Mit dem Fahrrad in einen Müllberg rasen und Muskelkater von schlechten Wortspielen? Auf Festivals mit Jan-Niklas…

Höme lebt von und für euch Homies, die den Sommer auf Festivals verbringen. Egal ob als Besucher oder als Volunteer, ihr gebt Festivals ein Gesicht und wir wollen mehr über euch erfahren. Höme is where your Homies are!

Vorname: Jan-Niklas
Alter: 23
Wohnort: Hamburg
Aktuelle Tätigkeit: Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Lieblings-Festival-Getränk: Ein eiskaltes Bier!
Letztes Festival: Elbriot Festival 2016
Erstes Festival: With Full Force 2012
Nächstes Festival: Wacken, With Full Force, Elbriot Festival

Lieblingsfestival und warum:
Das With Full Force. Es ist von Hamburg zwar eine Weltreise, aber das ist es immer wert. Es ist mit 30.000 Personen nicht zu groß und der Preis ist für das Lineup super bezahlbar. Eine ganz wichtige Sache ist, dass man am Auto campen kann. Man fühlt sich einfach wie in einer großen Familie. Man kann in jedes Camp gehen und man bekommt sofort ein Bier und ne Kippe, erzählt seine Geschichten und schließt neue Freundschaften. Es ist immer ein kleines Stück nach Hause kommen einmal im Jahr.

Song der aktuell am häufigsten bei dir läuft:
Stick to your Guns – Nobody

Bester Festival Liveact?
Slipknot beim Rock am Ring 2015

Was war deine bisher beste Mahlzeit auf einem Festival?
„Dampfschwein“ auf dem Wacken. (Schweinefleisch welches 12 Stunden geschmort wird und dann von allein auseinander fällt in einem Brot mit Krautsalat)

Schlimmstes Erlebnis auf einem Festival:
Der Gigantische Sturm mit Windstärke 10-11 auf dem With Full Force 2012 samt Blitzeinschlag und mehreren Verletzten. Alle Zelte kaputt oder vom Wind weggeweht und meine kompletten Klamotten nass. Danach noch eine 6 Stunden Zugfahrt nach Hause.

Bestes Erlebnis auf einem Festival:
Bis 9 Uhr Morgens schlechte Wortspiele und Witze mit komplett fremden zusammengereimt (Danach hatte ich 2 Tage lang Muskelkater vom lachen.) Danach wieder ins eigene Camp einen schluck Pfeffi genommen und dann eine Runde Flunkyball.

Wichtigstes Accessoire auf einem Festival:
Gummistiefel!

Was war die längste Entfernung die du jemals zu einem Festival zurückgelegt hast?
Von Hamburg zum Rock am Ring in die Vulkaneifel.

Was hat dir beim letzten Festival gefehlt / nicht gefallen?
Beim letzten war alles super. Am nervigsten ist es wenn man nicht am Auto campen kann und somit stundenlang alles schleppen muss.

Schonmal als Volunteer auf einem Festival gewesen?
Nein.

Wenn du einen Tag Chef deines Lieblingsfestivals sein könntest, was würdest du alles machen?
Das perfekte Lineup für nächstes Jahr planen und Freibier für alle!

Was wäre deine Traum-Location für ein Festival?
Irgendwo mit beständigem gutem Wetter und einem Badestrand. Ich brauch nicht viel um glücklich zu sein.

Wenn du bei einem Festival arbeiten müsstest – was würdest du tun?
Die Technik/ Bühnen aufbauen und betreuen. Das habe ich schließlich gelernt!

Wie wichtig ist dir Nachhaltigkeit auf Festivals?
Wichtig, weil sonst werden die Ticketpreise immer teurer (sieht man am Wacken) Kühlschränke und Sofas mitbringen ok, aber dann nehmt sie auch wieder mit nach Hause. Aber es ist schon witzig anzusehen wenn sich am letzten Tag die Leute aus einem Zelt einen Fallschirm bauen, damit rum rennen und vom Wind weggezogen werden! Oder sie heizen mit einem Fahrrad in einen riesigen Müllberg.

Würdest du lieber auf eine saubere Öko-Toilette gehen und dafür 1€ zahlen oder doch lieber das kostenlose Dixi?
Kleines Geschäft: Dixi
Großes : Bezahltoiletten bevorzugt

Wie oft duschst du auf einem dreitägigen Festival?
Zweimal im Schnitt der letzten Festivals.

Das passt auch