Interview

Ausführliche Gespräche und Interviews – Inhalt statt Smalltalk.

Puls Open Air Waldbühne Header

Geschmacksfragen beim PULS Open Air: Ein Interview über Booking und Geheimtipps

Eigentlich ist das PULS Open Air schon der beeindruckenden Location wegen einen Besuch wert. Oben drauf kommt aber noch – und das nicht zu knapp – dass das Booking dieses noch sehr jungen Festivals verdammt modern und am Nabel der Zeit ist. Wer im Süden daheim ist und sich über die Masse an hippen Festivals gen Norden ärgert, findet hier die passende Antwort.

Header_3_jenseits-von-millionen-2018-DS (13)

Geschmacksfragen beim Jenseits von Millionen Festival: Ein Interview über Booking, Zeitreise und SchäpperDäpper

Mit dem passendsten aller Namen ausgestattet, beglückt uns das Jenseits von Millionen Festival seit 2005 mit liebevollen Line-Ups voll kleiner Indie-Perlen. Fernab vom Trubel der Stadt oder großen Festivals kann man hier zur Ruhe kommen oder auch die alten Magnet-Club Zeiten aus Berlin wieder aufleben lassen.

lunatic Festival Konzert

Dreierlei mit dem lunatic Festival: Solarbühne und Luftschleusentransporte

In gut zwei Wochen steigt das diesjährige lunatic Festival. Wie immer organisiert von Studierenden der Leuphana Universität und musikalisch mit einer treffsicheren Mischung aus Mittelgroß und Upcoming. Oben drauf noch Kunst und Kultur und eine kleine große Prise Liebe zum Detail. Wir freuen uns wie Bolle und haben vorher nochmal kurz reingehorcht.

Stemweder Open Air im Interview über Ehrenamt und Geschichte

Seit mittlerweile 42 Jahren existiert das Stemweder Open Air bereits. Das Umsonst-und-Draußen Festival, gelegen in der gleichnamigen Gemeine zwischen Osnabrück und Bremen, unterscheidet sich in vielen Punkten von ähnlichen Veranstaltungen. Florian Redeker und Klaus und Friederike Riechmann erzählen uns sehr enthusiastisch und voller Liebe über Organisationsstrukturen, Entwicklung und Besonderheiten des Festivals.

Dreierlei mit Tim Isfort vom moers festival: Garderobendrohnen und Eintopf von Mutti

Wenn die Pressekonferenz dem Untergang der Titanic gleicht, wenn im Line-Up Efterklang auftauchen, obwohl es die doch gar nicht mehr gibt und wenn es statt einem Festivalgelände gleich ein ganzes Festivaldorf gibt – dann ist moers festival. Ein Festival so anders, so anti Einheitsbrei und so schwerfällig im bestmöglichen Sinne. Irgendwie Jazz, aber eben auch überhaupt nicht. Irgendwie doll und irgendwie inspirierend. Inspirierend, mal über den Tellerrand zu schauen, sich einzulassen und mit der Zeit zu gehen. Aber auch dagegen. Irgendwie.

Geschmacksfragen der Rock ’n‘ Roll Butterfahrt: Ein Interview über Booking und Platzangst im Privatflieger

Die Rock´n‘Roll Butterfahrt ist für uns bei Höme der Inbegriff von Festivalromantik. Eine Bühne direkt zwischen den Dünen von Helgoland, Anreise per Boot und limitiert auf weniger als 1.000 Tickets. Es geht um guten Punkrock, es geht um die beste Zeit des Jahres und es geht um Gemeinschaft.