheiten gegeben und so darf ich locker ein Bier trinken, Bands interviewen und auch einfach mal die Zeit genießen.

Drei Acts die du beim Maifeld Derby unbedingt sehen willst:
Flume (ihr hättet meine Freude sehen müssen, als der bestätigt wurde)
James Blake (habt ihr euch das neue Album schon einmal angehört? Hammer!)
– Als bekennender Hawaiihemdenträger freue ich mich natürlich auch auf die Belgier von Bounty Island. Das wird sommerlich!

Drei Festivalmomente die du nie vergessen wirst:
– Vor zwei Jahren auf dem Dockville wollten die Leute von der Security mich am letzten Tag nicht mehr zu meinem Zeltplatz lassen. Da ich wegen The Postie dort war, trug ich ein anderes Festivalbändchen und so waren wohl Security wie auch ich sehr verwirrt. Gott sei Dank hat sich das Problem mit einem Anruf dann doch gelöst und ich durfte mein Zeug zusammenpacken und bin doch noch nach Hause gekommen.

– Letztes Jahr hatte ich an zwei von drei Tagen Fieber und hätte eigentlich ins Bett und nicht aufs Maifeld Derby gehört. Das Festival und die Musik hatten aber eine scheinbar heilende Wirkung auf mich und so war das Fieber schnell vergessen.

– Das Southside war das erste große Festival auf dem ich war und eines habe ich gelernt: Rechne damit, dass wenn Rammstein Headliner sind, dass es sehr schmutzig werden kann. Zu sehen wie ein paar Druffis sich mit einer Schubkarre in ein vollgeschissenes Dixie Klo katapultieren hat meine Wahrnehmung von Festivals nachhaltig geprägt.

Drei Dinge die man auf dem Maifeld Derby tun sollte (abgesehen von Konzerte schauen):
– Essen! Wenn sich die besten Restaurants in Mannheim zusammentun und für drei Tage gemeinsame Sache machen, kann es nur großartig werden, oder?

– Die Steckenpferd Dressur („Mischung aus Eiskunstlauf, Ponyreiten und Stepptanz“) sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Das ist ganz große Improkunst. Oder gibt es tatsächlich Menschen, die sich darauf vorbereiten?

– Abgesehen von Konzerte schauen? In der Zeit bereitet man sich mit einem kühlen Bier auf das nächste Konzert vor und streunt ein wenig über das Gelände und gönnt sich vielleicht eine kurze Sitzpause im Reitstadion. Das heißt dann aber wieder gleichzeitig, dass man sich wieder Konzerte anschaut, da der Parcours d’Amour dort aufgebaut ist. First World Problems!

Drei Songs die bei dir aktuell rauf und runter laufen:
Real Lies – Dab Housing
Beaty Heart – Soft Like Clay
– SG Lewis – All Night

Drei deiner schönsten Festivalbesuche aus den letzten Jahren:
Maifeld Derby. Ist echt so. Ich will nicht schleimen!
Dockville. Würde ich wohl als Lieblingsfestival bezeichnen.
Southside. Ein Gefühl wie mit der ersten Freundin.

Drei Festivals die du unter Umständen in diesem Jahr besuchen wirst:
– Das Melt! hat schon ein heftiges Line-Up dieses Jahr.
– Auf das Best Kept Secret in den Niederlanden hätte ich auch richtig Bock.
– Ein 10-jähriges Jubiläum des MS Dockville lässt man sich nur sehr ungern entgehen, oder?

Drei Dinge die es auf Festivals geben sollte, aber bisher nicht gibt:
Die Frage ist ziemlich hart Leute!
– Ich persönlich hätte halt Bock auf noch mehr Food Trucks, noch mehr Foodporn, gibt es aber halt schon alles.
– Saubere Klos halte ich noch immer für eine Illusion.
– Freibier für alle, der letzte zahlt!

Drei Gründe die dafür sprechen regelmäßig deinen Blog The Postie zu besuchen:
– Man entdeckt auf jeden Fall immer wieder neue, spannende Acts.
– Uns wird eine schöne Website nachgesagt, was uns natürlich überglücklich macht.
– Wir bemühen und redaktionell über das „normale“ Bloggen hinauszugehen und wollen hochwertigen, wie auch lockeren Content in gleicher Weise liefern.

Alle Infos zum Maifeld Derby gibt es hier: maifeld-derby.de
Folgt dem Maifeld Derby auf FB: facebook.com/maifeldderby

Schaut rein bei Yannick’s Blog The Postie: thepostie.de
The Postie auf FB: facebook.com/ThexPostie

Das passt auch