Du reist 1.400 Km für ein Festival und trinkst Freibier im Produktionsbereich der Anwohner? Auf Festivals mit Lukas…

Höme lebt von und für euch Homies, die den Sommer auf Festivals verbringen. Egal ob als Besucher oder als Volunteer, ihr gebt Festivals ein Gesicht und wir wollen mehr über euch erfahren. Höme is where your Homies are!

Vorname: Lukas
Alter: 20
Wohnort: Mönchengladbach
Aktuelle Tätigkeit: Beamter

Lieblings-Festival-Getränk: Jägermeister
Letztes Festival: Elbriot 2016
Erstes Festival: Horst Festival 2011
Nächstes Festival: Groezrock, Graspop, Jera on Air, Vainstream, Destruction Derby

Lieblingsfestival und warum:
Graspop, weil es nirgendwo bessere Organisation und entspanntere Leute gibt.

Song der aktuell am häufigsten bei dir läuft:
Architects – Downfall

Bester Festival Liveact?
August Burns Red

Was war deine bisher beste Mahlzeit auf einem Festival?
Reiskuchen

Schlimmstes Erlebnis auf einem Festival:
Angefackeltes und mit Graffiti bespraytes Zelt auf dem Rocco del Schlacko.

Bestes Erlebnis auf einem Festival:
Während der Evakuierung beim Rock am Ring 2016 sind wir bei Anwohnern im Produktionsbereich untergekommen. Dort gab es dann Freibier für uns.

Wichtigstes Accessoire auf einem Festival:
Klappstuhl.

Was war die längste Entfernung die du jemals zu einem Festival zurückgelegt hast?
1400 km (We are Sthlm Festival, Stockholm)

Schonmal als Volunteer auf einem Festival gewesen?
Leider nein.

Wenn du einen Tag Chef deines Lieblingsfestivals sein könntest, was würdest du alles machen?
Auch mal kleinere Bands auf bessere Slots setzen und viel Spielzeit geben.

Was wäre deine Traum-Location für ein Festival?
Ich glaube mitten in einer historischen Altstadt wie von Florenz oder Rom wäre ganz cool.

Wenn du bei einem Festival arbeiten müsstest – was würdest du tun?
Ich würde am liebsten für das buchen der Bands verantwortlich sein.

Das passt auch