Fotos: Thomas Türülümow

Limitiert auf 2.800 Besucher, seit Anfang November ausverkauft und Jahr für Jahr ein Line-Up für Genießer: Das Orange Blossom Special ist ein Liebhaber Festival sondergleichen. Wir haben beim Veranstalter Rembert Stiewe angeklopft und uns ein paar Antworten eingeholt. Ab dafür – und nächstes Jahr dann schneller sein beim Ticketkauf.

Name: Rembert Stiewe
Alter: 52
Wohnort: 37688 Beverungen
Tätigkeit beim Orange Blossom Special:
Booking, Organisationschef, Marketing, PR, Accounting – so ziemlich alles

Drei Songs die bei dir aktuell rauf und runter laufen:
Nikki Lane – Seein’ Double
Immanu El – Voices
Heim – Nicht mehr da

Drei Gründe die dafür sprechen für das Orange Blossom Special zu arbeiten:
– Herzblut
– Spaß
– Selbstverwirklichung/ Lebensinhalt

Drei Gründe die dagegen sprechen:
– Stress
– Ärger
– Selbstausbeutung 
(Die wiegen aber WEIT weniger schwer als die Gründe, die dafür sprechen, beim OBS zu arbeiten.)

Drei Dinge die gestern auf deiner To-Do-Liste standen:
– Bandankündigung online stellen.
– Am Zeitplan/Running Order arbeiten.
– Verträge an Caterer schicken.

Drei Dinge die heute auf deiner To-Do-Liste stehen:
– Fragebogen von Höme ausfüllen.
– Zwei Touragenturen wiederholt auf die Füße treten, weil sie bzw. die von ihnen vertretenen Acts das Wort „Deadline“ nicht zu kennen scheinen.
– Anfragen im Gästebuch der OBS-Webseite beantworten.

Drei Dinge, die du während des Festivals zu tun haben wirst:
– Musiker begrüßen/in Empfang nehmen.
– Bühnenmoderation.
– Ein Auge auf alle organisatorischen Abläufe haben.

Drei Horrorszenarien vor denen du auf dem Orange Blossom Special Angst hast:
– Üble Unwetter.
– Keine der gebuchten Bands erscheint.
– Die Weser steigt so schnell über ihre Ufer, dass der Zeltplatz am Ufer weg ist.

Drei Dinge die man auf dem Orange Blossom Special, abgesehen von Konzerte schauen, tun sollte:
– Vor dem „Schrein“, in dem an im vergangenen Jahr verstorbene Musiker erinnert wird, kurz innehalten.
– Trinken und Essen! Alles super lecker hier.
– Sich Zeit zur Begutachtung der Fotowände mit Bildern aus den vergangenen 20 OBS-Jahren nehmen.

Drei deiner schönsten Festivalbesuche aus den letzten Jahren:
Reeperbahnfestival (jedes Jahr)
Haldern Pop (jedes Jahr)
Eurosonic (jedes Jahr) und überhaupt alle Festivals, die ich besuche. Die riesigen meide ich allerdings – das ist mir too much.

Drei Acts die du beim Orange Blossom Special mal unbedingt sehen willst:
The Cardigans
Mudhoney
Nick Cave

Drei Festivalmomente, die du nie vergessen wirst:
– Der Moment, als ich den OBS-Überraschungsact 2015 ankündigte und schon nach dem Wort „Gisbert…“ alle Tränen in den Augen hatten.
– Faithless auf der Hauptbühne beim Roskilde Festival (weiß nicht mehr in welchem Jahr, ich weiß eigentlich überhaupt nichts mehr davon, außer, dass es über alle Maßen großartig war).
– Als ich meiner jetzigen Frau während des OBS nach 20 Jahren wilder Ehe nachmittags spontan einen Heiratsantrag machte. Ich: „Willst du mich heiraten?“ Sie: „Bist du betrunken?“ Ich: „Nein.“ Sie: „Dann: ja!“

Drei Festivals die du in deinem Leben noch besuchen willst:
Primavera
Immergut
Appletree Garden

Drei Dinge die es auf Festivals geben sollte, aber bisher nicht gibt:
– Wettergarantie!
– Dauersabbelnde, die einsehen, dass sie anderen auf den Geist gehen und deswegen aufhören zu Labern – oder sich in den hinteren Bereich des Geländes verziehen.
– Eine kollektive Erlebnis-Repeat-Taste.

Drei Dinge die du als erstes umsetzen würdest, wenn du Chef vom Festival deiner Träume wärst und unbegrenzt Budget hättest:
– Die Grundstücke, auf denen das Festival stattfindet, erwerben – und die drum herum auch.
– Die gesamte Festival-Crew fest anstellen, fair entlohnen und das ganze Jahr am OBS werkeln lassen.
– Das Bundes-Immissionsschutzrecht ändern.

Orange Blossom Special 2017:  02. – 04. Juni 2017 / Beverungen
Facebook: facebook.com/Orangeblossomspecialfestival
Website: orangeblossomspecial.de

Das passt auch