Fotos: Sascha Niethammer, Hinrich Carstensen

Grundsätzlich verbinden wir mit einem Festivalbesuch eher das Schleppen  von Campingequipment und das verkaterte Aufwachen im viel zu heißen Zelt am nächsten Morgen. Auf beides kann beim Hamburger Spektrum Festival verzichtet werden, dafür gibt es einen Tag lang hauptsächlich deutsche Wortakrobatik auf die Ohren. Maschinenraum, Oberdeck und Klüse sind die Namen der drei Stages und das Festivalgelände selbst ist sowieso schon einen Besuch wert. Wir sehen uns da!

Was gibt’s zu hören?
Die eintägige Momentaufnahme der Beatkultur bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Tradition und Grenzüberschreitungen, zwischen elektronischen Grauzonen und klassischem Rap und legt ihr Augenmerk auf Qualität und Vielfalt.

Hier geht’s lang zum Line-Up: spektrum.ms/lineup

Ein paar Tickets gibt es noch an der Tageskasse – und zum selbst Ausdrucken hier: spektrum.ms/tickets

Spektrum 2016: Hamburg / 06. August
Alle Infos zum Spektrum gibt es hier: spektrum.ms
Folgt dem Spektrum auf FB: facebook.com/spektrum.ms

Das passt auch